PDA

Vollständige Version anzeigen : Erwarten mich Nachteile bei Verwendung einer MDE an Stelle einer MDB ???


AWSW
04.05.2001, 11:12
Hallo liebes Forum :D

Ich bin mittlerweile aus Sicherheitsgründen gezwungen eine MDE an Stelle einer MDB einzusetzen...

Erwarten mich außer der Einschränkungen der z. B. nicht mehr anpassbaren Formulare etc... weitere Probleme bei der Nutzung der MDE ???

Wäre toll wenn Ihr mir Eure Erfahrungen etwas schildern könntet, da meine Anwendung mittlerweile sehr groß ist und dadurch etwas aufwendig zu testen ist...

FPietsch
04.05.2001, 11:26
Hallo,

als Einschränkung oder gar Nachteil würde ich das nicht bezeichnen. Du behältst ja deine MDB und gibst nur die MDE weiter. Bei Bedarf wird die MDB geändert - wieder zur MDE gewandelt und diese weitergegeben. Wo soll da ein Nachteil sein? - Es gibt keine!!!

Gruß

f.p.

Alexander Jan Peters
04.05.2001, 14:27
<font color="#000000" size="2" face="Tahoma">Hallo,

hier in diesem Beitrag Fehler -2147023113 wurde ausgelöst von .... (http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=43573) hab' ich mal etwas aus der Access-Hilfe reinkopiert.
Insbesondere die Probleme bei Properties und Referenzen sind meiner Ansicht nach bemerkenswert, das ist auch bei mir der häufigste Grund dafür, MDBs anstelle der an sich sinnvolleren MDEs weiterzugeben.
An sich kauft der Kunde aber (bis auf einige Sonderfälle) ein Produkt und keinen Quellcode...

Gruß

A.J. Peters

Empfehlenswerte Links:
<a href="http://www.donkarl.com">Access FAQ von Karl Donaubauer</a>
<a href="http://www.access-paradies.de/Links.htm">Access-Paradies Links</a></font>

AWSW
04.05.2001, 15:13
Wow,
Danke Euch beiden... :D

Ich komme aber, glaube ich, nicht um eine MDE rum, da ich für meine Firma ein paar Datenbanken erstellt habe und nun leider feststellen mußte, das einige witzige Mitarbeiter Teile aus den bisher immer veröffentlichten MDBs herausimportieren und dann in abgewandelte DBs kopieren um sie dann als Verbesserungsvorschläge zu Geld zu machen und ich bekomme nichts dafür. Ist dann schon komisch wenn Du eine DB erhältst die Fehler hat und in der Fehlermeldung eine MsgBox mit deinem Namen als Ansprechpartner auftaucht --- War aber bestimmt nur ein Zufall :rolleyes:

Danke Euch noch mal - ich habe das Teil jetzt als MDE und sitze nun hier und teste, teste, teste, teste, teste, teste, teste...

Na ja bisher habe ich nichts gefunden was einen gravierenden Unterschied in der Funktion darstellt. Schade ist halt nur das ich schon eine Passwortfunktion programmiert hatte, die es erlaubt die MDB so zu verschließen, das die Standartfunktionen nicht mehr funktionierten und ich quasi dann an jeder beliebigen Kopie des Tools weiter machen konnte wenn ich das PW wieder eingegeben habe, war besonders klasse bei Fehlern - das klappt dann wohl nun nicht mehr so einfach... Einen Vorteil habe ich aber schon gefunden: Die aktuelle DB ist als MDB 8,31MB ohne Datensätze groß und nur 5,4MB als MDE - hat doch was :)

Sascha Trowitzsch
04.05.2001, 16:42
Von MDE ist nur dann abzuraten, wenn per Code Änderungen an der Datenbankstruktur vorgenommen und gespeichert werden sollen. Das ist dann nicht dauerhaft, sondern nur für die Sitzung gültig. ... Aber wer macht so was schon...

Im Gegenteil laufen die MDEs nach meiner Erfahrung stabiler, weil nichts mehr nachkompiliert oder -interpretiert wird.
Ich habe z.B. bei Runtimeversionen immer wieder Probleme mit MDBs, wenn das SR1a auf dem Zielrechner drauf ist (Komplettabsturz Access wegen Fehlern auf vbe6.dll). Mit MDEs passiert das (bisher) nicht.

Ciao, Sascha

AWSW
04.05.2001, 17:10
Danke Sascha,
aber Abstürze hatte ich bisher auch mit einer MDB nicht, obwohl ich irgendwie das Gefühl habe, das die MDE schneller ist ???
An dem Größenunterschied liegt das aber glaube ich eher nicht, da ich genügend CPUs & ein wenig 768MB Ram in der Kiste hier habe... :D

AWSW
05.05.2001, 13:32
Hallo noch mal...

Als abschließende Bewertung kann ich nur sagen das ich fast keine Schwirigkeiten mit der MDE habe... Teilweise mußte ich aber Abläufe in Ereignissen anders sortieren, da es sonst meist zur Fehlermeldung "Beim Öffnen des Fromulars haben Sie eine Eigenschaft / Methode ... angegeben die nicht verfügbar ist"... Das waren aber eher kleine Macken. Sonst läuft alles gut und ich glaube auch um einiges schneller. Ich habe einen blinkenden Text integriert, der vor dem Ablauf der Version beginnt rot/schwarz zu blinken... In der MDB dauert der Wechsel etwa 1 Sek., in der MDE flimmerte der Text nur, so das ich den Timer hoch setzen mußte...

Ansonsten noch mal

Marzipan
01.11.2001, 10:11
Hallo AWSW,

wir setzen auch MDEs beim Kunden ein und haben vor allem Probleme bei Berichten, welche Sonderformate benötigen. Da beim Kunden unterschiedliche Betriebssysteme mit unterschiedlichen Druckertreibern eingesetzt werden, und auf verschiedenen Arbeitsplätzen verschiedene Standarddrucker eingerichtet sind, haben wir bei jeder Installation die Arbeit, für jeden Arbeitsplatz die entsprechenden Berichte zu testen und eventuell die MDB nur für diesen Arbeitsplatz anzupassen und extra zu kompilieren. Also: alle Berichte möglichst in Standardformaten entwerfen...

Gruß, Marzipan

AWSW
01.11.2001, 11:29
Hallo Marzipan,
solche Probs hab ich bisher nicht, obwohl die DB auf sehr vielen PCs läuft. Ich gebe nun nur noch MDEs raus und kann mich nicht beklagen...

Danke aber trotzdem :D