PDA

Vollständige Version anzeigen : Fortlaufende Nummer im Bericht


Michi
04.05.2001, 20:51
Hallo!
Folgendes: Ich habe einen Bericht erstellt, der aus den Daten Anschrift, Rechnungssumme etc. eine fertige Rechnung zum Ausdrucken macht. Nun möchte ich jeder Rechnung eine Rechnungsnummer verpassen, die es nur ein Mal pro Rechnung gibt (also fortlaufend). Wie mache ich das? AutoWert oder Zähler ist ja nicht vorhanden, da nicht jede Rechnung als eigener Datensatz irgendwo abgespeichert wird, sondern nur ein Bericht aus ein paar Daten kombiniert wird. Wer kann mir helfen? Vielen Dank im voraus!

monaco
04.05.2001, 21:25
Hy !

Du musst ja deine Berichtsdaten irgendwo abgespeichert haben; z.B. eine Auftragserfassung --> einfach dort Autowert mitlaufen lassen und im Bericht als Rechnungsnummer anzeigen lassen.

Gruß monaco :)

Michi
05.05.2001, 15:52
Das ist genau das Problem: Ich habe zwar eine Auftragsverwaltung als Unterformular (1:n) aber dort werden die Aufträge nicht (fortlaufend) nummeriert. Der Bericht kombiniert über eine Abfrage, welche Rechnungsanschrift, Kundennummer, Rechnungssumme etc. aus den Kundendaten abfragt, die Daten zu einer fertigen Rechnung. Das Rechnungsformular ist also kein eigenständiger Datensatz und hat deshalb auch keine Nummerierung/keinen AutoWert. Eine Nummerierung der durch sich durch die Abfrage ergebenden Datensätz scheidet auch aus. Denn dann hätte die Rechnung an z. B. Fa. Meier jedes Mal dieselbe Nummer (da z. B. jedesmal Datensatz Nr. 11). Mein Ziel ist, daß bei jedem Rechnungslauf jede ausgedruckte Rechnung eine EINDEUTIGE und FORTLAUFENDE Nummer erhält. Also eine Art "Druck-Zähler". Sich daraus ergebendes Problem: Das Programm wird vermutlich bei jedem Rechnungslauf von neuem durchnummerieren, da die bereits gedruckten Rechnungen nirgendwo als "abgefertigt" abgespeichert werden. Wer kann mir helfen?

Alexander Jan Peters
05.05.2001, 17:01
<font color="#000000" size="2" face="Tahoma">Hallo,

ich muß erst mal eins loswerden: 100 !!!
So, und nun zu Deinem Beitrag, Du erfaßt doch Aufträge, diese Aufträge entspechend doch 1 zu 1 den erstellten Rechnungen, warum nimmst Du nicht den Primärschlüssel der Tabelle "Aufträge" und benutzt ihn als Rechnungsnummer (da könntest Du gleich noch ein Feld RechnungsstellungAm oder so einbauen)?

Gruß

A.J. Peters

Empfehlenswerte Links:
<a href="http://www.donkarl.com">Access FAQ von Karl Donaubauer</a>
<a href="http://www.access-paradies.de/Links.htm">Access-Paradies Links</a></font>

Michi
05.05.2001, 17:51
Hier nochmal mein Grundgedanke zum Programm: Es handelt sich hier um ständig wiederkehrende Rechnungsstellungen, also Rechnungen, die mit dem gleichen Betrag jeden Monat gestellt werden. Ich habe mir also gedacht, dass allen Aufträgen ein "Zahltag" (Optionsgruppe) zugeordnet wird, über den dann die Auslese über eine Abfrage erfolgt. Ist also z. B. der Zahltag "Monatsende" gespeichert, erfolgt über einen Bericht, der seine Daten aus einer Abfrage bezieht (diese wiederum fragt alle Rechnungsempfänger am Monatsende ab). Am Monatsende genügt also ein Knopfdruck und alle Kunden, die die Rechnung am Monatsende erhalten, bekommen einen Rechnungsausdruck. Die Aufträge an sich sind also ausschließlich Daueraufträge! Unter den Formular "Kunden" wird also nur die Auftragssumme und der Zahltag erfaßt, keine eigenständige fortlaufende Nummer. Es ist also lediglich eine monatliche Abfrage der immer gleichen Daten. Ist hier eine Nummerierung möglich? Vielen Dank im voraus!

Alexander Jan Peters
05.05.2001, 21:21
<font color="#000000" size="2" face="Tahoma">Hallo,

ich finde Deine Idee und das Prinzip einen der Primäschlüssel als Rechnungsnummer zu verwenden, schließen sich nicht aus.
Du solltest diese Daueraufträge wie Einzelrechnungen behandeln, was auch eine Prüfung der bereits geleisteten Zahlungen erleichtern würde und Dir außerdem die Flexibilität gibt auch mal Sonderrechnungen oder Korrekturen zu verarbeiten.
eine Tabellenstruktur etwa so in den Grundzügen:
tblAufträge
<u>AuftragsNR</u> (Autowert)
Wiederholungskennzeichen (z.B. Monatlich)
...

tblRechnungen
<u>RechnungsNR</u> (Autowert)
AuftragsNR (Long Integer) 1-n tblAufträge
Rechnungsstellung (Datum)
Rechnungsbegleichung (Datum)

Am besten nimmst Du für das Wiederholungskennzeichen/Typkennzeichen eine Nachschlagetabelle. Bei Rechnungsstellung wird zuerst ein Datensatz (per Anfügeabfrage) in der Tabelle tblRechnungen erstellt, so nach dem Muster: Rechn.-Nr. 000001 (ginge ja auch Autowert); Datum 01.06.2001. Oder aber, wenn die Einzelrechnungen werden vorproduziert, z.B. am Monatsanfang, es werden alle Daueraufträge genommen und beim Starten der DB am ersten Arbeitstag im Monat wird für diese Sätze ein Eintrag in der tblRechnungen erzeugt.
Das geht ja per VBA und Schleife durch ein Recordset recht leicht.
Dann erst rufst Du den Bericht auf Basis dieser Rechnungsdaten auf.

Gruß

A.J. Peters

Empfehlenswerte Links:
<a href="http://www.donkarl.com">Access FAQ von Karl Donaubauer</a>
<a href="http://www.access-paradies.de/Links.htm">Access-Paradies Links</a></font>

Michi
06.05.2001, 13:29
Ich lass mir die Sache mal durch den Kopf gehen. Vielen Dank erstmal! Gruß, Michi