PDA

Vollständige Version anzeigen : Front-Backend soo langsam??


tornado
11.07.2001, 10:23
Hallo zusammen

Habe aufgrund vielen Tips meine DB (A00) in Front- und Backend aufgeteilt und anschliessend in's Netz gestellt.

So weit so gut, aber warum ist die DB nun so unheimlich langsam (Öffnen eines Formulares dauert fast eine Minute)??!

Was könnte ich da vergessen oder falsch gemacht haben?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Roger

Wile E G
11.07.2001, 10:43
hi
liegt fontend und backend auf dem selben server?
gruß wile e.g.

tornado
11.07.2001, 11:43
Hi Wile e.g.

Ja, frontend und backend sind auf dem gleichen Server und im gleichen Ordner.

Roger

Wile E G
11.07.2001, 11:55
Hi Roger
versuch mal ein frontend testweise auf eine Workstation zu legen und beobachte den geschwindigkeitsunterschied.
Gruß Wile E.G.

tornado
11.07.2001, 12:05
Hallo Wile e.g.

Hab ich eben versucht, dauert jedoch genau gleich lange! :(

Lasse ich alles lokal laufen geht's schneller, habe aber gegenüber den meisten user'n einen "tornado"-PC (1Ghz, 256MBRam etc.)

Gruss
Roger

Wile E G
11.07.2001, 12:22
Hi
das ist natürlich seltsam.
euer netzt scheint schnell genug zu sein, vielleicht ist der server zu langsam?
hab leider keine neue idee, sorry.
gruß wile e.g.

DetlefN
11.07.2001, 12:39
tagchen auch,
als anfänger frage ich mich was frontend und backend bedeutet.
Mag's mir jemand erklären ?

Danke

tornado
11.07.2001, 12:43
Hi Wile e.g.

Danke trotzdem!

Habe noch kurz einen anderen Server ausprobiert, dauert jedoch genau so lange.

Nochmal zum Vergleich:
Öffnen eines Formulares (mit Daten)

Server: 35 Sec.
Lokal: 5 Sec.

Grösse frontend = 2.16 MB
Grösse backend = 836 KB

Beide "end's" sind mdb-Dateien (A00).

Server-Daten: NT4 Sp6a, 2xPIII/600, 654MB RAM

Hat vielleicht sonst jemand eine Idee?

Besten Dank
Roger

hermi
11.07.2001, 14:12
@ Detlef,
(Auszug aus der Onlin-Hilfe)

Front-End/Back-End-Anwendung

Eine Anwendung, die aus zwei Datenbankdateien besteht. Die "Back-End"-Datenbankdatei enthält die Tabellen. Die "Front-End"-Datenbankdatei enthält alle anderen Datenbankobjekte (Abfragen, Formulare, Berichte, Makros und Module) sowie Verknüpfungen mit den Tabellen in der Back-End-Datenbank. Normalerweise befindet sich die Back-End-Datenbank auf dem Netzwerk-Server. Kopien der Front-End-Datenbank sind auf den Computern der einzelnen Benutzer installiert.

Weitere Info findest du in der Online-Hilfe

cu hermi

tornado
11.07.2001, 14:30
Hallo hermi

Danke für Deine Ausführungen, jedoch löst das mein Problem mit dem Tempo nicht!

Meine DB ist genau so wie beschrieben aufgeteilt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass die DB durch diese Aufteilung so extrem viel langsamer wird!

Gruss
Roger

C. Palmetshofer
11.07.2001, 15:01
hi roger,

wenn beide .mdb's lokal liegen gehts flott? - dann kanns ja wohl nur am Netzwerk oder Server liegen.

Access ist eine File-Datenbank und nur weil eine mdb am Server liegt wird es auch keine Server-Datenbank!

Mögliche Lösungen:
- Netzwerk und/oder Server aufbohren
- Server-Datenban verwenden

Gruss

tornado
11.07.2001, 21:08
Hallo C.

