PDA

Vollständige Version anzeigen : Schutzverletzung beim Makro


Bernhard_Einhaus
22.06.2001, 15:36
Hallo Leute,
ich habe ein Problem ( vielleicht ist es ja gar keins)
Ich habe ein kleines Makro geschrieben das per Abfrageabfrage eine Datei löscht Und im nächsten Schritt per anfügeabfrage wieder daten in die gelöschte Datei schreibt.
Es kommt aber immer eine Fehlermeldung es können nicht alle Datensätze gelöscht werden wegen wegen Schutzverletzung etc.
Wahrscheinlich werden die abfragen zu schnell hintereinander ausgeführt. Wenn ich nämlich nur die löschabfrage laufen lasse ist alles in Ordnung.

Gibt es eine Möglichkeit das Makro für einige Zeit zu stoppen vielleicht 1-2 Sekunden und das es dann weitergeführt wird.

Oder liegt das Problem woander.

Ich bitte um eure Hilfe

Vielen Dank

Bernhard-Einhaus@t-online.de

AWSW
22.06.2001, 16:17
Hallo Bernhard,
also ein fast gleiches Problem hatte ich mit einem Makro auch mal, damals habe ich, weil ich die Zeitverzögerung auch nicht gefunden habe zwischen den einzelnen kritischen Schritten einen neuen eingefügt, der dann eine MSGBOX zeigte, damit hatte ich dann die nötige Zeit gewonnen. Aber des Wahrheits letzter Schluss ist das natürlich auch nicht... Deshalb habe ich nun alle Makros einfach mit SpeichernUnter als Modul gespeichert und nur geringfügig angepasst und habe nun keine Probleme mehr...

Probier das doch mal... dann kannst Du auch recht einfach einen Zähler einfügen, der dann eine dann vielleicht trotzdem noch benötigte Zeitverzögerung besser bringt. Durch die echt einfache Umwandlung der Makros in VBA wird der Vorgang nicht nur schneller, sondernd halt auch, bei mir, stabiler.

Ich hoffe das hilft Dir...