PDA

Vollständige Version anzeigen : Tabellenverknüpfungsproblem ...


paulhansen
06.10.2001, 22:54
Hi,
ich habe nen kleines Problem ;-))
Ich habe zwei Tabellen. Tabbelle_1 hat zwei Schlüssel, in Form von Textfeldern. Also ID_1 und ID_2. ID_2 möchte ich nun mit einer zweiten Tabelle verknüpfen, die auch die ID_2 enthält. Aber wie. Eigentlich handelt es sich ja hier um eine simple 1-1 verknüpfung, doch wenn ich eine neue Person in die Tabelle_1 eingebe, erscheint dieser eintrag als ID_2 nicht in der Tabelle_2, sprich Access legt hier keinen Datensatz an ... dat will ich aber !!!

Sicher wirst Du jetzt sofort sagen: "Oh Gott, doch keine 1-1 verknüpfung .... !!!".

Ich habe aber keine andere Wahl, da die Tabelle_1 schon existiert, ich jedoch lediglich ein (1) Feld zusätzlich einrichten darf ;-(((
Da ich aber noch weitere Daten für jede Person eingeben muss, bleibt mir nix anderes übrig, als ne zweite Tabelle einzurichten ...

Langer Text, kurze Sache ...

Dank im voraus
P.

PS.: ach ja wie ich schon geschrieben habe, existiert die Tabelle_1 schon mit Datensätzen, während Tabelle_2 erst nach gefüllt werden muss !!!

uke
06.10.2001, 23:13
Genau das sage ich... keine 1:1 Verknüpfung; jedenfalls nicht in Deinem Fall!
Wenn Du schon direkten Zugriff auf die Tabellen zu haben scheinst, die also nicht entfernt beim Kunden liegen, dann schnapp Dir die MDB einfach und erweitere Deine Tabellendefinition und Du bist alle Sorgen los.
Falls Du aber stur bist und nicht auf mich hören willst: So etwas lässt am besten machen, wenn Du ein Ereignis legst, also z.B. wenn Du den Datensatz verlässt (und ihn damit speicherst) oder wenn Du den Datensatz über einen Button speicherst. Dann schreibst Du nicht nur das Update in Deine erste Tabelle, sondern auch das Insert in Deine zweite Tabelle (zuvor prüfst Du jedoch über Findfirst ab, ob da nicht doch ein Datensatz da ist, den Du nur updaten musst). Also eigentlich ganz einfach über Recordsets und ungebundene Controls.
Vielleicht (je nach DB-modell) kannst Du ja auch mit gebundenen Feldern arbeiten, da ist eben der Recordsource des Formulars sauber vorher zu definieren, am besten nicht über eine Abfrage sondern über Quellcode, da bist Du dann variabler, je nachdem ob und wenn welcherart Datensätze schon vorliegen (kannste wenn Du willst, ja vorher über Dlookup abprüfen). Hoffe, die bloße Theorie über DB-Modelle hilft Dir

Uke