PDA

Vollständige Version anzeigen : Adessverwaltung


q3a
06.07.2015, 08:57
Hallo Leute,

ich bin absolut kein EDVler und habe somit kaum Ahnung von Exel. Dennoch möchte ich mir eine Adressdatenbank anlegen aus der ich die Adressen direkt in Word als Briefkopf verarbeiten kann.

Ebenso möchte ich die Adressen nach Geburtsdatum, Hochzeitstag (und andere Ereignisse) filtern können. So eine Art Reminder über Outlook wäre natürlich der absolute Wahnsinn.

Könnt ihr mir dabei behilflich sein? Danke!

q3a
06.07.2015, 10:59
...oder mal anders gefragt, wer kann mir gegen Bezahlung, eine Datenbank erstellen?

GMG-CC
06.07.2015, 12:37
Moin,

der Denkansatz ist schon einmal richtig, denn Komplettlösungen werden hier im Forum so gut wie nie erstellt.

Dennoch ein Gratis-Tipp: Beschränke dich auf Outlook für die Daten. In Word kannst du sehr schön darauf zugreifen und einen Serienbrief mit den gewünschten (gefilterten) Daten erstellen.

Pit987
06.07.2015, 14:10
Hallo q3a!
Hast Du Interesse, dass zu lernen?
Macht es also Sinn, Dich Schritt für Schritt vorwärts zu bringen?

Wie viele Datensätze (Adressen) willst Du verwalten?

Einen schönen Tag noch
Pit

q3a
07.07.2015, 06:36
Hallo,

danke für die Antworten. Es zu lernen wäre natürlich schön, ob es auch zeitlich für mich machbar ist kann ich schwer einschätzen. Am PC kenn ich mich aus, mit excel aber nicht.



Um was es geht:

Es ist eine Datenbank von einer Kirchengemeinde mit ca. 1400 Mitgliedern. In der Datenbank soll alles hinterlegt wergen, Familienstand, Hochzeitstag, Kirchenmitgliedschaft, Taufe, Angehörige, usw... Nach diesen Kriterien soll man die Mitglieder filtern und die Anschriften in einen Serienbrief übernehmen können.

Pit987
07.07.2015, 10:29
Hallo q3a!
Wenn Du Excel nicht kannst, warum willst Du dennoch Excel verwenden?

Wird der Serienbrief mit WORD erstellt?

Welche Office Version nutzt Du? 2010?

Bist Du der einzige Nutzer der Datenbank?

Wie liegen die Adressdaten zur Zeit vor?

Du willst eine große Datentiefe erreichen mit Angehörigen etc. Sind die Daten auf dem Rechner sicher oder macht es Sinn, Name-Nachname-Mitgliedsnummer in einer extra Datei zu haben?

Einen schönen Tag noch
Pit

q3a
07.07.2015, 12:38
Also ich bin nicht an excel gebunden. Die Briefe werden zur Zeit mit Word erstellt. Es wäre aber auch nicht schlimm komplett mit excel zu arbeiten.
Wir haben Office 2010. Es sollen ausschließlich 2 Personen mit der Datenbank arbeiten. Wir haben ein NAS gekauft, da soll die Datenbank hinterlegt werden und beide greifen darauf zu. So die Idee...

Du willst eine große Datentiefe erreichen mit Angehörigen etc. Sind die Daten auf dem Rechner sicher oder macht es Sinn, Name-Nachname-Mitgliedsnummer in einer extra Datei zu haben?
Da komm ich nicht ganz mit. Sorry!

Aber schonmal vielen Dank für dein Interesse!

pefeu
07.07.2015, 14:08
Hallo q3a

als Anlage eine Anwendung, die evtl. das darstellt, was du suchst.

Gruß Peter

ASE
07.07.2015, 17:31
Hallo,
ich habe jetzt durch zufall Deine Anfrage gelesen. Ich habe so etwas vor einiger Zeit gebraucht. Falls Du es Dir anschauen willst - im Anhang.
Aber denke daran es müssen(!) Makros aktiviert sein! sonst funktioniert die Formatierung und die Datum-Kontrolle nicht.

Pit987
08.07.2015, 07:05
Hallo q3a!

q3a: Also ich bin nicht an excel gebunden.
Kannst Du Phyton?

q3a: Wir haben Office 2010. Es sollen ausschließlich 2 Personen mit der Datenbank arbeiten.
Wenn die gleichzeitig daran arbeiten sollen, erscheint mir Excel als ungeeignet.

q3a: Wir haben ein NAS gekauft, da soll die Datenbank hinterlegt werden und beide greifen darauf zu. So die Idee...
Ich bin der Überzeugung, dass ein NAS nicht für Datenbanken taugt.
Das ist mehr wie ein MP3 Player; alle Daten können jederzeit verschwinden.
Mit PC Platten verrecken die Platten fast jährlich. Das NAS hat ein eigenes BS und WINDOWS kann die Platten nicht auslesen. Eine Datenrettung ist schwierig, teuer und zeitintensiv. Lese mal in dem passenden Forum zu dem NAS nach "Daten weg" oder "Platten verschwunden".

