PDA

Vollständige Version anzeigen : SQL-String-Formatierer als AddIn Teil 1


clsOOP
21.03.2013, 00:49
Hallo,

wer häufig Abfragen in der VBA-Umgebung als String-Variable benötigt, kennt das Problem wahrscheinlich: Man erstellt im Abfragefenster eine Abfrage und kopiert den SQL-String wie in pic1. (Wie kann man denn hier ein Bild einfügen?:rolleyes: ) Anschließend erstellt man in der VBA-Umgebung eine Variable oder Konstante und weist dieser dann den String zu. Dabei wird der String dann allerdings nie umgebrochen und man erhält einen meterlangen Ausdruck, so daß man erst das Formular horizontal scrollen muß, um sich den String ansehen zu können. Man kann ihn allerdings nie komplett sehen, was dann z.B. so aussieht wie in pic2.

Diesen String müßte man jetzt per Hand formatieren, damit man ihn in der VBA-Umgebung vollständig sehen kann. Das kann ja bei langen Abfragen schnell mal Tage dauern, bis man damit dann mal fertig ist.
Eigentlich müßte man froh sein, wenn jemand da wäre, der genau dafür zuständig ist. Irgendjemand, der grad nix anderes zu tun hat und der darin seinen Lebensinhalt sieht;)
Da ich solch einen nicht habe, habe ich mir ein Programm, den SQL-String-Formatierer (s. pic3), gebastelt, den man sich hier als AddIn runterladen kann.

Und der macht genau das, was ich mir von ihm wünsche, er verwandelt einen SQL-String so, daß man ihn entweder als Variable im Codemodul verwenden kann oder auch andersrum, eine Abfrage, die man als Variable im Code stehen hat, verwandelt er in eine funktionsfähige Abfrage für das Abfragefenster.
Und zwar einfach durch Drücken der Entertaste. Man muß nur einen funktionsfähigen SQL-String in das Textfeld eingeben, denn für Eure Fehler ist er nicht verantwortlich zu machen;)
Den formatierten SQL-String bekommt man dann vollständig markiert im selben Textfeld angezeigt (s.pic4), den man dann nur noch kopieren muß und in den eigenen Code oder ins SQL-Feld des Abfragefensters einfügen muß.

Man kann dem Formatierer über die Optionen (s. pic5) auch noch ein paar Wünsche mitteilen, die er dann erfüllen wird.

Das erfreuliche Endergebnis nach nur wenigen Sekunden sieht dann aus wie in pic6. Und man kann sich wieder mit der eigentlichen Aufgabe befassen.

Da das ganze ein Add-In ist, kann man ihn ganz normal über Extras/AddIns/AddIn-Manager installieren und öffnet ihn dann bei Bedarf über Extras/AddIns und wählt dann den "clsOOP SQL-Formatter" aus.

Sicherheitshalber kann man aber schon nochmal einen Blick auf den formatierten String werfen;) SubSelects werden in dieser Version übrigens nicht berücksichtigt, vielleicht in der Nächsten dann.

Ja, ich würde mich freuen, wenn er Euch genauso viel nützt, wie mir selber. Ich arbeite sehr oft damit und stoße eigentlich nie an seine Grenzen.
Reaktionen Eurerseits sind erwünscht:)

clsOOP
21.03.2013, 00:53
Hier ist jetzt der Rest. 1 Foto und das AddIn.

Mich würde auch mal interessieren, ob er auch in höheren Versionen funktioniert.
Das konnte ich leider noch gar nicht testen.

ebs17
21.03.2013, 13:42
Das Add-In zeigt unter Acc2010 die angegebene Funktionalität - was meinst Du mit höherer Version?
Ein paar Bilder als Add-In Teil 1 zu präsentieren ist allerdings arg hoch gegriffen.

