PDA

Vollständige Version anzeigen : Wie kann ich im Netzwerk zusammen an einer MS-Access-Datei arbeiten?


Chooch
29.08.2001, 21:00
Folgende Situation:

An einem PC wollen mehrere Leute Daten in ein und die Selbe Datei in MS-Access eingeben. Ab und zu kommt es zum Stau, der vermieden werden soll. Direkt neben dem so oft genutzten PC steht ein weiterer, der über Netz verbunden ist, aber nie benutzt wird. Gibt es eine Möglichkeit an dieser einen Datei, die nur auf einem PC liegt zusammen zuarbeiten. Es müsste wahrscheinlich irgendein Programm zwischengeschaltet werden, das die Eingaben koordiniert.
Ich habe es mit Netmeeting versucht: Sobald ich aber die Bearbeitungsrechte auf den anderen PC übertrage, habe ich selbst überhaupt keine Kontrolle mehr über den gesamten PC, geschweigedenn über MS-Access.
Ich würde mich auch damit zufrieden geben, wenn ich eine Extra-Datei anlege, diese mit einigen Eingaben vorbereiten kann und dann die Bearbeitungsrechte an den anderen PC übertragen kann. In der Zeit, will ich aber selbst noch an meinem PC, in einem, wenns sein muss, zweiten gestarten Access, arbeiten können, sonst hat das keinen Sinn.

Wenn mir jemand helfen kann, wäre das eine riesen Arbeitserleichterung für unseren Betrieb. Würde mich echt freuen.

EricB
29.08.2001, 21:28
Hallo!

Am Besten die Datenbank in Frontend (nur Anwendung: Formulare, Abfrage, Berichte, Module) und Backend (nur Tabellen) aufteilen.

Das Backend legst du auf euren FileServer.
Das Frontend kopierst du auf jene PC´s, von denen du die Datenpflege machen möchtes.

Die Tabellen musst du dann über den "Tabellen-Verknüpfungs-Manager" in die Forntends einbinden.

Wenn die Anwendung sauber erstellt wurde, dann gibt es auch keine Probleme, wenn gleichzeitig 2 Personen Daten eingeben!

Ciao
Eric

Chooch
30.08.2001, 22:47
Hört sich gut an, aber ich glaube, ich weiß nicht wie das geht. Könntest du mal genau erklären wie man in Font- und Backend aufteilt.
Und, wie erkenne ich ob das Programm sauber erstellt wurde und wie schnell merke ich das. Es darf nämlich nicht passieren, das wir erst spät merken, das etwas durcheinanderläuft, oder das etwas plötzlich durcheinander gebracht werden.