PDA

Vollständige Version anzeigen : Kochrezepte !


frogi
05.10.2001, 13:55
Hallo!
Bitte wie bringe ich solche Dateien in eine Access Tabelle.
MMMMM----- Recipe via Meal-Master (tm) v8.04

Title: Apfel-Polenta-Kuchen
Categories: Backen, Kuchen, Apfel
Yield: 1 Rezept

50 g Rosinen
3 tb Pernod; (*)
750 g Aepfel, fein-saeuerlich
2 tb Zitronensaft
200 g Butter
50 ml Milch
150 g Zucker
400 g Polenta-Griess
1 1/2 ts Backpulver
1 pn : Salz
4 Eier
50 g Pinienkerne; grob gehackt
50 g Walnuesse; grob gehackt
1/2 Zitrone; Schale gerieben
Zucker; zum Bestreuen

MMMMM-------------------MFI SONDERHEFT AEPFEL------------------------
- notiert: M.Peschl

(*) Fuer Kinder statt Pernod 3 EL Apfelsaft mit einer Prise Anispulver
nehmen.

Rosinen in Pernod einweichen. Geschaelte Aepfel in duenne Spalten
schneiden, mit Zitronensaft betraeufeln. Butter schmelzen und in einer
Schuessel abkuehlen. Milch und Zucker unterruehren. Maisgriess mit
Backpulver und Salz sieben und unterruehren. Eier einzeln
unterruehren. Nuesse ohne Fett leicht anroesten. Mit Rosinen,
Anis-Likoer, Aepfeln und Zitronenschale unter den Teig mischen.
Diesen gleichmaessig in eine gefettete und mit Maisgriess
ausgestreute Form streichen. Im vorgeheizten Rohr auf mittlerer
Schiene bei 180 oC 45 min backen. Etwas abkuehlen lassen, mit Zucker
bestreuen und warm servieren.

MMMMM

MMMMM----- Recipe via Meal-Master (tm) v8.04

Title: Blumenkohlbaellchen in Tomatensauce
Categories: Gemuese, Blumenkohl
Yield: 6 Portionen

MMMMM-------------------------BAELLCHEN------------------------------
1 1/2 lg Blumenkohlkoepfe
125 g Kichererbsenmehl
1 ts Kreuzkuemmel
1 ts Koriander, getrocknet
1 ts Kurkuma
1/4 ts Ingwer, gemahlen
1/2 ts Bockshornklee
1/4 ts Cayenne
1 Ei; leicht geschlagen
Ghee; zum Braten

MMMMM---------------------------SAUCE--------------------------------
12 lg Tomaten; pueriert
1 tb Zucker, braun
1 Lorbeerblatt

usw.

Ist wieder eine Herausforderung für mich.

Danke für die Hilfe,

euer frogi

doktor
05.10.2001, 19:43
Hi
sorry aber die antwort habe ich auf über 1000 seiten des Buchs "Access 2000 programmieren" Addison-Wesley ISBN 3-8273-1547-6 gefunden
so einfach ist es icht eine anwendung zu erstellen
doc

AWSW
05.10.2001, 20:03
Hallo,
das sieht erst mal wild aus, denke ich, aber wenn Du die einzelnen Zutaten und Mengen nicht über irgendwelche Felder wählen willst, sondern einfach nur alles quasi archivieren willst, dann hätte ich da glaube ich was anzubieten:

Man nehme, eine Tabelle mit folgenden Feldern:

Titel >>> Für den Namen - Normales Textfeld
Categories >>> na ja wo für schon ;) - Kombilfeldliste, die sich selbst erweitert
Yield >>> Anzahl der Rezepte... (wofür überhaupt ???) - TextFeld
RezeptFeld >>> Für Deinen ganzen Text - Typ MEMO-Feld für richtig viel Text...
ExtraHinweis >>> Für Deine Zusatzhinweise - Typ MEMO-Feld für richtig viel Text...


Dann nehme man ein Formular dazu und schmecke das ganze mit etwas Design und einem guten Rotwein ab... :D

Sollte eigentlich klappen - Ich hoffe das hilft Dir :D

doktor
05.10.2001, 20:29
hi awsw
es soll archiviert werden
in einer DB werden zutaten verwaltet du willst schließlich wissen ob salz noch da ist.
Wieviel Pfeffer für die Gulaschsuppe durschnittlich verbraucht wird, was am meisten gegessen wird,
nein du musst eine abfrage erstellen können wo alle berichte angezeigt werden die Zutat "tuttiselecti" beinhalten.
Mit memo ist das ausgeschlossen.Genauso könnte man das ganze gleich im Word schreben
doc

AWSW
05.10.2001, 21:15
Ach so, dass muss ja auch einem gesagt werden ;),
na dann ist mir einiges klarer. Zu meinem Vorschlag findet Ihr auf meiner Homepage was.