Anmerkungen:

1) <tt> Public VarName As String = "SELECT ... </tt>
Eine solche Ausgabe ist für VBA untauglich. Deklaration einer Variablen und Wertzuweisung an eine Variable sind zweierlei. Eine SQL-Anweisung würde man vorzugsweise in den VBA-Code übernehmen, wenn man mit der Anweisung variabel arbeiten will.

2) Der Zeilenumbruch erfolgt nicht wie erwartet. Eine 577 Zeichen lange Anweisung wurde in folgende Zeilenlängen zerlegt (bei eingestellter Option Umbruch nach 40 Zeichen):
16, 48, 37, 18, 51, 18, 50, 49, 23, 43, 6, 16, 24, 65, 40, 60, 13

3) Teilweise läuft die Verarbeitung unsauber:
- Semikolon nach Parameters-Auflistung wurde entfernt.
- Teilweise wurde ein Zeilenumbruch der originalen Anweisung nicht in ein Leerzeichen gewandelt, sondern einfach entfernt, so dass dann benachbarte Ausdrücke zu einem wurden.

4) Bei SQL-Formatting habe ich eher die Erwartung, dass eine SQL-Anweisung übersichtlich formatiert wird (Einzüge und Zeilen nach Regeln). Das pure Erzeugen eines in VBA verwertbaren Ausdrucks geht da an dieser Erwartung vorbei.

clsOOP
21.03.2013, 15:48
Hallo Ebs17,

vielen Dank für Deine Hinweise.
Ich geh mal der Reihe nach durch:
Ich hab den Formatter mit Access 2002 erstellt und konnte ihn in höheren Versionen nicht testen.
Leider konnte ich nur 5 Anhänge an die Nachricht hängen und deswegen mußte ich dann unterteilen in 1 und 2;)

Zu Deinem 1. Punkt: Ich geb Dir völlig Recht, da hatte ich mir keine Gedanken drüber gemacht, aber jetzt, wo Du es sagst. Das ganze AddIn war auch nur eine Sache von 5 oder 6 Stunden, die ich gerade an dem WE damit verbracht habe, als in FG Tag der Sachsen war und ich mich dort noch umsehen wollte. (Hatte sich auch gelohnt - tolle Stadt)

Zu 2.: Die Vorgabe des Umbruchs ist nur ein Richtwert für das Programm. Es weicht immer dann davon ab, wenn eine "Einheit" noch nicht abgearbeitet wurde oder wenn die Abarbeitung der nächsten Einheit (bis zum nächsten Schlüsselwort oder Trennzeichen) die Vorgabe zu weit überschreiten würde.
Prämisse war, daß Schlüsselwörter immer vorne stehen.
Immerhin war ja ein Treffer dabei;-)

Zu 3.: a) Könntest Du mir bitte mal Deinen getesteten String schicken?
b) Das ist ein guter Hinweis. Bin nicht darauf gekommen, daß es sich dabei um einen Umbruch handelt.

Zu 4.: Da ich mich mit SQL nicht ganz so gut auskenne(sonst hätte ich auch Semikolons in Parameterlisten berücksichtigt;) ) und mir vordem keine SQL-Formatierer bekannt waren, hatte ich auch keine Kenntnisse darüber, welche Ergebnisse professionelle Formatierer ausspucken.
Mir ging es ja im Wesentlichen nur darum, den String im Ganzen auf dem Schirm zu haben und nicht erst scrollen zu müssen und v.a. per Hand formatieren zu müssen. Das hatte ich echt satt.
Unter den genannten Vorraussetzungen bin ich mit der Funktion ganz zufrieden und kann mit den kleinen Schwächen gut leben. Und noch ein zwei Dinge mit der Hand zu formatieren hat mir insgesamt trotzdem eine Menge Zeit erspart. Aber "Simple SQL-Formatierer" wäre vielleicht der bessere Name.

ebs17
21.03.2013, 17:46
In der Nachfolge würde ich darum bitten, eine mögliche Diskussion über die Weiterentwicklung des Add-Ins in einem Thema des normalen Access-Forums zu führen, das Code-Archiv sollte fertigen und übernehmbaren Lösungen vorbehalten bleiben.

