PDA

Vollständige Version anzeigen : Memotexte bearbeiten wie mit Word ???


BeckerThomas
09.05.2001, 20:47
Hallo,
ich bin absolut verzweifelt.
Ich suche eine Möglichkeit Memotext wie mit Word zu bearbeiten.
Der Memotext sollte dann auch noch mit allen Formatierungen und in beliebiger Länge in einem Report zu drucken sein.
Ich habe schon folgende Produkte ausprobiert:

1.) Total Access Memo 2000
==========================
Sehr gutes Tool, leider gibt es nur die RTF-Text Formatierung. Es fehlt z. B. ein Dezimal-Tabulator etc. Der Ausdruck ist auch nicht so toll, da im Report kein "echter" Seitenumbruch des Textes beim Drucken statt findet.

2.) TxTextControl
=================
Tolle Sache, super Formatierung, leider gibt es keine Möglichkeit den Text dann in einem Report zu drucken.

3.) Textverarbeitung von TE Developer
=====================================
Ähnlich TxTextControl leider auch hier keine Druckmöglichkeit im Report.

Da der Report sehr umfangreich ist und das Textfeld nur 20% ausmacht, würde ich gerne die Ausgabe über den Report machen, anstatt alle Daten über Platzhalter in das Textdocument zu übernehem !

Was kann ich noch tun. Ich glaube ich habe mit gedanklich total verrannt !!!!
Kann mir jemand helfen ???

Gruß Thomas Becker

Alexander Jan Peters
09.05.2001, 22:31
<font color="#000000" size="2" face="Tahoma">Hallo,

irgendwie hab' ich das Gefühl, Word ist die einzige Lösung für Dich, wenn Du schon die volle Funktionalität einer Textverarbeitung haben willst, dann arbeite doch gleich mit ihr (mehr als RTF wirst Du wohl sonst nicht bekommen).
Als gebundene OLE-Felder z.B. oder mit CreateObject/GetObject, dann hast Du wenigstens alle Möglichkeiten.

Gruß

A.J. Peters

Empfehlenswerte Links:
<a href="http://www.donkarl.com">Access FAQ von Karl Donaubauer</a>
<a href="http://www.access-paradies.de/Links.htm">Access-Paradies Links</a></font>

Jessica Jane Eikls
10.05.2001, 07:51
Schau Dir doch mal die Lösung mit dem DHTML-Edit Control auf http://www.access-hilfe.de an. Damit kannst Du beliebig formatieren, anigif, Links, Bilder, Tabellen einbauen, Im Dokument suchen, Drag Drop machen, alles direkt drucken oder als HTML abspeichern. Gespeichert wird alles im Memofeld als HTML! Es ist also ein HTML-Editor im Access-Formular! Absolute Spitze.

JJ

O-Schreiner
10.05.2001, 08:08
Da kann ich Alex nur recht geben. Mehr als RTF ist im Memo-Feld leider nicht drin :( ich würde das OLE-Feld aber nicht unbedingt verwenden (das bläht Deine Datenbank ziemlich auf) ich würde in der Datenbank nur den Dateinamen speichern und das Dokument als ein wirkliches Word-Dokument extern ablegen.

Allerdings hast Du dann damit das Problem dass man dran denken muss auch diese Dokumente zu sichern / weiterzugeben.

Na ja, manchmal kann man halt den Teufel nur mit dem Belzebub austreiben :)

HTH cu, Olly

BeckerThomas
12.05.2001, 08:05
....
Als gebundene OLE-Felder z.B. oder mit CreateObject/GetObject, dann hast Du wenigstens alle Möglichkeiten.

Hi Alexander,
hab ich schon probiert, leider hat der Kunde schon 40.000 Datensätze mit Memo-Text.
Wenn ich in OLE-Fedler mit Word umwandle platzt mir die Datenbank !!!
Gruß Thomas

BeckerThomas
12.05.2001, 08:09
Jessica Jane Eikls:
Schau Dir doch mal die Lösung mit dem DHTML-Edit Control auf http://www.access-hilfe.de an.

Hi Jessica,
tolle Sache das Ding, weisst Du ob man das DHTML-Control auch in Accessberichten drucken kann ? Gibt es offene Bespielanwendungen damit, hab leider nur MDE´s gefunden.
Gruß Thomas

BeckerThomas
12.05.2001, 08:33
O-Schreiner:
...
ich würde in der Datenbank nur den Dateinamen speichern und das Dokument als ein wirkliches Word-Dokument extern ablegen.
....

