PDA

Vollständige Version anzeigen : Ich kann es nicht glauben !!!


Paddex
20.06.2001, 16:46
Hallo Jungs und Mädels,

ich habe gerade angefangen eine neue Datenbank unter A2000 zu erstellen (war vorher unter A95). Jezt will ich mit meiner Kollegin gleichzeiig in dem Frontend einige Fromulare erstellen oder ändern --> aber Access sagt nur ich muß sie Exklusiv öffnen.

Das kann doch nicht sein, oder ????
Das ging doch schon unter Access 2.0, was soll das denn.

Ich könnte einen guten Rat gebrauchen.
Denn das bedeutet, daß wenn die Datenbank später läuft (ca. 20 Benutzer), daß dann keine Änderung im laufenden Betrieb möglich wäre --> SCHEISSE.

Ist dieses Problem vielleicht mit dem DeveloperKit zu lösen ???

Ich brauch eure Hilfe,
bis dennne

Paddex

Scorefun
20.06.2001, 19:11
das ist unter A2000 leider so !

außerdem bin ich der Meinung (andere wahrscheinlich auch...), daß Sinn und Zweck einer Trennung "Frontend/Backend" derjenige ist, daß die Frontend lokal bei jedem User installiert sein sollte und nur das Backend im Netz.

Änderungen am Frontend-Design sollten dann bei Deiner Kopie durchgeführt werden und eine entsprechene automatische Update-Routine für den User programmiert werden.

Dafür gibt es bestimmt mehrere Loesungsvorschlaege.

HTH

A.S.
21.06.2001, 05:19
Hallo Paddex,

abgesehen von Ralfs (Scorefun) Anmerkungen ist das "Operieren am lebenden Objekt" IMHO immer abzulehnen.

Wenn Deine Änderungen zur Funktionsunfähigkeit Deines Frontends führen, wird der gesamte Betrieb lahmgelegt und nicht nur Deine Entwicklungstätigkeit.

Von daher ist die Kopie des Frontends in eine Entwicklungsversion mit Updates der Bentuzerfrontends nach Fertigstellung der neuen Version vorzuziehen.

Die Änderung von MS das der Frontend in dem Fall exklusiv zu öffnen ist, ist vor diesem Hintergrund IMHO eine vernünftige Sache.

------------------
HTH

Arno

Thomas Krause
21.06.2001, 09:37
Ich denke auch, dass der Wegfall dieser Funktionalität eher ein Segen als ein Fluch ist. Hier eine Vorgehensweise, die sich in der Praxis absolut bewährt hat.

1.) Trennung der DB in Front und Backend (selbstverständlich)

2.) Das aktuelle Frontend liegt auf dem Server

3.) Der User startet das Frontend über eine Batch, die das Frontend auf den lokalen PC kopiert und von da aus startet.

Vorteil 1: Man braucht als Entwickler nur das Frontend auf dem Server auszutauschen und alle User haben die neuste Version im Zugriff.

Vorteil 2: Aufblähende Frontends (bis hin zu Doc Watson) gehören der Vergangenheit an, da mit dem Server Frontend nie gearbeitet wird, der User bei jedem Aufruf also eine 'frische' DB vorfindet.


Ist zwar nicht unbedingt die eleganteste Lösung (hab mich lange gesträubt das so umzusetzen) aber sehr effektiv - ich hab seitdem Ruhe im Netz!

Gruß
Thomas