Trifft dann zwar nicht das was Ihr sucht, aber egal :D

jinx
06.10.2001, 07:35
<font size="2" face="Century Gothic">Moin,

ich gebe ja zu, dass ich viel lieber vorbereite und esse als die Küche hinterher wieder in Schuss zu bringen...

@ frogi:
Ich möchte Dir Dein Vorhaben in keinster Weise ausreden. Diesen Link (http://www.cuisine.at/ger/) kennst Du ja sicherlich (250 ATS für 14000 Rezepte + Porto)...

@ doktor:
Ich erinnere mich, dass im Fernsehen im Telekolleg auf diese Aufgabenstellung eingegangen wurde, also kein mit Kanonen auf Spatzen schiessen...
Und könntest Du mir bitte die offiziell vorgeschriebene Zahl der in einer Salzpackung befindlichen Körner aufgeben, da Du sie ja sicher bereits gezählt und den unterschiedlichen Grössen zugeordnet hast - danke.
Da ich eine Pfeffermühle benutze, könntest Du mir dann auch noch die Berechnung der in das Kochgut eingegangenen (und nur diese) Menge Pfeffer zuteil werden lassen - ich mache das immer nur nach Gefühl und sollte mich ja zugunsten einer rationellen Haushaltsführung auf Deine Lösung berufen...

Na, denn noch
Guten Appetit</font>

Günni
06.10.2001, 11:36
Sorry Leute ... ich weiß echt nicht, warum ihr hier so nen Aufstand veranstaltet ... ist doch ein relativ simples Problem! Zugegeben, in der Realisierung etwas zu umfangreich um es hier mit zwei Sätzen zu beschreiben, aber doch nun wirklich kein Akt.

@frogi: Schick mir doch einfach mal ne *.txt-Datei mit ein paar Rezepten rüber und ich bastle das mal fix für Dich zusammen.

<hr>
Rückfragen am besten per Email, da ich nur sehr selten einen Beitrag zweimal lese

<font color="#808080" size="2" face="Arial"><strong>
Mühldorfer Günter
Computer- und Software-Service </strong></font>

mg@mgcss.de
<a href="http://www.mgcss.de">www.mgcss.de</a>

doktor
06.10.2001, 11:38
Hi Jinx

Ich habe das Problem nicht gelöst.
Weiterhin meine ich das es zu komplex ist für ein Beitrag.


Hi Frogi

Ich muss mich entschuldigen.
Meine Antwort war für dich keine hilfe.Ich sollte den Beitrag nicht beantworten.

doc

frogi
07.10.2001, 06:30
Hallo!
Zunächst herzlichen Dank für die netten Antworten. Ja es ist richtig, ich könnte mir Rezepte kaufen. Es geht mir aber nicht um die Rezepte, sondern um das "Einlesen" verschiedener Daten. Ich hoffe mit der Hilfe von Günni etwas über dieses komplexe Gebiet zu lernen. Mit dem Forum und meinen Büchern werde ich eines Tages ein bißchen Access-VBA können.

Danke, euer frogi

Sascha Trowitzsch
07.10.2001, 13:12
@frogi:

Das Problem bei deiner Fragestellung ist, dass zu ihrer Lösung mehrere Teilprobleme gelöst werden müssen:
- Die Textdatei muss in einzelne Teile zerlegt werden. Das ist bei dem Beispiel oben schon der Hammer. Es sieht so aus, als ob die Texte recht variabel sein können und deshalb ist der 'Parser' wahrscheinlich umfangreich zu programmieren.
- Die Textteile müssen in Datenfelder gespeichert werden. Auch das geht hier ohne VBA nicht und ist wieder ein Thema für sich.
- Es ist zu überlegen, welche DB-Struktur am sinnvollsten ist und was die DB überhaupt machen soll. Bereits bei der Anlage der Tabellenstruktur und -beziehungen muss klar sein, was nachher abgefragt werden soll.

Das also lässt sich nicht in ein paar Sätzen abhandeln.
Fang doch einfach mal an und schau, wo es Probleme gibt. Zu den Teilproblemen wirst du dann sicher Antworten hier im Forum erhalten.

Aber wenn Günni schon mal Vorarbeit leisten will, ist das natürlich ein großzügiges Angebot.

@Günni: Nana, man kann im Forum ja auch ein bißchen Humor aushalten...

Ciao, Sascha

frogi
10.10.2001, 06:21
Hallo!

Ich hoffe Günni läßt mich nicht im Regen stehen.

frogi