PDA

Vollständige Version anzeigen : Problem mit Memofeld


wegelagerer
29.05.2012, 14:42
Hallo,

ich habe folgendes Problem:

In einem Dokument habe ich ein Ausgabefeld für ein Memofeld.
Dieses Feld ist erstmal auf eine Zeile begrenzt aber Vergrößerbar eingestellt.

Gegenüber Win XP wird in dem Ausgabefeld ein von Win 7 initiierter Zeilenumbruch eingefügt.
Dadurch wird beim Druck auf einer Seite die letzte Zeile abgeschnitten.

Geht der der Druck über 2 Seiten, dann wird alles richtig gedruckt.

Kann mir jemand Helfen?

der wegelagerer

Anne Berg
29.05.2012, 16:41
Hallo,

von was für einem "Dokument" ist hier die Rede - vermutlich ein Access-Bericht?
Wie kann Windows einen Zeilenumbruch in einem Ausgabefeld "initiieren"? Wie ist das gemeint?

Hast du mal ausprobiert was passiert, wenn du das Ausgabefeld ein wenig größer (=höher) machst?

wegelagerer
30.05.2012, 07:31
Hallo,

von was für einem "Dokument" ist hier die Rede - vermutlich ein Access-Bericht?
Wie kann Windows einen Zeilenumbruch in einem Ausgabefeld "initiieren"? Wie ist das gemeint?

Hast du mal ausprobiert was passiert, wenn du das Ausgabefeld ein wenig größer (=höher) machst?



Es handelt sich um ein Access-Bericht.

folgende Zeile wird Dargestellt:

win XP:
Durch den AG werden TÜV vorgeprüfte Zeichnungen
win 7:
Durch den AG werden TÜV vorgeprüfte
Zeichnungen

Dem Feld mehr Höhe zu geben hatte keinen Erfolg.

Anne Berg
30.05.2012, 09:42
Dann hast du wohl in Win 7 eine andere Auflösung oder andere Schriften?
Ohne Grund wird der Zeilenumbruch ja sicher nicht entstehen.
Und was ist, wenn du das Feld breiter machst?

Thomas Möller
30.05.2012, 09:52
Hallo!

win XP:
Durch den AG werden TÜV vorgeprüfte Zeichnungen
win 7:
Durch den AG werden TÜV vorgeprüfte
Zeichnungen

Dem Feld mehr Höhe zu geben hatte keinen Erfolg.

Die Schriften werden wohl auf beiden System eine Nuance anders interpretiert.

Ich würde versuchen, ob es hilft, das Feld im Bericht ein kleines bisschen breiter zu machen. Dabei würde ich erst einmal nur die dritte Nachkommstelle der Feldbreite ändern und mich so langsam an den "optimalen" Wert rantasten.

CU

wegelagerer
30.05.2012, 10:43
Das Feld habe ich jetzt breiter gemacht es hat zwar für den Augenblick geholfen, Aber???


Das Feld etwas breiter zu machen ist leider nicht die Lösung des Problems,
da ich nicht weiß was der user alles einträgt. Dann tritt das Problem in einer anderen Zeile auf.

Thomas Möller
30.05.2012, 11:13
Hallo!

Das Feld etwas breiter zu machen ist leider nicht die Lösung des Problems,
da ich nicht weiß was der user alles einträgt. Dann tritt das Problem in einer anderen Zeile auf.

Aber dieses Problem hattest Du doch vorher auch schon - oder?

CU

wegelagerer
30.05.2012, 11:20
Dieses Problem trat leider erst mit Win 7 auf

Anne Berg
30.05.2012, 11:25
Hi,

das eigentliche Problem ist ja nicht der Zeilenumbruch, sondern das Verschwinden der letzten Zeile.
Möglicherweise "denkt" Access, der Text passe in eine Zeile, wie sonst könnte das Vergrößern der Textbox fehlschlagen?

Hast du denn die Ausdrucke mal verglichen, stimmt die Theorie, dass die Darstellung mit Windows 7 anders / größer ist?

Thomas Möller
30.05.2012, 11:39
Hallo!

..., da ich nicht weiß was der user alles einträgt.
Aber dieses Problem hattest Du doch vorher auch schon - oder?
Dieses Problem trat leider erst mit Win 7 auf

Es scheint, als ob ich Dich Dein Problem noch nicht richtig verstanden habe.

Die grundsätzliche Problematik, dass ein User einen Eintrag macht, der in der Breite nicht dargestellt werden kann, wirst Du immer haben. Das scheint also nicht das Problem zu sein.

Wo liegt dann genau das Problem? Wie erfolgt denn die Eingabe durch den User? Hat das Feld im Formular exakt die selbe Größe und die selbe Formatierung des Textes, wie später im Bericht? Dann sollte die Ausgabe IMHO übereinstimmen. Wenn nicht, dann wäre dies vielleicht ein Ansatz, um die Problematik zu vermeiden.

CU

wegelagerer
30.05.2012, 11:43
1.) das eigentliche Problem ist ja nicht der Zeilenumbruch, sondern das Verschwinden der letzten Zeile.
Möglicherweise "denkt" Access, der Text passe in eine Zeile, wie sonst könnte das Vergrößern der Textbox fehlschlagen?

2.) Hast du denn die Ausdrucke mal verglichen, stimmt die Theorie, dass die Darstellung mit Windows 7 anders / größer ist?

zu 1. Ich glaube auch daß da das Problem ist.

zu 2. es gibt in diesem Bericht auch trennlinien, und diese sind deckungsgleich.

Anne Berg
30.05.2012, 11:49
Die Trennlinien halte ich jetzt nicht für maßgeblich, die werden ja mit exakten Größenangaben für Länge, Höhe und Dicke festgelegt.
Du solltest wohl besser Textbereiche vergleichen.

wegelagerer
30.05.2012, 11:50
Hallo!

Aber dieses Problem hattest Du doch vorher auch schon - oder?

CU

Hallo!

Es scheint, als ob ich Dich Dein Problem noch nicht richtig verstanden habe.

Die grundsätzliche Problematik, dass ein User einen Eintrag macht, der in der Breite nicht dargestellt werden kann, wirst Du immer haben. Das scheint also nicht das Problem zu sein.

Wo liegt dann genau das Problem? Wie erfolgt denn die Eingabe durch den User? Hat das Feld im Formular exakt die selbe Größe und die selbe Formatierung des Textes, wie später im Bericht? Dann sollte die Ausgabe IMHO übereinstimmen. Wenn nicht, dann wäre dies vielleicht ein Ansatz, um die Problematik zu vermeiden.

CU

Die Eingabe unter Win XP und Win 7 sieht auf dem Monitor gleich aus.
Beim Ausdruck erfolgt das:
win XP:
Durch den AG werden TÜV vorgeprüfte Zeichnungen
win 7:
Durch den AG werden TÜV vorgeprüfte
Zeichnungen

wobei jetzt unter Win 7 die letzt Zeile des Inhaltes verschluckt wird.

Geht der der Druck dieses Feldes über 2 Seiten, dann wird alles richtig gedruckt.

wegelagerer
30.05.2012, 11:56
Die Trennlinien halte ich jetzt nicht für maßgeblich, die werden ja mit exakten Größenangaben für Länge, Höhe und Dicke festgelegt.
Du solltest wohl besser Textbereiche vergleichen.

optisch ist auch der Textbereich identisch