Server-Datenbank? Das tönt mir nach SQL oder so! :confused:

Was gibt's denn da für Möglichkeiten?

Roger

Benjamin
11.07.2001, 21:47
Hallo,

Front- und Backend liegen auf zwei PC`s, richtig? Was ist denn da für ein Netzwerk dazwischen? Die benötigten Tabellen aus der Verknüpfung werden vor der ersten Verwendung erst in das Frontend geladen. Danach sollte das Laden wesentlich schneller gehen, da die Daten bereits im Arbeitsspeicher vorliegen. Zumindest unter NT. Meine Erfahrung ist, dass Win2000 da deutlich schneller ist, keine Ahnung warum...

BodoM
12.07.2001, 06:44
Hallo tornado,
die Netzwerktechnologie, unendliche Weiten... und unendliche Probleme.
Es sieht alles nach Netzwerkproblemen aus. Scheinbar ist das Netzwerk überfordert. Probiere doch mal folgendes:
1. Versuch: Wie WilleEG vorgeschlagen, Frontend aus die Wokstation und Backend auf dem Server; damit werden die Datenmengen, die über das Netzwerk geschickt werden, reduziert.

2. Versuch: Kann es sein, dass Du ein defektes Profil hast. Dies kann im Netzwerk ebenfalls zu längeren Zugriffszeiten führen.

3. Versuch: Jetzt wird es teuer; mit einem SQL-Server wird der Datentrans. auf ein "minimum" reduziert. Bei der Größe Deiner Backend wird das aber wohl keine Lösung sein.

Da Du schon einiges ausprobiert hast, versuche es doch mal mit einem neuen Profil.

Gruß Bodo

tornado
12.07.2001, 11:42
Hallo Bodo

War den ganzen Morgen an einer Sitzung, drum erst jeztt meine Reaktion, sorry. ;)

Was meinst Du mit defektem Profil? Kanns't Du mir das etwas näher erläutern.

Wie Du richtig festgestellt hast, habe ich Variante 1 schon ohne Erfolg ausgetestet.

Schlussendlich sind es bis zu 15 User die (Passwortgesteuert) auf die DB zugreifen können. Für die DB habe ich auf dem Server ein Ordner für die in Frage kommenden User freigegeben (G:\WochProg). In diesem Ordner befinden sich im Moment die (nicht in Front-und Backend aufgeteilte) "Wochenprogramm0605.mdb"-Datei sowie die MS Access Arbeitsgruppeninformations-Datei "Gesichert.mdw".

Auf jeder Workstation ist 'ne Verknüpfung angelegt mit Ziel:"C:\Programme\Microsoft Office\Office\MSACCESS.EXE" "G:\WochProg\Wochenprogramm0605.mdb" /WRKGRP "G:\WochProg\Gesichert.mdw" sowie Ausführen in: "G:\WochProg\".

Kann mit diesen Angaben jemand was anfangen?

Schon mal Besten Dank für das aufwändige lesen :)
Roger

BodoM
13.07.2001, 10:09
Hallo tornado,
ich gehe davon aus, dass Ihr mit WinNt oder Windows 2000 arbeitet. Bei der Anmeldung an die Workstation wird im Anmeldeprozess der Username und das Passwort abgefragt. Zu jedem User existiert entweder auf der Workstation oder auf Workstation und Server (nur bei serverbasierenden Profilen) ein Profil mit persönlichen Einstellungen usw. (siehe unter C:\WinNT\Profiles\Username; der Profilordner von Windows 2000 liegt direkt unter C, allerdings habe ich den komischen Namen vergessen).

Wenn nun ein Fehler im Profil ist (meist ist es die Ntuser.dat)laufen viele Anwendungen nicht mehr korrekt. Lass Dir von Deinem Systemadministratoren ein neues Profil geben.

Wie schon gesagt, Netzwerktechnologie....

