PDA

Vollständige Version anzeigen : Daten aus Abfrage nach vorgeschriebener Formatierung als .txt speichern


itegge
27.04.2001, 09:06
Ich muß Rechnungen incl. Kontodaten aus einer Abfrage als .txt an ein Finanzprogramm übergeben. Dieses Prog (GenoCash) verlangt dafür eine vorgeschriebene Zeichenfolge (vorgeschriebene Längen, Code-Einträge und Leerstellen). Die Formatbeschreibung habe ich. Nun weiß ich aber nicht, wie die Programmierung aussieht. Hat da vielleicht jemand ein Beispiel für mich?
Kramer hat da ein Modul zur Erstellung für deutsche Banken, das habe ich schon gekauf.
Das schreibt idealerweise gleich die DTA-Datei.
Kennt Ihr vielleicht jemanden, der das Modul verkauft für französische Banken? (ETE-Datei)
Das wäre natürlich ideal.

Alexander Jan Peters
27.04.2001, 10:50
Gibt es irgendwo im Internet (oder per Mail von Dir) mal eine Spezifikation des Aufbaus der Textdatei für ETE?
Dann schau ich mir das mal an.

MfG

A.J. Peters

itegge
27.04.2001, 12:52
Hallo Alexander,

im voraus mal vielen Dank für Deine Hilfe.
Eine fertige Datei wie sie das GenoCash erstellt sieht so aus: (alles in einer Zeile)

0302 28031TRANSPORT TAZELMATI 1032800 F 0010011111111111)131300321313131 10037 0602 200103280001ECKESARL STRASBOURG 0 0 11111111111111110000000005484100FACTURES458 ESCOMPTE 3% 11111 0602 200103280002ECKESARL STRASBOURG 0 0 11111111111111110000000000054800FACTURES N 9098 ES 5% 11111 0802 0000000005538900

und die Formatbeschreibung so:

CFONB ist die Abkürzung für Comité Français d'Organisation et de Normalisation Bancaire. Es handelt sich um das Normierungsgremium der französischen Banken. Die für alle französischen Banken verbindlich geltenden elektronischen Zahlungsverkehrsformate werden vom CFONB über spezialisierte Arbeitsgruppen definiert und entschieden und vom CFONB veröffentlicht.

FZV-Moduls umfassen folgende Auftragsarten:

- Lastschrift (CFONB-Veröffentlichung vom Juni 1993)
- L.C.R. (CFONB-Veröffentlichung vom Juni 1991)

- Überweisung (CFONB-Veröffentlichung vom März 1992)


Für jede Auftragsart wird eine Datei mit mehreren Datensatztypen aufgebaut. Jeder Datensatz besteht aus Feldbereichen, die mit A, B, C, D, E, F und G bezeichnet sind. In den folgenden Unterkapiteln sind die jeweiligen Formate mit allen vorkommenden Datensatztypen je Auftragsart dargestellt, sowie die Informationen, die in jedem Datensatztyp enthalten sind.

Bedeutung der Spalten in der Satzbeschreibung:

Nr. = lfd. Feldnummer

Länge = Feldlänge

Typ = Feldtyp

a = alphanumerisch
n = numerisch
x = Datumsfeld
m = Menüfeld (zur Auswahl)

Erläuterung = Zusätzliche Erläuterungen zum Feld

Überweisungen

Die folgenden Überweisungstypen können erstellt werden:


- normale Überweisung = Operations-Code 02
- zu verifizierende Überweisung = Operations-Code 02 (Betrag 0)
- Terminüberweisung "E-3" = Operations-Code 27
(3 Werktage vor Fälligkeit)
- Terminüberweisung "E-2" = Operations-Code 28

(2 Werktage vor Fälligkeit)

- VSOT-Überweisung = Operations-Code 76 (innerbetriebliche Überweisung)


Jede Datei besteht aus:


- einem "Aussteller"-Datensatz (Datensatz-Code 03), der die Auftraggeber-Informationen betrifft,

- einer variablen Anzahl von "Empfänger"-Datensätzen (Datensatz-Code 06), die Verwendungszwecke, die Daten des Empfängers und seine Bank-Domizilierung enthalten,

- einem "Total"-Datensatz (Datensatz-Code 08).

Die Dateien werden je Überweisungstyp erstellt.