Hi,
der Kunde hat 40.000 "Text", ist da ein externe Speicherung o. k. ?
Hast Du schon Erfahrungen damit ?
Gruß Thomas

Alexander Jan Peters
12.05.2001, 11:27
<font color="#000000" size="2" face="Tahoma">Hallo,

also das 40000 Einzeldokumente sicherlich von der Performance her besser sind, als sie innerhalb der DB zu speichern ist mir auch klar.
Warum sollte das Handling so problematisch sein, nur weil die Zahl so groß ist (solange seine Plattenkapizität reicht...)?
Der Kunde sieht doch nur Deine Oberfläche, die entsprechend gut sein muß, für Dich stellt sich natürlich die Frage, wie man in dieser Riesenmenge schnellen Zugriff gewährleisten kann.
Für die Umwandlung bieten sich gute Möglichkeiten an, insbesondere, da die Texte zur Zeit noch als DS vorhanden sind.
Ich würde wohl, wenn sich keine thematische Gliederung herauskristallisiert, einfach in Blöcken, sagen wir nach Erstellungsdatum gruppieren (entsprechende Verzeichnisse gleich bei der Umwandlung mit anlegen).
Die ganze Umwandlung geht doch per Automation recht leicht, so daß Du auch gleich die vollständigen Dateipfade (UNC-Pfad wäre wohl noch besser) in die DB einlesen kannst, in einem Arbeitsgang.
Und in Deiner DB bleibt dann nur noch schwierig die Frage der Präsentation, da 40000 DS auf einmal doch etwas happig sind. Einige Suchbegriffe (Keywords) pro Dokument, eine guter aussagekräftiger Titel, der Pfad und eventuell noch Infos zur letzten Bearbeitung u.ä., mehr brauchst Du ja in der DB nicht mehr.
Suchaktionen werden ausschließlich in der DB durchgeführt, damit die Performance stimmt, dafür sollten dann Titel und Suchbegriffe ausreichend sein.
Falls eine Volltextsuche implementiert werden muß, wird es schwerer.
Da seh ich eigentlich nur eine Möglichkeit, nämlich die Text doppelt zu speichern, als unformatierten Memotext in der DB und formatiert in Word (Probleme macht das Handling bei Änderungen).


Gruß

A.J. Peters

P.S. Auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet war, mit dem DHTML-Control kann man Audrucke direkt abspeichern (HTML) bzw. drucken, eine Verwendung innerhalb eines Berichts ist aber glaub ich nicht möglich (wozu auch).</font>

BeckerThomas
12.05.2001, 20:54
Alexander Jan Peters:

also das 40000 Einzeldokumente sicherlich von der Performance her besser sind ....

Hallo,
vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung !
Ich glaub ich werds domal mit Word probieren !
Gibts irgenwo gut Beispiel ?
Gruß Thomas

Alexander Jan Peters
12.05.2001, 21:28
<font color="#000000" size="2" face="Tahoma">Es ist alles relativ... ich meinte nur besser, als sie als OLE in der DB zu speichern. ;)
Ein Beispiel für eine Dokumentenverwaltung in dieser Dimension gibt es wohl nicht, aber bei http://www.access-guru.de findest Du mehrere Datenbanken, die sich mit der Erstellung von Wordserienbriefen beschäftigen.
Ich meine in einigen davon sind "nebenbei" auch einige Anregungen, wie man so etwas beginnen könnte.
Bei http://www.mvps.org/access/ findest Du auch noch etwas dazu und vor allem gute Ergänzungen, wie UNC-Pfadermittlung, Anlegen von ganzen Verzeichnispfaden in einem Arbeitsgang usw.
Mir aber noch etwas völlig anderes eingefallen, ist eine Art Zwischenlösung, Du könntest diese Worddokumente auch binär in die DB einlesen, damit wären sie zumindest dort gespeichert und es nimmt bei weitem nicht so viel Speicher weg, wie OLE, obwohl Du sie natürlich für die Bearbeitung dann jedesmal zurückumwandeln mußt (ein Beispiel zur diesem Verfahren ist glaub' ich in der KnowHow von Klaus Oberdalhoff).
Ob das bei 40000 DS in einer Mehrbenutzerumgebung (davon geh ich mal aus) noch eine genügende Performance hat...?
Wahrscheinlich ist die Lösung, nur die Pfade zu speichern besser, vor allem aber flexibler.

Gruß

A.J. Peters</font>

BeckerThomas
13.05.2001, 08:41
Alexander Jan Peters:
Mir aber noch etwas völlig anderes eingefallen, ist eine Art Zwischenlösung, Du könntest diese Worddokumente auch binär in die DB einlesen ....
ein Beispiel zur diesem Verfahren ist glaub' ich in der KnowHow von Klaus Oberdalhoff.

Hallo Alexander,
vielen Dank für die schnelle Antwort !
Kann Du mir noch den Link zu "KnowHow von Klaus Oberdalhoff" geben.
Gruß Thomas

Alexander Jan Peters
13.05.2001, 08:48
<font color="#000000" size="2" face="Tahoma">Hallo,

die Datenbank findest Du auf der Seite von Access-Paradies.de in der Softwaresammlung2 -> <a href="http://www.accessparadies.de/Code/Sammlung/Sammlung2/KnowHw30.htm">KnowHow</a> (schau Dir ruhig auch noch mal die anderen Beispiele in den Softwaresammlungen an, vielleicht ist da ja auch etwas dabei).

Gruß

A.J. Peters</font>

BeckerThomas
13.05.2001, 10:45
Werd ich tun !
Vielen Dank !
Gruß Thomas