PDA

Vollständige Version anzeigen : den Bericht nach eigenen vorstellungen aufbauen


depp1000
09.05.2001, 11:21
Hi,

wie schaff ich es das Access kapiert das es den Bericht folgendermaßen aufbaut.

Gesamt: Schulung: verwaltung:
Drucker
Monitor 5.330,00 DM
PC 5.330,00 DM
Netzwerk - 5.330,00 DM

+ Artikel
Server
Gesamtsumme

irgendwie will er nämlich nicht so richtig und macht mehrere Seiten. Aber soll nur diese eine Seite anzeigen!!!! Überall sind felder in die er summen anzeigen soll.

A.S.
09.05.2001, 11:53
Hallo Erazor :cool:

Irgendwie scheint es mir, das Deine Lösung jetzt doch nicht auf Deiner Anfrage von heute morgen <a href = "http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=43930">neue spalte in unionabfrage</a> basiert.

Arbeitest Du jetzt mit Gruppierungen im Bericht und hast ggf. die Gruppenebeneneigenschaften "Neue Seite" aktiviert?

cu

Arno

EraZor
09.05.2001, 12:26
hi,

nein und nein.

Das mit den Gruppen hab ich versucht aber nicht so besonders hinbekommen. Außerdem steht die Eigenschaft auf Seite.

Ich komm einfach nicht weiter. Was mach dich den nur falsch. Flehn.

Das von heute morgen hab ich zwar versucht, doch hat auch nicht funktioniert. Die DSumme hab ich überhaupt nicht reinbekommen????
Keine Ahnung warum. Kenn mich halt noch nicht gut genug mit Access aus.

Wie gesagt soll der der Bericht nur eine Seite lang sein, und eine Übersicht darüber geben welche Summen bei welchen Artieln vorliegen. Sozusagen eine Inventarerstellung.

In der Hilfe von Access findet man ja auch nichts!!!!

EraZor

A.S.
09.05.2001, 14:26
Hi,

Du hast eine definierte Größe an Artikeltabellen oder eine Artikeltabelle mit entsprechenden Artikeltypen.

Variante A

Bei einer definierten Anzahl an Artikeltabellen gehst Du hin und definierst für jede Tabelle auf dem Report ein ungebundenes Feld, dem Du bei Steuerelementinhalt folgendes zuweist

=DomSumme("[Neuwert]","Drucker")

soll der Neuwert zum Beispiel nur für Geräte genutzt werden, die noch einen Restwert haben, kannst Du noch eine Bedingung angeben:

=DomSumme("[Neuwert]","Drucker","[Restwert] > 0")

Selbiges mußt Du für jede Deiner ArtikelTabellen entsprechend durchführen. Die Eigenschaft Name des ungebundenen Textfeldes benennst Du entsprechent mit "SummeDrucker" etc. Dann kannst Du unten ein Textfeld "Gesamtsumme" erstellen, in dem Du dann =[SummeDrucker] + [SummeMonitore] etc. sagst und die Gesamtsumme hast.

Variante B

Wenn Du eine Artikeltabelle hast, legst Du eine Abfrage an deren Grundlage Deine Artikeltabelle ist. An Feldern nimmst Du das Typenfeld und den Neuwert auf. Dann schaltest Du über das Summenzeichen in der Symbolleiste die Zeile Funktionen auf. Das Typenfeld setzt Du auf Gruppieren, das Neuwertfeld setzt Du auf Summe.

Hat gegenüber der DomSumme-Funktion den Vorteil das es flexibler ist.

Bei diesem Beispiel lässt Du den Bericht auf der Abfrage basieren und bringst die entsprechenden Felder einmalig im Detailbereich auf.

Im Seiten- bzw. Berichtsfuß erstellst Du dann ein Textfeld mit dem Steuerelementinhalt =Summe([Summe von Neuwert])

HTH

Arno

EraZor
09.05.2001, 14:59
Hi,

Danke für die ausführliche beschreibung. Hab versucht Methode A auszuführen, da ich mehre Tabellen habe. Dabei kommt allerdings immer eine Fehlermeldung das es syntaktisch falsch ist.

=DomSumme("[Neupreis]","Drucker","[Einsatz]='Schulung'")

Einsatz deswegen, weil ich den Bericht in drei Spalten aufteilen will. erste Schulung, zweite Verwaltung und die letzte gesamt.

Danke
EraZor

A.S.
09.05.2001, 16:03
Hi Erazor,

pardon, Du must in der Anweisung die Kommatas gegen Semikolons austauschen...

Soweit zur Betriebsblindheit ;)

cu

Arno

EraZor
10.05.2001, 09:27
Danke,

hat jetzt super funktioniert. auch die Kriterien sind dadurch kein problem mehr.

Nochmals Danke.

EraZor