PDA

Vollständige Version anzeigen : Umstieg Visual C++


fraeser
14.06.2012, 21:23
Hallo an alle Teammitglieder,

ich habe diesen Thread mal hier rein gestellt, da ich denke, daß hier wohl der grössere Traffic stattfindet.

Anschließend werde ich weitere (spezifische) Anfragen natürlich in das entsprechende Forum plazieren!

Bis dato habe ich fast alle Projekte (arbeite zu 99% mit SQL-Server-Systemen (online)) per Access 2003 und 2007 realisiert. Programmierung natürlich mit VBA (ADO)

Nun steige ich parallel um auf Visual C++ (bitte keine Nachfragen wieso/weshalb/warum).

Ich habe mich nun ein wenig "eingelesen" und wohl die grundlegenden Unterschiede (Syntax, Definition, Speicherverwaltung etc.) gecheckt...
(Bisher find' ich es irre, was C++/CLI/.Net da bietet)

...aber: Wer hat damit Erfahrungen gesammelt (reines Umdenken, Migration...)
(Wie gesagt "falsches Forum" - werde es ändern)

Interessant wäre aber wirklich, auf was man unbedingt achten sollte, weil ggf. doch noch Gedankengut aus VBA-Zeiten gibt, was zu falschen Ansätzen eines VC++-Projekts führen würde.

Vielen Dank an Alle und nochmals (auch für die Zukunft) Danke an alle Hilfen , die mir hier geboten wurden!!!
***SUPER FORUM***

Jan

Josef P.
15.06.2012, 06:11
Hallo!

Interessant wäre aber wirklich, auf was man unbedingt achten sollte, weil ggf. doch noch Gedankengut aus VBA-Zeiten gibt, was zu falschen Ansätzen eines VC++-Projekts führen würde.

OOP nutzen :)

.. und keine Angst vor vielen Klasssen und Schnittstellen haben. Bei VBA wird manschmal gespart und vieles in eine "Monster"-KLasse gesteckt, was eigentlich in mehreren Klassen aufgeteilt werden sollte.
Stichwort: Single Responsibility Prinzip

Außerdem finde ich es praktisch, den Code in mehrere Projekte (mehrere DLLs) aufzuteilen und nicht alles in einem Projekt zu haben.

BTW: Entwschiedung für VC++/CLI statt C# finde ich interessant.

mfg
Josef

stendate
15.06.2012, 07:30
...aber: Wer hat damit Erfahrungen gesammelt (reines Umdenken, Migration...)


Mal ein paar allgemeine Gedanken zu .NET und c++


Es gibt sehr viele verschiedene Wege ne GUI zu machen (MFC/WinForms/WPF/... (zumindest mehr Wege als bei den übrigen .NET-Sprachen)
Im Fall von WinForms: stark typisierte DataSets und GUI-Elemente mit Datenbindung sind ein brauchbarer Ersatz für gebundene Access-Formulare... allerdings werden viele Sachen deutlich aufwendiger in der Umsetzung (das "ich klick mir alles mit der Maus zusammen" wird nicht mehr im gewohnten Umfang funktionieren)
Als ich mit VC++ und MFC arbeiten musste, habe ich es gehasst. Anschließend hab ich mich in C# verliebt.
Mirgration: Aus einer in Angriff genommenen "Migration" wird in 80% der Fälle vielleicht ehr eine Neuentwicklung.
Triff eine Entscheidung: Plain (V)C++ oder VC++ .NET


MfG