PDA

Vollständige Version anzeigen : Kontenübersicht mit Excel


pr0j3ctx
19.06.2007, 11:59
Hallo.

Ich stelle mit meinem 1. Post wohl eine etwas ungewöhnliche Frage. Undzwar suche ich allgemeinen Rat. Ich bin definitiv kein Guru in Excel, aber ein paar Grundfunktionen beherrsche ich. :)

Ich habe vor mir ein Arbeitsblatt mit Ein und Ausgängen meiner Konten zu machen. Pro Konto ein Arbeitsblatt und ein Übersichtsblatt. Wo ich die aktuellen Stände sehen kann und zB ein Datum eingeben kann und ich bekomme berrechnet wie die Kontostände durch Zinsen an diesem Tag sind.

Leider fehlt mir ein Ansatz für das ganze. Ich habe eine Tabelle angefangen die ungefähr so aussieht.

Saldo Buchung Saldo + Zinsen Datum Tage Zinsen

Saldo +Zinsen ist dabei der aktuelle Kontostand.
Was ich hier mache ist folgendes. Bei Tage berechne ich die Tage zwischen den beiden Buchungen und berechne daraus die Zinsen. Diese werden mit dem Saldo + Buchung addiert und unter Saldo+Zinsen gespeichert. Das funktioniert auch soweit. Nur wie kann ich mir auf der Übersicht Seite den letzten Eintrag raussuchen?

Allgemein bin ich noch sehr unzufrieden mit der Tabelle, weil die Zinsen alle 3 Monate, Tagesgenau berechnet werden müssten.

Gibt es dafür schon Vorlagen oder hat wer Ideen wie man es besser machen könnte?

Danke für die, die überhaupt bis hierhin gelesen haben und noch einen größeren Dank an die, die eine gute Idee haben. :)

Grüße
pr0

sowosamma
19.06.2007, 14:06
Hi pr0,

nachdem es Buchungen auf Konten sind, müssten sie eigentlich chronologisch sein. Somit könntest Du Dir auf der Übersichtsseite mit =MAX(Konto!Spalte des Datums) das größte Datum suchen. Anschließend mit VLookup (dt.SVERWEIS) den Wert des dazugehörigen Datums suchen.

Falls die Daten nicht chronologisch sind, könntest Du eine Art ldf.Nr. generieren und über die dann VLookup nutzen.

jinx
19.06.2007, 18:03
<font size="2" face="Century Gothic">Moin, pr0j3ctx,

vielelicht wirfst Du einen Blick auf Maximum und Summe des jeweils letzten Datensatzes ermitteln (http://www.excelformeln.de/formeln.html?welcher=71). Geschweifte Klammern nicht mit eingeben, sondern zum Abschluß per UMSCHALT, STRG und EINGABE erzeugen lassen sowie Bereiche ggf. anpassen.</font>

pr0j3ctx
21.06.2007, 09:59
Hallo.

habe mir in die Richtung mal angeschaut und ich denke das scheint ein Teil der Lösung zu sein. Werde mir das mal genauer anschauen.

Danke.

Schöne Grüße
pr0