Gedanken:

1) Einen vorzeigbaren SQL-Formatter , der als Nebenleistung auch VB-Strings erzeugen kann, gibt es hier: SQLInForm (http://www.sqlinform.com/free_online_sw.html). So etwas als Desktop-Version zu einem deutlich anderen Preis als da wäre da interessant.

2) Einen Versuch dazu hatte ich als Arbeitsversion unternommen: QueryHelper - Resonanzprüfung für AddIn (http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?t=283184)
Hier gibt es eine Formatierung von SQL-Anweisungen, eine Suchen&Ersetzen-Funtionalität, Versuche zum Ausgleichen von Fehlern des Abfrageeditors und auch eine Ausleitung der SQL-Anweisung in eine VB-Anweisung in verschiedenen Varianten (platzsparend <> übersichtlich formatiert, VBA-Zeilentrennung <> Stringzusammensetzung pro Zeile, immerhin ist eine Zeilentrennung auf 24 Zeilen begrenzt).
Zielsetzung ist da eine unmittelbare Anbindung an die Abfrage (ohne Zwischenablage), aber auch ein Hineinkopieren und Verarbeiten sollte möglich sein (z.B. wegen der Bearbeitung einer SQL-Anweisung aus dem Forum, wo ich keine Tabellen dafür habe und auch nicht eigens dafür anlegen möchte).

Der Versuch wurde aber aus verschiedenen Gründen unterbrochen:
- So sammle ich erst einmal anspruchsvollere SQL-Anweisungen (für einen Dreizeiler brauche ich kein Formatierungs-Add-In) in verschiedenen Ausführungen (Auswahl-, Parameter-, Kreuztabellen-, Anfüge-, Aktualisierungsabfragen zzgl. DDL) für eine aussagekräftige Testbasis. So etwas dauert.
- Die dort verwendete gefundene Formatierungsfunktion kann nur mit einfacheren Auswahlabfragen umgehen. Da ist Überarbeitungsbedarf.
- Die große Not zur Fertigstellung bzw. eine große Langeweile sind auch nicht vorhanden.
- Die Frage wäre auch: Begrenzt man das auf Jet-SQL, oder sollen weitere SQL-Dialekte (von denen ich aber keine Ahnung habe) möglich sein.

Eine sehr gelungene SQL-Formatierung enthält der ACCESS Dependency Checker (http://www.accessdependencychecker.com/). Diese kommt erst ins Stottern, wenn man bei geschachtelten Abfragen in die vierte, fünfte Ebene kommt. Dafür beherrscht er alle Jet-Abfragearten und kommt mit offenen Quellcode daher.

Ja, das zusammen genommen und stabil funktionierend, das wären meine persönlichen Vorstellungen von einem Add-In mit einer Bezeichnung SQL-Formatter.

(In der Anlage die gewünschte SQL-Anweisung und zwei weitere)

hgs_x
21.03.2013, 20:56
Hallo,
Mal ein Gedanke dazu, wenn sich jemand Gedanken darüber macht, wie er sich seine Arbeit erleichtern kann und danach seine Ergebnisse, wenn auch vielleicht unfertig und nicht so wie es vielleicht perfekt wäre, hier mal einstellt, um auch Reaktionen darauf zu erhalten finde ich das gut!! Ich habe an anderer Stelle schon geschrieben, dass viele Wege nach Rom führen.....
Aber ich denke man muss nicht unbedingt solche antworten verfassen, wie die obigen....
Ich denke es ist im Sinne eines Forums, dass man sich ergänzt und hilft, schulmeisterliche Hinweise braucht man da nicht unbedingt für...

