PDA

Vollständige Version anzeigen : Hilfe, ich finde keine ordentliche Lösung


Markus 1974
09.09.2011, 20:05
Hallo Ihr lieben,

folgendes Problem habe ich. Vor kurzem erstellte ich einen Dienstplan, der mittels Makro auch super funktioniert. Nur eine Sache kriege ich einfach nicht in den Griff. Keine Ahnung ob ich einfach zu dumm dafür bin, oder eine Blockade in meinem Kopf herrscht. Und zwar versuche ich eine Urlaubsberechnung zu integrieren.

Im Anhang findet Ihr die Datei inkl. dem Makro. Schaut einfach mal rein und gebt bitte Bescheid, sollte jemand eine Lösung haben.

Danke im Voraus

LG

Markus

targa850
09.09.2011, 23:55
Hallo Markus,

ich habe mir mal gerade deinen Code angeschaut (ich bin jetzt nicht gerade <b>der</b> VBA Crack), aber mir ist aufgefallen das du den Inhalt von BB7:BB16 nach BD7 im neuen TB kopierst, also genommene U-Tage nach Rest U-Tage. Das kann ja so nicht stimmen.
Ich würde außerdem eine Übergabespalte einrichten für den bisher in den Vormonaten genommenen Urlaub. Denn mit deiner ZÄHLENWENN-Formel zählst du ja nur die U-Tage des aktuellen Monats. Was ist mit der Übergabe des Resturlaubs auf das nächste Jahr?

Es gibt wohl noch etwas zu tun. Viel Spass beim weiteren tüfteln.;)

Markus 1974
10.09.2011, 04:59
Hallo erstmal,
und vielen Dank für die schnelle Antwort. Werdemich gleich mal dran setzen und einen Versuch starten. Wenn´s klappt gebe ich natürlich sofort bescheid.

Bis dahin

LG
Markus

Pit987
10.09.2011, 06:56
Hallo!
Ich habe mir Deine Datei mal angeschaut.
Wozu dient diese Datei? Ist das nur eine Anwesenheitslsite oder soll der MA Bedarf für die Folgewoche oder den Folgemonat ermittelt werden o.ä.?

Beim Urlaub würde ich feiner rastern.
Urlaunsanspruch Jahresbeginn
Urlaubsanspruch bis Ultimo Vormonat.
Genommener Urlaub im aktuellen Monat
Genehmigter Urlaub im Jahr (das, was auf dem Urlaubsschein am Vorjahresende/Jahresanfang genehmigt wurde)
Extra Blatt mit Urlaubsschein

Kurzarbeit, Kranktage, Mutterschutz, Bildungsurlaub oder Sonderurlaub kommen in Deiner Liste garnicht vor.
Wie werden Überstunden abgegolten? Durch Freischichten?

Einen schönen Tag noch
Pit

Markus 1974
10.09.2011, 12:26
Hallo Pit,

vorstellen könnte ich mir so einiges. Zum Beispiel hätte ich gerne das Excel mir so eine Art Rahmendienstplan für das ganze erstellt und die MA automatisch nach Bedarf einfügt. Soll heißen Früh- Mittag- und Nachtschicht.
Da auch Excel nicht zaubern kann vermute ich jedoch solche Dinge muss ich noch selber erledigen.

Nein, eigentlich ist es einfach nur eine Erleichterung für alle MA und auch für mich.
Eine 1 25.September eintragen und schon weiss Ute das sie an diesem Tag Frühschicht hat. Zu dem rechnet Excel die Gesamtstunden für jeden MA aus, und eventuell auch das gesamte Stundenvolumen aller MA. Immer alles leeren, kopieren und in ein neus TB einfügen ist zu aufwändig und dauert, also musste dafür ein Makro her, das automatisch den neuen Monat generiert.
Das mit dem Urlaub sollte ein zusätzliches Extra sein. Mehr eigentlich nicht, aber jetzt wo Du das so schön beschrieben hast, finde ich die Idee richtig Klasse. Nur kriege ich noch nicht einmal das mit dem normalen Urlaub hin. Keine Ahnung warum.
Das größte Problem im Augenblick ist, Excel kopiert zwar den Inhalt mit, vernachlässigt aber aus irgendwelchen Gründen die Formeln in den einzelnen Zellen.

Soviel zum Hintergrund des Planes. Villeicht hast Du ja die ein oder andere zündende Idee die mich ans Ziel bringt.

Danke im Voraus für Dein Interesse an der Datei und mein Problem....

LG

Markus

Markus 1974
10.09.2011, 12:54
Hallo nochmal,

die Sache mit dem Urlaubsschein, habe ich einfach mal aufgenommen und ein neues TB angehängt. Das ganze sieht jetzt so aus.

LG

Markus

Pit987
11.09.2011, 13:32
Hallo!
Markus schrieb
"für alle MA und auch für mich"
Wenn Du nicht weisungsbefugt bist, Urlaub oder Freischichten einzuteilen, achte drauf, dass der Urlaubsschein ein Feld für Unterschrift und Stempel für den Weisungsbefugten enthält. Sonst kann die Nachtschicht sich selbst die Urlaubsscheine ausstellen.

Lege noch zwei weitere Arbeitsblätter an.
In einem sollten alle Feiertage, Betriebsversammlungen etc aufgelistet sein.
Für Ostern ist die Gauß´sche Formel hilfreich.

Im 2. Blatt die Stammdaten für die einzelnen Mitarbeiter. Hier wird auch die MA-Nr. definiert, damit Deine 1 am 25. September zu Ute wird.
In den Stammdaten würde ich den gesamten Urlaubsanspruch angeben.

Lege 12 Arbeitsblätter für jeden Monat an. Da kopierst Du rein, welche MA Nummer wieviel Urlaub im jeweiligen Monat hatte. Von dem Wert die Summe der 12 Monate minus Urlaubsanspruch Stammdaten ergibt den ANspruch am Monatsanfang des laufenden Monats.
Das Blatt mit dem Schichtplan muß nun die Summe der 12 Monate und die eingetragenden Urlaubstage addieren und von der Angabe in den Stammdaten abziehen.

Habt Ihr Regelungen, wie Antrag 14 Tage vor Antritt o.ä.?

Bei alledem brauchst Du etwas, um den angemeldeten Urlaub im Rest des Jahres mitzurechnen. Sonst kommen ja nur Fantasiezahlen beim Urlaubsanspruch raus. So dass also "Genommen - Geplant - Restanspruch" ersichtlich wird.

Zur Sicherheit würde ich das jeweilige Monatsblatt am Ultimo als PDF ausdrucken. Ute September 2011.pdf etc.

Wie seht Ihr den Datenschutz in Eurer Abteilung? Darf jeder sehen, wann Ute Urlaub haben wird? Besuche den Betrieblichen Datenschutz oder den Betriebsrat. Sonst könnten Deine gutgemeinten Bemühungen große Probleme bringen.

Viel Erfolg

Markus 1974
11.09.2011, 16:24
Hi Pit,

Danke schon einmal im Voraus für Deine tolle Hilfe. Ist sehr hilfreich für mich. Ich denke das ich Deine Beschreibung gut in die Tat umsetzen kann.
Ich werde mich mit der fertigen Datei zurück melden.

LG

Markus