PDA

Vollständige Version anzeigen : Fehlermeldung ausschalten


Lovasimedve
21.04.2011, 18:00
Hallo,
unter Option -> Clienteinstellungen -> Bestätigen habe ich das Häckchen bei Aktionsabfragen entfernt.
Nun unterdrückt Access 2010 alle Meldungen bei Datenupdates ausser die Meldung bei einer Abfrage, die eine Tabelle erstellt (Access löscht zuerst die vorhandene Tabelle und erstellt sie dann neu). :mad:
Ziemlich lästig, vorallem weil die Access-Hilfe empfiehlt das Hackchen (unter Option -> Clienteinstellungen -> Bestätigen habe ich das Häckchen bei Aktionsabfragen) zu entfernen, was ich ja gemacht hatte. Natürlich habe ich die Datenbank auch geschlossen und neu geöffnet.

Ist dies ein Fehler bei Access 2010 oder weiss jemand Abhilfe.

Vielen Dank für Eure Abtworten! :10points:

avogt_at_home
21.04.2011, 18:56
Hallo,
hast du es im Code schon mit DoCmd.SetWarnings False probiert?

Andreas

Lovasimedve
21.04.2011, 19:07
Ja, es nutzt nichts. Phänomen zeigt sich nur für die oben beschriebene Abfrage. Alle anderen Aktualisierungsabfragen werden wie gewünscht ohne Meldung durchgeführt.

Danke für die schnelle Antwort!:)

Maxel
21.04.2011, 19:09
Hallo,

wie sieht's aus bei
CurrentDb.Execute "Name_der_Abfrage_oder_SQL_Statement", dbFailOnError

avogt_at_home
21.04.2011, 19:11
Hallo,
du erstellst eine Tabelle die bereits unter dem gleichen Namen existiert?
Andere Tabellenstruktur denk ich mal sonst wäre es ja überflüssig.

Versuch mal das zu Trennen indem du zuerst mit dem Kill() Befehl die Tabelle löschen tust, und dann neu erstellen.

Gruß Andreas

Lovasimedve
21.04.2011, 19:20
Entschuldige, aber ich möchte, dass er die Abfrage ausführt, er muss ja die Tabelle löschen, dass er sie neu bestücken kann.

Marsu65
21.04.2011, 19:27
Hallo und willkommen im Forum!

Wie startest du die Abfragen?

Bei Verwendung der Execute-Methode sollten die Meldungen gar nicht erst auftreten. (Siehe #4)
<strike>Alternative: mittels SetWarnings Meldungen Ein-/ausschalten</strike>

er muss ja die Tabelle löschen, dass er sie neu bestücken kann.
Killst du die gesamte Tabelle oder nur die Datensätze?

Lovasimedve
21.04.2011, 19:28
Hallo,
du erstellst eine Tabelle die bereits unter dem gleichen Namen existiert?
Andere Tabellenstruktur denk ich mal sonst wäre es ja überflüssig.

Versuch mal das zu Trennen indem du zuerst mit dem Kill() Befehl die Tabelle löschen tust, und dann neu erstellen.

Gruß Andreas
nutzt auch nichts

Lovasimedve
21.04.2011, 19:33
Hallo und willkommen im Forum!

Wie startest du die Abfragen?

Bei Verwendung der Execute-Methode sollten die Meldungen gar nicht erst auftreten. (Siehe #4)
<strike>Alternative: mittels SetWarnings Meldungen Ein-/ausschalten</strike>


Killst du die gesamte Tabelle oder nur die Datensätze?
via Makro:
Öffnen Abfrage
Abfrage-Name: "Abfrage 042: HT Rechnungskopf erstellen"
Ansicht: Datenblatt
Datenmodus: Bearbeiten

Maxel
21.04.2011, 19:36
via Makro
und warum nicht via VBA gem. #4?

Marsu65
21.04.2011, 19:39
Hallo!
Ist das eine Tabellenerstellungsabfrage?
Wie wird die alte Tabelle gelöscht?

Die Frage "Killst du die gesamte Tabelle oder nur die Datensätze?" ist noch offen ;)