Wie gesagt, es geht hier um meine Meinung

Gruß hgs

Btw wer solche ellenlangen antworten schreibt, Muss ja eigentlich viel Zeit haben...

clsOOP
21.03.2013, 21:53
Hallo,

so wie hgs das sieht, bin ich eigentlich hier auch rangegangen.
Vielen Dank Ebs für Deine Strings. Diese Strings sind Dir dann wohl auch ne Nummer zu groß? Na dann mußt Du eben mit ner Nummer kleiner anfangen. Und dafür sind 3-Zeiler-Strings richtig gut geeignet. So hab ich auch mal angefangen;)

Mir ging es wirklich lediglich um die Arbeitsersparnis, die man für die Mehrzahl der Abfragen, die man so einsetzt, damit haben kann. Für Spezialfälle sind die Profis da, Ebs.
Falls Du einer bist, dann nicht jammern, sondern selbst machen.

PS: Satiere stehen nicht im Zoo;)

ebs17
21.03.2013, 22:32
Nun, ich jammere nicht, sondern ich habe eine Reaktion auf den Vorschlag abgegeben, was der Wunsch des Autors war - übrigens bisher als einziger zur Sache. Und wenn man die Hinweise ansieht, sollte man erkennen können, dass ich mich mit der Sache als auch mit der Lösung beschäftigt habe - bis hierhin sichtbar auch als einziger.
Und nein, ich habe mit diesen Strings keine Probleme, die stammen wie einige weitere aus meiner eigenen Feder - mit anderen Worten: Ich verstehe auch was da passiert, und ich weiß um die Bedeutung, dass Formatierung für eine übersichtliche Darstellung zur Lesbarkeit steht und nicht nur für eine pure Übernahme nach VBA.
Angefangen habe ich auch schon, so dass ich auch um die Bedeutung von Semikolons und anderer Eigenheiten einer SQL-Anweisung etwas mehr als nichts weiß ...

Wenn jetzt die Erwartung bestand, dass dem Autoren ausschließlich der Bauch gestreichelt wird, hätte das vermerkt werden müssen. Da hätte ich mir jeden Buchstaben verkniffen.

clsOOP
21.03.2013, 22:52
Hallo Ebs,

nein keine Sorge, bin ja froh, daß sich jemand zum Problem äußert.
Aber unsere Herangehensweisen und unsere Sichtweisen auf das Problem sind ganz verschieden.
Auf der einen Seite ich, der nur schnell den String "passend" machen will, um dann mit Hilfe dieses Strings um etwas ganz anderes kümmern will. So gesehen passt der Name des AddIn wirklich nicht - hätte ich gewußt, was die Profi-Tools können, hätte ich es mit Sicherheit nicht so genannt, sondern wesentlich bescheidener.
Auf der anderen Seite Du, der anscheind mit wirklich kniffligen Abfragen hantiert, die vielleicht schon allein - keine Ahnung wieviel Zeit - zum Erstellen benötigen, mit eben viel höheren Ansprüchen, der für ein richtig gutes Formatierungs-Tool, wenn es denn all Deine Wünsche erfüllen würde, auch richtig viel Geld bezahlen würde.
Sowohl viel Geld zu bezahlen, als auch viel mehr Zeit in die Weiterentwicklung zu investieren steht aber für mich in keinem Verhältnis zum Nutzen. So oft habe ich keine Abfragen zu erstellen, die mich schwitzen lassen.

Deine 3 Strings habe ich mal mit dem Formatierer bearbeitet. Ich muß sagen die Hauptarbeit erledigt das Programm schon. Dann sind aber noch an ein paar Stellen Handarbeit notwendig gewesen - das war aber auch nach einer Minute erledigt.
Na das kann man doch in Kauf nehmen für eine No-Name-No-Costs-Lösung, oder?;)

hgs_x
22.03.2013, 10:34
Hallo und guten Morgen,

ich möchte nochmal einen Satz zu den Beiträgen hier sagen. Es erscheint mir so, dass hier vielleicht "Befindlichkeiten" im Spiel sind. Ich glaube schon, dass hier sehr gute Kenntnisse in den verschiedensten Bereichen vorliegen, hat auch keiner gesagt, dass es nicht so ist!! Nur die Art und Weise der Antworten ist mir persönlich aufgefallen.... Ich finde das nicht in Ordnung, weil man kann in solchen Fällen auch etwas diplomatischer anworten... frei nach dem Motto: " hey finde ich gut, dass du dir Gedanken gemacht hast, aber da gibt es schon viele fertige Sachen... du kannst dir vielleicht Arbeit ersparen guck mal da oder .... wenn du da wirklich selbst dran willst, hast du mal an ... gedacht... oder oder oder ".

