PDA

Vollständige Version anzeigen : Packbilder Bauteile auf Palette


Botpenner
31.08.2017, 15:41
Hallo Leute :)

ich hab da ein Problem und weiß garnicht ob diese Lösung überhaupt in Excel realisierbar ist :rolleyes:

Ich möchte das "optimale" Packbild von Bauteilen auf eine Palette berechnen lassen und in einer Art "Packanweisung" ausgeben.


Folgendes habe ich mir vorgestellt:

Man gibt die Größe der Palette ein Bsp.: 1270 x 910 x maxi. Höhe in mm

Weiter unten fügt man die Bauteile hinzu, die auf diese Palette optimal gepackt werden sollen Bsp.:


ArtNr. Länge Breite Höhe Anzahl
1111 1200 900 19 20
2222 1100 600 19 10
3333 400 250 19 20
4444 550 450 19 4
5555 900 700 19 15


Jetzt soll das Programm den optimalen Packplan ausgeben.
Dabei darf es natürlich die Bauteile auch Quer auf die Palette legen.

Gerne würde ich 2 Ergebnisse haben einmal das die Bauteile nach den bestmöglichen Ergbnis angezeigt werden und einmal das die Artikelnummern in Blöcken zusammen bleiben, also nicht kreuz und quer auf die Palette kommen ( nicht erst Art 1111 dann Art 2222 dann wieder Art 1111 )

Die logik müsste so einprogrammiert sein das er versucht die Palette optimal auszulegen und nach möglichkeit erst mit den größten Bauteilen beginnt.


Ist das möglich?

Ich hab versucht eine Rechnung auf einen Zettel aufzustellen komme da aber schon nicht weiter :(

Scorefun
31.08.2017, 17:25
Sowas ähnliches gab es hier (www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?t=335442)schon mal

Botpenner
31.08.2017, 20:47
Sowas ähnliches gab es hier (www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?t=335442)schon mal

Hallo danke erstmal. Den Beitrag den du gepostet hast, geht es nur um 1 Bauteil welches auf einer Palette soll. In meinen Fall habe ich mehrer unterschiedlich große Bauteile ...


Aber der Ansatz ist aufjedenfall gut, mir gefällt auch die Grapische Darstellung der Palette.

Hat jemand eine Ahnung wie das ganze mit vielen Unterschiedlichen Bauteilen funktionieren soll ?



Bei meinen Fall müsste er ja erst das größte Maß nehmen und nach unten auf die Palette legen, es sei denn er kann verschiedene Bauteile so auf die Palette legen mittels drehen oder auch nicht , dass dies Maß größer ist als das Bauteil mit dem größten Maß. Danach müsste er die gelgte Schicht wiederum als Basis nehmen usw.

Natürlich muss das ganze auch sinn machen vom Packen her und vom händling.

fkw48
01.09.2017, 09:33
Moin Botpenner,

was du hier beschreibst und lösen willst ist ein "Bin Packing Problem" oder vereinfacht auch "Knapsack".

Ich bezweifle erstmals deine Angaben zu den Artikeln
1) - hattu immer nur krasse 5 verschiedene Artikel vor der Palette, den praktisch variiert hier schon diese Anzahl
2) - stapelst du Pflasterplatten (die sind einheitlich hoch), praktisch ist das Gegenteil die Regel

zur Annahme 1) und bestmöglichem Ergebnis
baue ich mir mit Excel und VBA erstmals einen eindimensionalen Knapsack
(eindimensional, d.h. nur aus deinen Massen errechnete Gewichte bei einheitlicher Stoffdichte)
= kein Problem, nur darf wie oben 5 verschiedene Artikel nicht x verschiedene Artikel sein,
<> benötigst du dynamische Schleifen

zur Annahme 2) und bestmöglichem Ergebnis
in der einschlägigen Literatur zu dem eingangs erwähnten Problem findest du auch die Angaben zu den Laufzeiten bei 2D oder 3D Modellen.
Deine Angaben mit einem praktischen Versuch hochgerechnet kannst du mit jeder Hinzunahme eines Artikel im 2D (ohne Rotation) mit einem Anwachsen der Ticks im Bereich bis zu 1 Stunde Laufzeit rechnen.
Das Gleiche im echten 3D bis zu 3 Tage und da ist dein Sonderwunsch 2 noch nicht berücksichtigt.

So viel zu (deiner) Theorie und in der Praxis kauft oder mietet man(n) sich so eine Software!

LG