In WORDPRESS auf einer eigenen Seite eine Datenbank anlegen ermöglicht den Zugriff auch von Zuhause aus, erleichtert das Backup und verlagert die Hardwarepflege an den Provider.
Kannst Du PHP?

Zitat:
Du willst eine große Datentiefe erreichen mit Angehörigen etc. Sind die Daten auf dem Rechner sicher oder macht es Sinn, Name-Nachname-Mitgliedsnummer in einer extra Datei zu haben?

q3a: Da komm ich nicht ganz mit. Sorry!

Das macht nichts. Dafür musst Du Dich bei mir nicht entschuldigen.
Die Idee ist die: Wenn die eine Datei in fremde Hände gerät, sind nicht alle Infos Eurer Gemeinde weg.
Der Name steht im Telefonbuch und die Mitgliedsnummer ist für Fremde sinnfrei.
Die persönlichen Angaben nur mit Mitgliedsnummer sind schwerer zurück zu verfolgen.

Haben die Gemeindemitglieder eingewilligt, dass Ihre Daten gesammelt und verknüpft werden. Ich glaube, man darf nicht einfach fremde Daten sammeln. Schaue mal im Bundesdatenschutzgesetz §3 uvm.

Einen schönen Tag noch
Pit

q3a
08.07.2015, 08:22
Hallo ASE,

Das sieht doch ganz gut aus! Wenn das noch auf unsere Bedürfnisse anzupassen geht wären wir schon glücklich. Vielleicht können wir uns da irgendwie einig werden? :)


@Pit987

Wir haben auch mit dem Gedanken gespielt in einer Cloud bzw. auf einem Webspace mit mysql zu arbeiten. Da ist aber das Problem mit dem Datenschutz. Wir können nicht für die Sicherheit der Daten garantieren. Deshalb haben wir uns dagegen entschieden.

ASE
08.07.2015, 08:30
Hallo
was willst Du ändern?

ios707
08.07.2015, 09:05
@Pit987

Wir haben auch mit dem Gedanken gespielt in einer Cloud bzw. auf einem Webspace mit mysql zu arbeiten. Da ist aber das Problem mit dem Datenschutz. Wir können nicht für die Sicherheit der Daten garantieren. Deshalb haben wir uns dagegen entschieden.

War zwar nicht an mich gerichtet, aber nachdem ich mir bei der ständigen Verwendung des Begriffs "Datenbank" in diesem Thread schon immer auf die Zunge gebissen habe, halte ich es jetzt einfach nicht mehr aus.

1. Exceltabellen sind keine Datenbanken. Excel ist ein Tabellenkalkulationstool, ein tolles Programm mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, aber eben kein Datenbankmanagementsystem. In diesem Sinne wäre das was du vorhast eine Adressliste.

2. MySQL ist ein Datenbankmanagementsystem, d.h. damit kannst du echte Datenbanken erstellen. Jedoch werden die meisten MySQL-Server mit der option "skip networking" installiert, d.h. sie können sowieso nur mit dem localhost kommunizieren. Auf dem localhost sitzt dann typischerweise der Apache-Webserver und nur der kann mit der MySQL-Datenbank kommunizieren. D.h. man muss mit irgendeiner Programmiersprache (bspw. PHP) die Oberflächen / den Zugang zur Datenbank programmieren. Sicher fürs Web zu programmieren ist keine Raketenwissenschaft und es gibt genug Anleitungen dafür im Web.

Lange Rede, kurzer Sinn: Auf einem MySQL-Server wären deine Daten auch nicht unsicherer als eine Exceltabelle auf euren persönlichen PCs (mit denen ihr ja bestimmt ins Internet geht, Mails empfangt, wahrscheinlich JavaScript im Browser aktiviert habt etc.)

Aber, der richtige Grund, warum MySQL für dein Vorhaben nicht empfehlenswert wäre (mal abgesehen vom Aufwand), ist die Sache mit den Serienbriefen. Der Seriendruck wird am Einfachsten zu bewältigen sein, wenn du die Daten wirklich nur in einer Excelliste speicherst. Und wie gesagt, in Excel kann man auch tolle Sachen machen ...

Übrigens hast du die Frage, ob die Leute ihre Zustimmung zur Datenspeicherung gegeben haben, noch nicht beantwortet ;)