Das wäre in meinen Augen der bessere Weg gewesen! Hier will wahrscheinlich auch keiner "gebauchpinselt" werden, nehme ich mal an... aber oberlehrerhaftes Belehren finde ich immer noch nicht gut....
Es ist mir hier im Forum aber schon öfter so vorgekommen, dass es user gibt, die so ein bisschen in die gleiche Richtung driften, wie sie mir hier vorkommt.

Es ist immer noch meine Meinung, ich kann auch mit Kritik umgehen, also wer was zu sagen hat, kann das ruhig tun.

btw: ich bin seit 2003 hier registriert, habe aber in den zurückliegenden Jahren eher wenig hier geschrieben, was nicht heisst, dass ich nicht hier war, war aus zeitlichen Gründen einfach nicht machbar.. im Moment ist die zeit eher da, so dass ich das Forum "wieder entdeckt " habe. Ich habe hier immer gute Anregungen bekommen und hoffe, dass ich auch ein bischen dazu beitragen kann...

Gruß hgs

ebs17
22.03.2013, 13:03
" hey finde ich gut, dass du dir Gedanken gemacht hast, aber da gibt es schon viele fertige Sachen..."
Das wäre in meinen Augen der bessere Weg gewesen!
= Toll, Du hast Dich bemüht, aber ... (vergiss es?)
Das nennt sich Wertschätzung einer Leistung? Viele würden in einer solchen Bemerkung das pure Gegenteil erkennen.

"Jeder darf doch gern was einstellen" und dann kein Wort darüber zu verlieren trotz ellenlanger Meinungsdarstellungen - über das Urteil würde ich mich "herzlich bedanken". Da wäre es mir lieber, wenn jemand meine Lösung anschaut, die Funktionsfähigkeit bestätigt und auf (im Nachhinein bestätigte) Schwächen hinweist. Also lieber Oberlehrer, die sich etwas Zeit nehmen, als "Freunde".

Ob man sich dann einer detaillierter geäußerten Vorstellung eines anderen in irgendeiner Form nähern will oder sich zur Freude und sich zum Vorteil selber nach eigenem Ermessen etwas entwickelt, das darf dann auch jeder für sich halten wie er will, weil er weiß, was er will.

hgs_x
22.03.2013, 13:45
Hallo,
Kann es sein, dass hier ein bisschen Fingerspitzengefühl Fehlt? Die Aussage "lieber oberlehrer als freunde " entspricht Ja wohl nicht dem Sinn und Zweck eines Forums. Ich stelle fest, dass hier vielleicht etwas Kritikfähigkeit fehlt.... auf diese Art von "Austausch" habe ich bestimmt keinen Bock... Es bleibt diese Frage, auf welchem Niveau sich einige hier bewegen? Ich werde bestimmt nicht persönlich... aber es ist nun genug und alles gesagt zu dem Thema... im Sinne eines funktionierenden Forums


Gruß hgs

ebs17
22.03.2013, 20:54
@hgs_x: Das Code-Archiv ist der Platz für abschreibbare und sofort nutzbare Lösungen, was automatisch einige Erwartungen auch an den Threadersteller stellt und was clsOOP als Klassenfreund selbstverständlich und sichtbar anerkennt. Ein Feedback zu einer Lösung soll und wird dann ganz sicher etwas anderes sein als ein Lob, dass sich der Autor Gedanken macht und es geschafft hat, einige Codezeilen zu etwas Funktionierenden zusammenzufügen.

