PDA

Vollständige Version anzeigen : Hielfe wir haben einen Datenbankkobold


Emilio
06.11.2001, 23:07
Wir greifen mit 15 Client auf eine Accesdatenbank zu die täglich abstürzt. Diese kann dann repariert werden. Doch die Dinge, die noch geschehen sind recht seltsam. Es verschwinden Daten - Der Primärschlüssel wird entfernt - Der Autowert bekommt doppelte Werte usw....
Kann es sein, das Access im Netzwerk überfordert ist? Welche Möglichkeiten gibt es noch, da wir erst die Entwicklung der DB abgeschlossen haben, möchten wir nicht noch mehr Geld investieren.

Bitte um Hilfe und gute Tips!

Danke

Alexandra, die zweite
07.11.2001, 06:41
Guten Morgen,

vor nicht allzu lange Zeit hatte "siboern" eine ähnliche Frage gestellt. Wenn du die Suchfunktion nutzt, müsstest du eigentlich dahinkommen; es stehen ein paar Ansätze und Lösungsvorschläge drin (wenn ich mich recht erinnere :-)).

Aber konkret zu deinem Problem .. was für eine Access Version benutzt ihr? Ist die Datenbank in FrontEnd und BackEnd aufgeteilt? Wenn ja, wo liegen die Frontends? Was für ein Netzwerk verwendet ihr?

An sich funktionieren Access Datenbanken im Netzwerk problemlos. Wir haben hier auch einige laufen (teilweise nicht getrennt, teilweise getrennt, wiederum andere bei denen die Tabellen von einem SQL Server kommen, use - und bislang konnte ich (zum Glück *dreimal auf Holzkopf klopf*) bzw. konnten wir keinerlei Probleme dieser Art feststellen. Auch nicht, wenn x Leute gleichzeitig zugreifen, etc

Wie aufwendig ist denn deine Datenbank? Relativ einfach gestrickt (á la Tabelle, Formular, Bericht), oder gibts einzelne Module, etc?

Gruß,
Alex

Emilio
07.11.2001, 11:48
Danke Alexandra für Deine Antwort.

Wir benutzen Access 2002 und haben die DB aufgeteilt in FE und BE. Die FE liegen im gleichen Laufwerk. Wir haben ein WINNT Server und die Client werden nach und nach auf WIN 2000 umgestellt.
Es gibt zur Zeit noch 5 Rechner die mit NT laufen.
Wir haben auch einen Cirixserver der es unseren Kunden ermöglichen sollte auf unsere DB zuzugreifen.

Na ja über die Qualität unserer DB möchte ich mich nicht auslassen, aber ich meine, unsere DB ist nur eine aneinanderreihung von Makros.

Kein VB und kaum Module!

So ich hoffe diese Angaben reichen fürs erste.

Danke

Mattes
07.11.2001, 11:55
Hallo Emilio,

ohne Kollegen in die Pfanne hauen zu wollen: Gibt es eine Dokumentation zu "der Reihe von Makros"?

Wenn die DB gewerblich erstellt wurde, sollte der Entwicker solche gravierenden Fehler ( die durchaus auftreten können ) wenigstens noch beseitigen.

Emilio
07.11.2001, 11:59
Hi,

Die Entwicklung wurde von einem Privaten Hobby-Entwickler durchgeführt.
War das ein Fehler!

Kann das sein, das solche Fehler gemacht werden, das die DB so instabiel ist?

Emilio
07.11.2001, 12:14
Hallo Alexandra,

ich habe den Dialog mit "siborn" gefunden.

Aber ich kann mir nicht vorstellen, das es davon abhängen soll weil wir die FE und BE auf dem Server liegen haben. Gut das die DB abstürzt kann ich mir vorstellen aber das der Primäschlüssel verschwindet und sich der Autowert selbständig macht kann nicht damit zusammen hängen, oder?

Alexandra, die zweite
07.11.2001, 12:22
Hallo Emilio,

eine "Aneinanderreihung von Makros"? ups *smile*

Naja, davon mal ab, könntet ihr mal probieren, das FrontEnd auf die Clients zu legen, vielleicht lassen sich die Fehler damit schon ein wenig eindämmen.

Aber verschwindene Primärschlüssel und sich selbst ändernde Autowerte sind da schon ein anderers Kaliber. Kannst du die Datenbank vielleicht mal irgendwo zum Download stellen bzw. sie mailen?

Es hört sich so gesehen schon eher nach einem Problem mit der Datenbank an (besonders diese Aussage mit den Makros :-), so das man da vielleicht ersteinmal schauen sollte.

