PDA

Vollständige Version anzeigen : Access hängt öfters, vor allem beim Speichern


De Kus
21.04.2011, 14:02
Seit ca. 2 Wochen habe ich das Problem, dass Access öfters bei teilweise sehr trivialen Aktionen hängt, wobei es im TaskManager meist 0%, selten mal 1-3 % für einen Aktualisierungszyklus des TaskManager, der Gesamt-CPU-Zeit verbraucht.
Ich habe Office 2007 schon 4 Monate ohne diese Probleme auf dem selben PC benutzt, sonderlich viel wurde am System auch nicht gemacht, außer den regelmäßigen Updates von Windows/Office. Ansonsten kann ich auch nichts am System bemängeln, in keinen anderen Programmen inkl. z. B. PowerPoint lassen sich ähnliche Probleme erkennen.

Versucht habe ich:

Alle Partionen prüfen und defragmentieren
Office neu installieren (ohne cleaning)
Office Reparaturinstallation
Office neu installieren (mit FixIT cleaning)
TuneUp Utilities


Das Problem tritt auf bei:

Speichern (fast immer, außer man hat wirklich nichts geändert oder gerade frisch die ACCDB "komprimiert"
Kompilieren selten, aber manchmal
Editieren von Zeilen/Kommentaren (sobald etwas ausgeführt war, eigentlich sehr oft)
Starten der VBA-Anwendung (mit shift startet Access die DB normal)
Erstmaligem Öffnen des VBE
Manchmal sogar, wenn ich nur den Focus von einem Formular in den VBE wenden will


Informationen zur ACCDB:
Ein VBA-Projekt, das als Datenbank nur ODBC-verknüpfte Tabellen enthält. Sie hat mittlerweile über 400 Formulare, Berichte, Module und Klassemodule mit insgesamt 206MB (nach Kompression, in der Entwicklung hat die DB zwischen 300 und 450 MB). Früher lief die DB aber auch schon mit über 500 MB nicht so ruppig, wie jetzt. Nu lass ich es erst gar nicht mehr soweit kommen. Der HDD-Durchsatz ist beim Kopieren ca. 50MB/s, nur Schreiben ist natürlich deutlich schneller. Normal dauerte das Speichern max 5sek. Die meisten MB dürften durch eingebette Bilder und OLE-Datas von ActiveX-Controls kommen. Allgemein läuft Access auch deutlich schneller als auf den anderen Systemen hier im Büro, welche auch alle Windows 7 mit Updates betreiben. Bei einem Kollegen, der zuhause auch ein 64-Bit Windows 7 hat, läuft es seit Kurzem ebenfalls mit ähnlichen Zögern. Allerdings installiert er keine Windows Updates. Das Einzigste neue dürfte das ActiveX Chilkat Charset sein, aber da dies nur für Kopieren und Einfügen im Programm verwendet wird, würde ich nicht verstehen, warum es Access und vor allem den VBE so ausbremsen sollte. Die Hänger scheinen übrigens immer länger zu werden. Anfangs waren es noch ne halbe Minute (vielleicht zur Übergangszeit auch ansteigend von unmerklich), mittlerweile muss ich teilweise bis zu 3 min warten, bis ich z. B. nach dem Wechseln in den VBE und drücken von Enter eine neue leere Zeile habe und danach nochmal so lange warten kann, bis ich diese neue leere Zeile gespeichert habe...

Wenn jemand Anregungen und Ideen haben könnte, woran es liegt, wäre ich diesem sehr dankbar. Mittlerweile bin ich schon am Überlegen den ganzen PC neu mit 32-Bit-System aufzusetzen, aber dafür geht bestimmt auch ein ganzer Arbeitstag drauf und garantiert auch kein Erfolg, ohne zu wissen, was die Ursache ist. :depressed

Systemdaten:
OS: Win 7 Pro 64 Bit SP1 (SP wurde erst nach Auftreten installiert), UAC aktiv
CPU: Intel Core i5 750
HDD: RAID5 aus 3 HDDs (in 3 primären Partionen)
RAM: 4GB DDR3 667MHz CL7 / 6GB fixe Auslagerung auf Temp-Partition

Lanz Rudolf
21.04.2011, 14:25
Hallo
Schon einmal ein Decompile Versucht ?
Lies : http://www.donkarl.com?FAQ1.23

NUR MIT KOPIE Arbeiten oder zuerst sicherstellen !

ist das eine FE(Frontend)-BE(Backend) Lösung ?

normale Performance Verbeserungs masnahmen schon gemacht ?

das ganze geschiet also in der Entwiklungsumgebung?
nicht beim Benutzer ist das so ?

hier auf Seit: 58 (5.2 Performance Verbesserung) ganzes Kapitel 5.2 Lesen
http://cid-0838611f737bd3d9.office.live.com/self.aspx/ACC/ACCESS%202000BU%20Begleitunterlagen.pdf