PDA

Vollständige Version anzeigen : Bug in Datumsauswahl?


m8nix
24.10.2011, 01:30
Hallo,

ich habe eine komisches Phänomen im Zusammenhang mit Datumsauswahlfeldern in Formularen festgestellt.

Jedesmal wenn ich in ein Datumsfeld mit Hilfe der Datumsauswahl ein Datum eingebe und dann entweder mit TAB oder ENTER die Eingabe abschließe steigt die Prozessorauslastung ins "unermessliche" - Und zwar solange bis ich mit der Maus ein anderes Feld, oder Steuerelement anklicke. Dann fällt die Auslastung wieder.

Trage ich jedoch das Datum per Tastatur ins Feld ein und geh dann auf TAB oder ENTER steigt die Prozessorauslastung nicht. :upps:

Kann dies jemand bestätigen, oder ist das ein bekanntes Phänomen ?

Danke für jeden Hinweis
Christian

Ähm... vielleicht ist meine Systemkonfiguration wichtig:
- Access 2010 Version 14.06.6106.5005 (64-Bit)
- Intel Core I7 X980

** Edit

In einem "leeren", ungebundenen Formular kann ich den Effekt nicht feststellen.
Wer möchte, dem schick ich auch gern die DB... zum Nachvollziehen.

Edgar Basler
24.10.2011, 07:52
Ich konnte dieses Phänomen nicht nachvollziehen. Allerdings besitze ich die 32-Bit-Version (14.0.5128.5000).

m8nix
24.10.2011, 20:04
Hallo,

da anscheinend niemand das Problem kennt, hab ich die DB mal aufs wesentliche reduziert und mit angehängt.

Das Formular mit den besagten Datumsfeldern öffnet sich von alleine.

Wie schon oben erwähnt hab ich eine hohe Prozessorauslastung wenn ich ein Datum über die Datumsauswahl eingebe und anschliessend mit TAB oder Enter die Eingabe abschliesse. Man erkennt das auch, das die Summen unten dann nicht berechnet werden - Jedenfalls ist das bei mir so der Fall.

Wäre nett, wenn sich Intersierte die Sache mal ansehen und mir entweder das Phänomen bestätigen können, oder aber, ich hab hier ein anderes Problem - in welcher Form auch immer.

Noch was, die Auslastung erhöht sich nur bei einem Prozessorkern, bei mir so ca. 80% Auslastung von Core 2. Alle weiteren Cores bleiben unbelastet.
Mit einem Sidebar-Gadget wie z.B. "All CPU Meter" lässt sich die Auslastung wunderbar beobachten.

Vielen Dank an die "Tester"

Christian

gpswanderer
24.10.2011, 20:22
Hallo,
das kann doch so überhaupt nicht funktionieren. Du legst 2 berechnete Felder an mit dem Inhalt der Formularfelder. Du willst doch aber filtern, mit den beiden Datumswerten oder nicht?
Das bedeutetet, Du musst die Felder als Kriterium im Datumsfeld verwenden.
Das kann auch mit der Datumsauswahl nicht funktionieren.

Thomas Möller
24.10.2011, 20:31
Hallo!

Wie schon oben erwähnt hab ich eine hohe Prozessorauslastung wenn ich ein Datum über die Datumsauswahl eingebe und anschliessend mit TAB oder Enter die Eingabe abschliesse. Man erkennt das auch, das die Summen unten dann nicht berechnet werden - Jedenfalls ist das bei mir so der Fall.

Kann es sein, dass der beschriebene Effekt gar nichts mit der Datumsauswahl an sich zu tun hat. Vielleicht hilft Dir dieser Hotfix:
http://support.microsoft.com/kb/2553116/en-us

HTH

m8nix
24.10.2011, 20:42
Hallo Klaus,

nur die Standardwerte der Felder sind berechnet, ansonsten sind die Felder ungebunden. In der Abfrage A_Historie werden die dann eingebunden:
bisGrenzdatum: Format(([Formulare]![F_Historie]![bisDatum]);"tt.mm.jjjj")
und z.b.
Gesamtbestellmenge: Summe(Wenn(IstNull([Menge]);0;Wenn(([Datum]<=[bisGrenzdatum] Und [Datum]>=[vonGrenzdatum]);Wenn(([ID_Buchung]=1);[Menge];0);0)))

Das Filtern nach Datum funktioniert auch soweit.

Danke Thomas, seh ich mir gleich mal an.