Einen fachlichen Hinweis zu der dargestellten Lösung hast Du trotz vieler Sätze zu Null (ich wiederhole: NULL) gebracht. Und Aussagen verdrehst Du plump und unterstellst dann diese Eigenschöpfungen als Zitat.

In beiden Fällen würde ich erst einmal die Wahrnehmungsfähigkeit hinterfragen, und ein Austausch mit Null + Verdrehung schließt sich von selber aus.

In der Nachfolge würde ich es schätzen, ausschließlich von Strings in VBA, SQL und Formatierung zu lesen. Für Smalltalk und Meinungen gibt es eine andere Ecke.

hgs_x
22.03.2013, 21:29
Guten Abend,
Du solltest mir mal sagen, was ich "verdreht und als zitat" geschrieben habe.
Und Du wirst persönlich, über wahrnehmungsfähigkeit möchte ich mit dir lieber nicht diskutieren....
Ausserdem muss ich Hinweise, die schon gegeben wurden, nicht nochmals posten....
Soviel zu einem NULL-Beitrag.....
Aber ich stelle fest, dass hier eine gewisse Art von "arrogantem" Verhalten gegenüber Andersdenkenden im Raum steht.
Brauch ich nicht, auch Polemik nicht, aber ich bin kritikfähig und lernfähig in diesem Sinne

Herzlichst hgs

Habe ich noch vergessen, Ich schätze sinnvolle Beiträge....

clsOOP
22.03.2013, 23:28
Man, man, man - das sind ja Wellen. Paßt gar nicht zu meiner halbesoterischen Einstellung und wo ich doch für den Weltfrieden bin. Da sind doch solche Kleinkriege hier wirklich überflüssig.

Aber ich muß Euch beiden Recht geben: Neutral betrachtet hat jeder von seinem Standpunkt aus Recht.
Ebs hat Recht, wenn er meint, daß ein bloß gutgemeintes Lob eine schlechte Kritik ist.
hgs hat Recht, wenn er meint, daß eine bloße Kritik, die nicht einfühlsam genug ist, oder etwas extremer: die den Kritisierten umhaut, einschüchtert oder verscheucht eine schlechte Kritik ist.

Welchen Sinn soll denn eine Kritik haben?
Im besten Falle soll sie doch wohl dazu motivieren, daß man etwas verbessert.
Im schlimmsten Falle bewirkt sie das Gegenteil.
Man kann sich also raussuchen, was man mit seiner Kritik erreichen will und sie dementsprechend anbringen.
Wenn man Glück hat, filtert der Kritisierte ausschließlich die Inhaltsebene und ignoriert die emotionale. Da hat Ebs bei mir Glück gehabt, ich habe das Wertvolle an Deiner Kritik gefunden.

Aber Ebs, da Du ja ein Vertreter derber Kritik zu sein scheinst, solltest Du auch gut im Nehmen sein, wenn Dich jemand wegen der Art und Weise Deiner Kritik kritisiert und es auch noch so wenig verletzend wie möglich versucht wie hgs.

Mein Tip für den Umgang mit Kritik: Ego draußen lassen und den Inhalt analysieren.

Und die ganze "Schlacht" hier führte groteskerweise dazu, daß Ebs' SQL-Strings schon häufiger runtergeladen wurden als mein Formatierer:upps: :boah: :entsetzt:

Leute! Es steht 7:5 für Ebs!!! Also helft mir und ladet Euch meinen Formatierer runter - und probiert ihn mal aus (die Handarbeit hält sich danach wirklch in Grenzen) - nehmt aber nicht die Strings von Ebs, sonst holen wir ihn ja nie ein!!!:D
Wer zuerst 21 hat, hat gewonnen würde ich jetzt mal sagen. Und dann Seitenwechsel:)

Und an Ebs noch eine Bitte:
Würde mich freuen, wenn Du Dir noch meinen anderen Upload ansiehst - ist auch im Code-Archiv. Sogar mit offenem Code.
Und: Deine Strings durch eigene Downloads pushen ist verboten:)

ebs17
23.03.2013, 10:16
Noch einmal ganz kurz: Oben hatte ich einige Anmerkungen zu Dingen gemacht, die ich als Fehler oder abweichend von Nutzererwartungen betrachte. Darf man Fehler als Fehler bezeichnen? Von einem kleinen Stück Software, wohlgemerkt.
In meiner Welt Ja! Erkennen, Verbessern/Beseitigen, Fertig. Im besseren Fall Situation merken und somit in vergleichbaren Fällen diesen Fehler nicht mehr machen. Wenn man seine Fehler behalten will, wäre das auch eine Entscheidung.