Gruß,
Alex

Mattes
07.11.2001, 12:25
Hi Emilio,

jetzt kann ich natürlich diumm schwätzen:

JA, das war ein Fehler! Ich z.B. bin gegen Betriebsstillstand etc. versichert, und Ihr könntet Ansprüche geltend machen. Aber egal, jetzt gilt es Eure DB zum laufen zu bringen.

Also das Ding mit Primärschlüssel und Autowert ist mir völlig unverständlich. Schlte doch mal in den Extras/Optionen die Warnmeldungen an. Irgendwo muß doch da eine Meldung von Wegen Typverletzung oder Konflikten kommen.

Emilio
07.11.2001, 12:30
Hi Alexandra,

das mit der DB schicken, muss ich noch mit meinem CHEF klären.

Wenn ja, dann ist das eine leere DB, da die Daten sehr empfindlich sind.

Wohin schicken!

Emilio

Alexandra, die zweite
07.11.2001, 12:34
hi again,

Daten kannste natürlich rauslöschen :-)
Aber wäre schön, wenn du einfach so 2-3 Testeinträge machen könntest, damit man eher sehen kann, welche Art von Daten da so drin stehen.

E-Mail Adresse ist:
let-me-be-your-sunshine@gmx.de

Gruß,
Alex

Emilio
07.11.2001, 12:41
Hi Mattes,

danke für Dein Mitleid, aber die Warnmeldungen sind aktiviert. Die Fehler treten immer auf wenn ein DB absturz war. Das heißt, nachdem wir die DB repariert und komprímiert haben und dann nachsehen, dann ist der Primärschlussel weg und es hat sich ein doppelter Autowert eingeschlichen.

Was vieleicht noch zu erwähnen ist:
Die Fehlermeldung kommt erst wenn man versucht die DB neu zu starten, die anderen alle könnnen ohne Probleme weiterarbeiten. Doch um die DB zu reparieren müssen dann alle aus der DB raus.
Dann läßt sich die DB immer noch nicht löschen, da die *.ldb Datei immer noch da ist. Manchmal läßt sie sich manuell löschen aber es kam auch schon vor, daß alle Rechner
runtergefahren werden mussten um die ldb Datei zu löschen. erst dann konnte die reparatur vorgenommen werden.

So jetzt hab ich mich ausgeweint!
Danke

Bitte weiter um Hilfe da ich armer Tropf der EDV - Verantwortliche bin und keine Ahnung habe was wir tun sollen. Und heute habe ich noch ein Meeting mit dem Chef um über Alternativen zu sprechen.

Emilo

BodoM
07.11.2001, 13:08
Hallo Emilio,

wenn AutoWerte doppelte Werte bekommen, hat event. Deine Datenbankdatei einen defekt. Erstelle doch mal eine neue DB und importiere alle Objekte in die neue DB. Danach teilst Du die DB in Frontend und Backend auf. Ach, noch ein Tipp: Lege die Frontend auf die Workstations.

Gruß Bodo

Marc-Oliver
07.11.2001, 13:14
Hallo Emilio,

ich will ja keine bösen Meinungen schüren aber hast du schon mal dran gedacht die Tabellen so zu schützen das nicht jeder drin ändern kann? Denn bei einem Kumpel von mir war einmal eine ganz ähnliche Situation in der Firma und im Endeffekt hat sich herausgestellt, daß ein "Schlurchkollege" der "Kobold" ist. Der Kollege hatte offensichtlich eine Menge Spaß daran ein bisschen in deren DB herum zu manipulieren.

Also, auch wenn man so etwas eigentlich ausschließen sollte gibt es solche Leute leider immer wieder.

MfG, Marc-Oliver

Emilio
07.11.2001, 15:41
Ich hoffe Doch nicht das irgendwelche Mitarbeiter hier irgendwelche DB-Anschläge tätigen.
Obwohl ich sagen muss das es einige Mitarbeiter gibt die während des DB-Betriebes in den Entwurfsmodus gehen.
Kann das auch dazu beitragen, das etwas schief läuft?

Mattes
07.11.2001, 19:14
Hi Emilio, ich nochmal.

Also Mitarbeiter sollten nicht im LAufenden Betrieb in den Entwurfmodus wechseln, da haben Sie nichts zu suchen. Sie mal hier: Passwort (http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=51468)

Das "in den Entwurfsmodus gehen" sollte, solange nichts geändert wird aber nicht die Ursache für Deine Probleme sein.

Du mußt den Fehler eingrenzen. Laß die komplette mdb mal nur lokal auf einem Rechner laufen. Tritt der fehler dann immer noch auf?

... Die Fehler treten immer auf wenn ein DB absturz war...

