PDA

Vollständige Version anzeigen : Problem: gemeinsam genutzte MDB-Datei


p.steckel
07.03.2001, 20:00
Ich habe folgendes Problem: Auf eine MDB-Datei greifen 4 Rechner gleichzeitig zu: 1 mit ACCESS, 3 mit Runtime.

Standardöffnungsmodus steht auf freigegeben, Sperrung steht auf bearbeiteter Datensatz.

Es tritt das Problem auf, daß sporadisch (möglicherweise bei Netzwerk-Reboot, weil oft morgens aufgetreten) beim Laden der MDB von einem zweiten Benutzer (einer hat sie also schon geladen) die Meldung erscheing "Datei wird von anderem Benutzer verwendet".

Wenn alle die Anwendung schließen und anschließend mit der Access-Version die MDB geöffnet wird und in den Optionen der Standardöffnungsmodus erneut auf freigegeben festgelegt wird (also die bereits vorhandene einstellung erneut bestätigt wird), kann die Anwendung wieder von allen gleichzeitig benutzt werden.

Wie bekomme ich es hin, daß diese Prozedur unnötig wird?

Vielen Dank im Voraus,

P. Steckel.

Dieter Cramer
08.03.2001, 06:42
Auch hier mal wieder: Welches Access? (Dass das so schwer ist?!)

Was bedeutet, der Zugriff erfolgt im Netzwerk einmal mit Access und dreimal mit Runtime?

Die Runtimeinstallation mit dem Setup-Wizard erkennt, ob sich im System bereits ein Access
befindet und benutzt dieses ohne das Runtime-Access zu installieren.
Das wäre schonmal der erste Anhaltspunkt, dass alle Rechner mit EINEM Access arbeiten, was den Fehler erklären würde.

Bei der Erstellung eines Runtime-Setups ist die jeweilige Start-MDB eingebunden.

Wie wurde das installiert, wo doch die MDB auf dem Server liegt?

Fragen über Fragen...

Dieter

p.steckel
10.03.2001, 11:03
Hallochen,

<i>Auch hier mal wieder: Welches Access?</i>

(huch;-) 2000

<i>Was bedeutet, der Zugriff erfolgt im Netzwerk einmal mit Access und dreimal mit Runtime?</i>

Die mdb liegt auf dem Server. Auf drei Maschine ist jeweils lokal die Runtime installiert (das geht auch ohne irgendeine mdb-datei anzugeben).
Auf einem Rechner ist eine Acess 2000 Version installiert.
Jeder Rechner ruft über die lokal installierten Programme (runtime oder Vollversion) die mdb auf dem Server auf. (Einfach ne Verknüpfung auf die Programme mit mdb als parameter)

Das funzt auch wunderbar. (Sperrung auf datensatzebene)

Nun passiert sporadisch folgendes: Ein Benutzer öffnet die Mdb. Ein anderer möchte die mdb (parallel) öffnen (was ja problemlos möglich sein sollte und auch war). Dieser bekommt allerdings schon beim START von access bzw. der runtime die fehlermeldung, daß diese DATEI(!!) schon von einem anderen benutzer in verwendung ist. Also im prinzip als wenn die mdb auf exclusiv-modus laufen würde.

Jetzt mache ich folgendes: Ich schließe die mdb überall. Dann öffne ich mit der Acess-version exclusiv die mdb und öffne den Einstellungsdialog EXTRAS/OPTIONEN/WEITERE. Hier ist bei Standardöffnungsmodus "freigegeben eingestellt". Ich klicke noch einmal auf freigegeben (ändere also im Prinzip nichts) und bestätige mit OK.

Jetzt ist das Problem behoben (!!!).

Wie kann sowas sein? Hat da irgendwer eine Idee? Kann es vielleicht ein Netz-Problem sein (ist nicht von mir;-)

Vielen Dank im Voraus.

P. Steckel.

Axel37
11.03.2001, 08:30
hallo p.steckel,
verschiedene access-versionen (runtime/voll) ? macht nix ! hast du dich an das schema mit frontend und bäckend :-) gehalten ? in die frontends werden die nur tabellen! von der server-mdb eingebunden(verknüpft) ein einfaches record-lock reicht dann aus. kleiner nachteil: beim update musst du alle rechner mit ner neuen frontend-mdb ausstatten. selbst bei absturz von einzelnen rechnern gibt es keinerlei beschädigungen an daten-mdbs. für genauere infos kannst du gerne mailen

p.steckel
12.03.2001, 14:25
Hallo,

das schema mit frontend und bäckend :-) gehalten ?

Habe ich geplant und auch gemacht. Allerdings wurde das ganze dadurch GROTTENLAHM (in worten grottenlahm;-). Daher habe ich das schnell wieder verworfen.

Aber eigentlich müßte es doch so auch gehen, oder? (OKOK, das ist bei MS-"Programmierwerkzeugen" immer ein wenig zuviel verlangt, aber traurig ist's doch schon.)

Trotzdem vielen dank, ich werde das als letzte Möglichkeit in erwägung ziehen.

P.steckel.

Axel37
12.03.2001, 19:02
hallo p.
normalerweise sollte durch front und back alles schneller werden, da das netzwerk nicht mit unnützem traffic belastet wird und die forms auf der workstation (ws)per platte geladen werden. meine anwendungen laufen auf 10Mbit netzen mit teilweise >=P133 und acc97 auf novellservern mit 8.3 konventitionen (und trotzdem ausreichend schnell. oder hast du eine mammut-anwendung laufen, kannst sie auch datenlos mailen und ich sage dir wo die fehler liegen.