PDA

Vollständige Version anzeigen : Wenn-Dann-Sonst-Problem oder doch anders?


MBe
17.03.2009, 12:51
Hallo liebe Kollegen,

In meiner Tabelle (ich bekam sie von einem Mitarbeiter einer anderen Abteilung) sind Reparaturaufträge erfasst, wann sie in Auftrag gegeben wurden (A) und wann sie erledigt waren (B). In einer weiteren Spalte sind dann die Anzahl der verstrichenen Tage aufgeführt (B-A).
Zwischen eineam und über 200 Tagen ist so ziemlich alles dabei.
Mein Wunsch ist es nun, die vielfältigen Zeiträume in Gruppen von < 1 Woche, < 2 Wochen, < 1 Monat und > 1 Monat zusammenzufassen um die statistische Aussage zu erleichtern.
Bis jetzt habe ich es mit dem WENN-DANN-SONST-Befehl versucht und habe diesen versucht zu erweitern, komme aber nicht auf einen gruenen Zweig. Kann mir jemand von Euch eine Richtung weisen, die Erfolg verspricht?

Vielen Dank, MB

mücke
17.03.2009, 13:10
Hallo MB,

vielleicht so?

Ich habe mal für den Zeitraum Monat einen Wert von 30 Tagen genommen.

Formel steht in C1:
=WENN(DATEDIF(A1;B1;"D")<7;"< 1 Woche";WENN(DATEDIF(A1;B1;"D")<14;"< 2 Wochen";WENN(DATEDIF(A1;B1;"D")<=30;"< 1 Monat";WENN(DATEDIF(A1;B1;"D")>30;"> 1 Monat";0))))

MBe
17.03.2009, 13:15
IRRE!!! :-)

Das klappt ja wie geschmiert und da waere ich sicher von selbst nicht drauf gekommen.

VIIIIELEN DANK.
MBe

MBe
17.03.2009, 13:32
nur noch eine Frage am Rande: Wofuer steht das D (der SONST Ausdruck in der Klammer)? Ist das eine virtuelle Wahl von Dir oder eine Notwendkeit?

Danke, MBe

mücke
17.03.2009, 13:51
Hallo MB,

mit der Funktion DATEDIF können verschiedene Differenzen zwischen 2 Datumswerten berechnet werden.
Das D steht für die Zeiteinheit Tage!
=DATEDIF(A1;B1;"D") Tage
=DATEDIF(A1;B1;"M") komplette Monate
=DATEDIF(A1;B1;"Y") komplette Jahre
usw...