Was stürtz denn da ab?

Nitro
07.11.2001, 19:35
Hi Emilio

Da es sehr wohl zu Problemen kommen kann, wenn im Betrieb in den Entwurfsmodus geschalten wird (wenn's vielleicht gleich noch mehrere tun), würde ich Dir empfehlen die Datenbanken in eine .mde-Datei zu konvertieren [Extras-Datenbank->Dienstprogramme->MDE-Datei erstellen]. In diesen Dateien ist kein Designcode mehr entahlten. Desweiteren würde ich Dir empfehlen in den Startoptionen die Symbol- und Menüleisten abzuschalten. In den Formularen ebenfalls die Kontextmenüs. So sollte das Problem erst mal aus dem Weg sein. Ein weiterer wichtiger Punkt bei Accsess im Netz ist auch, dass man bei Formularen den Datensatzgruppentyp [Formulareigenschaften-Daten] auf Dynaset(Inkonsistente Aktualisierungen) und Datensätze sperren auf Bearbeiteter Datensatz stellen sollte um doppelte Zugriffe auf Datensätze zu vermeiden. Probiers mal aus, vielleichts hilfst ja was.
Ach noch eine sehr gute Accessseite als Empfehlung zum Schluß: www.donkarl.com (http://www.donkarl.com) .

Nitro

Lupus
07.11.2001, 19:41
Anfänger auch mitmischen will! (das bin isch :D)

Da steht:
---------------------------------------------------------------------
Ich hoffe Doch nicht das irgendwelche Mitarbeiter hier irgendwelche DB-Anschläge tätigen.
Obwohl ich sagen muss das es einige Mitarbeiter gibt die während des DB-Betriebes in den Entwurfsmodus gehen.
Kann das auch dazu beitragen, das etwas schief läuft?
---------------------------------------------------------------------

in dem fall würde ich aus der "mdb" mal ganz schnell eine "mde" machen,
damit sie nicht in den entwurfsmodus was ändern können.

sach isch mal so dahin ...

gruß lupus
mist, da war einer schneller wie ich, man sollte halt nicht telefonieren und gleichzeitig im forum rumschreiben :o

[Dieser Beitrag wurde von Lupus am 07.11.2001 editiert.]

WalterS
07.11.2001, 19:56
Hi!
Auch ich will mich daran beteiligen!!!

Hat eigendlich jeder USER ein eigenes FE oder greifen alle auf dasselbe FE zu ???

Man könnte auch sicherheitshalber einmal des BE mit einem Kennwort schützen und so ein manipulieren am Tabellenentwurf verhindern ( ich weis schon Kennwort ist kein richtiger Schutz aber fürs erste......)

Lupus
07.11.2001, 20:28
Doppelter Autowert?

eben fällt mir auch was dazu ein, bin mir aber nicht sicher.
Wenn Daten in das Feld wo der Autowert steht übergeben wird, wird dieser doch vom neuen Wert überschrieben .. oder ???

Gruß unsicherer Lupus

Emilio
08.11.2001, 10:51
Hi Mattes

Na ja wir haben schon versucht die DB lokal auf einem Rechner zum Absturz zu bringen, aber das ist noch nicht gelungen.

Es soll jetzt aber nicht der Anschein enstehen unser Netzwerk ist schuld daran, denn wir haben zwei Shwitsche die ich kontrolieren kann ob am einzelnen Port ein Fehler vorliegt.
Und immer wenn die DB defekt war habe ich mir die Ports angesehen und nie war ein Fehler Dokumentiert. Alle Pakete sind angekommen die auch verschickt wurden.

Virus haben wir auch keinen da wir erst unser Netzwerk bereinigt und getestet haben.

Gruß Emilio

Emilio
08.11.2001, 10:58
Hi,

also weitere Info'S

wir haben die FE schon für jeden MA in einen eigenen Ordner angelegt so daß jeder seine eigene FE hat.
Dann haben wir es auch schon mit Runtime Version versucht.
Aber dennoch diese Abstürze.

Einzige was wir heute noch testen wollen ist die FE lokal abzulegen.

Gruß Emilio

Testbericht folgt!

Mattes
08.11.2001, 14:14
Hi Emilio,

Du schreibst: Einzige was wir heute noch testen wollen ist die FE lokal abzulegen.

???

Ja, klar, FRONTEND auf jedem Rechner lokal, mit Verknupften Tabellen zum BACKEMD auf dem Server!


Habt Ihr etwa das FE auch auf dem Server liegen?

Dann würden mich die Fehler nicht wundern: DB im Windows2000-Netz instabil (http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=50130)