In der Welt anderer offenbar Nein! Wenn die Nennung eines Fehlers nicht einfühlsam oder gar niederschmetternd ist, ist dieser Fehler nicht Teil eines Dings, sondern Teil der Persönlichkeit des Erzeugers, der dann seine Fehler lieber behalten will, um nicht an Persönlichkeit zu verlieren. Dann spricht man als Nichtarzt besser gar nicht darüber - und holt sich dann auch nicht Reaktionen von Nichtärzten.
Na dann mußt Du eben mit ner Nummer kleiner anfangen ... So hab ich auch mal angefangen
+ (sinngemäß) jetzt kenne ich mich auch nicht so gut aus
Das ist dann die empfohlene Einfühlsamkeit?
Ich jedenfalls habe nicht geschrieben, dass Du Mist gemacht hast, schon gar nicht, dass Du nur Mist machst, und eine einfühlsame Unterstellung, dass Du noch ein wenig zu dumm bist, wirst Du von mir auch nicht lesen.
Ich selber kann mit dieser Einfühlsamkeit umgehen: Da gibt es ein Sprichwort von einem Haustier und einem deutschen Baum ...

Würde mich freuen, wenn Du Dir noch meinen anderen Upload ansiehst
Welche Erwartung hast Du von anschauen?

hgs_x
23.03.2013, 11:56
Hallo und ein schönes Wochenende,

Ich möchte, für mich letztmalig, noch was dazu sagen,
Der erste teil des letzten Beitrages von clsoop ist für mich schlüssig und ich sehe das ähnlich.... warum Du aber dann in einen "Wettstreit für Downloads" verfällst, verstehe ich nicht??? Soll sich doch jeder das runterladen, was er möchte und versteht, halte Ich für die beste Variante.... (oder habe ich die Pointe nicht verstanden)

@ebs, es ging nicht darum Fehler zu nennen oder nicht, es ging um die Art und Weise der Vermittlung, und das ist manchmal in diesem Forum (Entschuldigung) "oberlehrerhaft".

Ebs, ich habe noch eine, wirklich ernst gemeinte Frage, Du schreibst in einem anderen thread, dass Du noch nie mit einem SQL-Server gearbeitet hast, Du steckst ja ziemlich in der SQL-materie drin, warum warst Du da nie dran? Hat ja in manchen Situationen schon Vorteile....

So jetzt habe ich fertig, Gruß und schönes Wochenende

Hgs

ebs17
23.03.2013, 12:30
Hat ja in manchen Situationen schon Vorteile....
Generell ja, bei meinen bisherigen Anwendungen aber keine, die den damit verbundenen Aufwand rechtfertigen würden. Ein File-Backend reicht da allemal.

Auch: Als Access-Verwender muss man sich nicht verstecken. Wer fahren kann, kann auch den Wagen wechseln (K-Wagen -> F1-Bolide). Wer umgedreht in den F1-Boliden einsteigt (weil der schneller fahren kann), ist zwingend noch kein Rennfahrer.
Immerhin hätte ich schon einige konkrete Vorstellungen, wenn dann ein Umstieg anstehen würde.

hgs_x
23.03.2013, 12:48
Du hast Recht, sehe ich Access bezogen genauso, meistens reicht es...
Aber in gewissen Umgebungen und bei mehr Usern ist es halt schon mal ne Überlegung wert...

Ok danke Gruß hgs