Viel Glück
Bodo

sekoe
13.07.2001, 11:00
Hallo,

Die Verknüpfung:
Auf jeder Workstation ist 'ne Verknüpfung angelegt mit Ziel:"C:\Programme\Microsoft Office\Office\MSACCESS.EXE" "G:\WochProg\Wochenprogramm0605.mdb" /WRKGRP "G:\WochProg\Gesichert.mdw" sowie Ausführen in: "G:\WochProg\".

zeigt doch eigentlich, dass die Frontend nicht lokal ("C:\...") sondern auf dem/einem Server liegt. Alle User starten also die selbe Frontend auf "G:". (Nur so am Rande)

Versuch doch mal die Netzwerkleistung mit PING zu ermitteln

BodoM
13.07.2001, 12:46
Hallo tornado,
ich gehe davon aus, dass Ihr mit WinNT oder Windows 2000 arbeitet. Bei der Anmeldung an die Workstation wird im Anmeldeprozess der Username und das Passwort abgefragt. Zu jedem User existiert entweder auf dem Rechner oder auf dem Rechner und dem Server (nur bei serverbasierenden Profilen) ein Profil mit persönlichen Einstellungen usw. (siehe unter C:\WinNT\Profiles\Username; der Profilordner von Win 2000 liegt direkt unter C, allerdings habe ich den komischen Namen vergessen).
Wenn nun ein Fehler im Profil ist (meist in der Ntuser.dat) laufen viele Anwendungen nicht mehr korrekt. Lass Dir von Deinem Systemadministrator ein neues Profil geben.

Viel Glück
Bodo

Seven
13.07.2001, 18:27
Hallo,
hatte ähnliche Probleme mit der NT-Verwaltung der Profiles (c++ - Client/Server Anwendung). Bei manchen Benutzerprofilen "schlief" die Anwendung fast ein wobei andere User ganz "normal" arbeiten konnten. Ich erstellte testweise ein neues Profile und schon war das Thema vom Tisch. Wieso das Auswirkungen hatte, weiss ich auch nicht.

tornado
15.07.2001, 19:58
Hallo Leute

Besten Dank für eure "Anteilnahme" ;)

Ich glaube wir werden da noch zu Netzwerkspezialisten. In meinem Fall is es so, dass ich selbst der Administrator geworden bin. Der bisherige Admin hat leider nur ein komplett undurchschaubares Chaos hinterlassen ohne irgend welche verständliche Notitzen bzw. Unterlagen. Mit anderen Worten, ich habe im Moment keine Ahnung, wie die einzelnen Profile aufgebaut sind, bzw. wie ich sie ändern könnte. Sorry, ich weiss, das gehört nich hierhin, aber ich wollte mich nicht ohne Kommentar aus diesem Beitrag davonschleichen :D

Ich werde bis auf weiteres meine DB mal in dieser Form auf dem Netz stehen lassen (ohne Front- und Backend), bis ich das Netzwerk selber mal in den Griff bekomme!

Nochmals Besten Dank für Eure aktive Mithilfe.

Roger

BodoM
16.07.2001, 06:23
Hallo tornado,
ich habe schon mehrfach versucht, Dir diese Antwort zu schicken; leider immer ohne Erfolg.
Ich gehe davon aus, dass Ihr mit WinNT oder Windows 2000 arbeitet. Bei der Anmeldung an die Workstation wird im Anmeldeprozess der Username und das Passwort abgefragt. Zu jedem User existiert entweder auf dem Rechner oder auf dem Rechner und dem Server (nur bei serverbasierenden Profilen) ein Profil mit persönlichen Einstellungen usw. (siehe unter C:\WinNT\Profiles\Username; der Profilordner von Win 2000 liegt direkt unter C, allerdings habe ich den komischen Namen vergessen).
Wenn nun ein Fehler im Profil ist (meist in der Ntuser.dat) laufen viele Anwendungen nicht mehr korrekt. Lass Dir von Deinem Systemadministrator ein neues Profil geben.

Viel Glück
Bodo