Aufzeichnung "Aussteller"


Nr. Länge Typ Inhalt Erläuterung
A 2 n Code Aufzeichnungs-Code (= 03)
B1 2 n Code Operations-Code (02, 27, 28, 76)
B2 8 a Leerzeichen reserviertes Feld
B3 6 a Aussteller-Nr. Aussteller-Nummer Überweisungen
C1-1 1 m Code CCD der CCD-Code für Terminüberweisungen E-3 (Code 27), wird bei der Dateierstellung abgefragt: 6: Beibehalten Fälligkeit 7: Beibehalten Voraus-
zahlung 0: Keine InstruktionBei den anderen Überweisungsformen wird das Feld mit einem Leerzeichen belegt
C1-2 6 a Leerzeichen unbenutztes Feld
C1-3 5 x Datum Datum der Verrechnung/ Fälligkeit im Format TTMMJ
C2 24 a Name Name des Auftraggebers/ Auftraggebers
D1-1 7 n Referenz Referenz der Einreichung, wird vom Programm bei der Dateierstellung generiert
D1-2 17 a Leerzeichen reserviertes Feld
D2 8 a bbWbbbbb Währung des Auftraggeber-Kontos; b für Leerzeichen
W: F für Franc / E für Euro
D3 5 n Code Zweigstellencode der Auftraggeberbank
D4 11 a Kontonummer Kontonummer des Auftraggebers
E 16 a ID (nicht für "E-3" Überw.), falls benutzt durch ")" angezeigt,
sonst Leerzeichen ")1s" mit s für SIRET-NR. des Auftraggebers;
")2a" mit a für andere ID
F 31 a Leerzeichen reserviertes Feld
G1 5 n Code Code der Bank des Auftraggebers
G2 6 a Leerzeichen reserviertes Feld
Aufzeichnung "Empfänger"


Nr. Länge Typ Inhalt Erläuterung
A 2 n Code Aufzeichnungs-Code (= 06)
B1 2 n Code Operations-Code (02, 27, 28,76)
B2 8 a Leerzeichen reserviertes Feld
B3 6 a Aussteller-Nr. Aussteller-Nummer Überweisungen
C1 12 a Referenz Referenz des Begünstigten
C2 24 a Name Name des Begünstigten
D1 24 a Domizilierung Domizilierung des Begünstigten
D2 8 a Meldung Meldung BdF
D3 5 n Code Zweigstellencode der Bank des Begünstigten
D4 11 a Kontonummer Kontonummer des Begünstigten
E 16 n Betrag Überweisungsbetrag
F 31 a Text Verwendungszweck
G1 5 n Code Code der Bank des Begünstigten
G2 6 a Leerzeichen reserviertes Feld
Aufzeichnung "Total"


Nr. Länge Typ Inhalt Erläuterung
A 2 n Code Aufzeichnungs-Code (= 08)
B1 2 n Code Operations-Code ( 02, 27, 28,76)
B2 8 a Leerzeichen reserviertes Feld
B3 6 a Aussteller-Nr. Aussteller-Nummer Überweisungen
C1 12 a Leerzeichen reserviertes Feld
C2 24 a Leerzeichen reserviertes Feld
D1 24 a Leerzeichen reserviertes Feld
D2 8 a Leerzeichen reserviertes Feld
D3 5 a Leerzeichen reserviertes Feld
D4 11 a Leerzeichen reserviertes Feld
E 16 n Betrag Gesamtbetrag der Einreichung
F 31 a Leerzeichen reserviertes Feld
G1 5 a Leerzeichen reserviertes Feld
G2 6 a Leerzeichen reserviertes Feld

Alexander Jan Peters
27.04.2001, 22:18
<font color="#000000" size="2" face="Tahoma">OK,
ich schau mir das Ganze mal in Ruhe an und meld mich dann per Mail.

Gruß

Alexander Jan Peters


Empfehlenswerte Links:

Karl Donaubauers FAQ's (Pflichtlektüre !) und Klaus Oberdalhoffs KnowHow.mdb
<a href="http://www.donkarl.com/">http://www.donkarl.com</a>
<a href="http://www.access-paradies.de/Code/Sammlung/Sammlung2/KnowHw30.htm">KnowHow.mdb</a>
Dev Avish's Website (sehr viele Beispiele , besonders API)
<a href="http://www.mvps.org/access/">http://www.mvps.org/access/</a>
Access-Guru (sehr viele Beispiele und Tips)
<a href="http://www.access-guru.de/">http://www.access-guru.de/</a>
Access-Paradies (Tools, Forum und Beispiele)
<a href="http://www.access-paradies.de/">http://www.access-paradies.de/</a>
FTP-Server von Microsoft (sehr viele Beispiele, White Papers etc.)
<a href="ftp://ftp.microsoft.com/softlib/mslfiles/">ftp://ftp.microsoft.com/softlib/mslfiles/</a>
Newsgroup: de.comp.datenbanken.msaccess
<a href="news:de.comp.datenbanken.msaccess">de.comp.datenbanken.msaccess</a>
Newsgroup: microsoft.public.de.access
<a href="news:microsoft.public.de.access">microsoft.public.de.access</a></font>