PDA

Vollständige Version anzeigen : MS Works Datenbanken


Prohaska2
06.07.2006, 20:28
Hallo miteinander,

hat schon mal jemand versucht, Microsoft Works Datenbanken in Access einzulesen?

Ich hätte da noch einige ältere Files - und die Methode aus der Access-Hilfe (über das dBase4-Format) funktioniert - aber nicht verlustfrei.

Prohaska2

Anne Berg
06.07.2006, 20:32
Welcher Art sind denn die Verluste?

Prohaska2
07.07.2006, 19:28
Das Abhacken von Text hab' ich (durch unmäßiges Verbreitern der Spalten) bereits verhindert.

Manche dBase4-Files lassen sich überhaupt nicht in Access 2003 einlesen, bei denen, die importiert werden, sind die Umlaute und Sonderzeichen durch andere Symbole ersetzt.

Gruß Prohaska2

Anne Berg
07.07.2006, 20:25
Die Spaltenbreite hat doch wohl nur etwas damit zu tun, wieviel man sieht, nicht aber was drin steht in dem Feld. :confused:

Was die Sonderzeichen betrifft: Hast du schon einmal versucht, etwas an den Importeinstellungen zu drehen?

Und was ist mit den Tabellen, die sich gar nicht importieren lassen? Wie lautet die Fehlermeldung?

Prohaska2
09.07.2006, 18:41
Zur Spaltenbreite: beim Speichern einer Works 6.0 - Datenbank in dBase4 kommt fast immer die Fehlermeldung "Einige Textstücke wurden abgeschnitten".
Ist nicht nur ein Problem der Sichtbarkeit, lässt sich aber durch Vergrößerung der Spaltenbreite im Originalfile beheben.

Zu den Sonderzeichen: war mein Fehler. Tritt nicht in Access auf, sondern in Excel, wenn ich versuche, die Works-Datenbank direkt zu importieren.

Zu den nicht importierbaren: die Fehlermeldung lautet "Das Microsoft-Jet-Datenbankmodul konnte das Objekt nicht finden" (obwohl die dBase-Datei existiert, intakt ist und sich on Works auch öffnen lässt. Pfad und Namen sind ebenfalls korrekt).

Aber immerhin kann ich meine Daten retten, indem ich die dBase-Files in Excel öffne. Das klappt.

Danke für die Mühe.

Gruß
Prohaska2