PDA

Vollständige Version anzeigen : Getrennter Datenbankfunktion-Kriterienbereich


ceiotrus
03.07.2006, 12:45
Hi,

zur veranschaulichung des problems habe ich eine datei angehängt.

im blatt "datenbereich" befindet sich eine art übersicht über bestellungen, wobei jeder teil einer bestellung eine eigene reihe besitzt.
die tabelle enthält "Mitarbeiter", "produkt", "verkaufspreis", "monat" und "bestellnummer".

in einem zweiten blatt brauche ich die dann angedeutete übersicht. ich muss wissen, welche umsätze auf jede mögliche kombination der felder "mitarbeiter", "produkt" und "monat" kommen. d.h. - wieviele waschmaschinen hat klaus im januar, februar,... verkauft, wieviele boiler im januar, februar...
gleiches für die anderen mitarbeiter.

die formel, die mir das in der ersten ziele noch einfach macht ist die "dbsumme". das problem ab der zweiten zeile ist, dass die überschirft der kriterien für diese funktion ja nicht mehr an den kriterienbereich direkt anschließt.

ich denke, wenn ihr die seite "auswertung" anschaut, wird euch recht schnell klar, was ich möchte. ich hab zur veranschaulichung den bereich, den es zu füllen gilt, noch mal farbig markiert.

für eure hilfe bin ich dankbar,

gruß

patrick

(sollten sich in der lösung noch performance-vorteile erarbeiten lassen, wäre das klasse, da die datenbank in der richtigen datei ca. 50.000x150 zellen groß ist und die auswertungstabelle auch knapp 20.000 zeilen lang ist...)

ceiotrus
03.07.2006, 13:00
noch eine anmerkung:

das ganze mit der summenprodukt formel zu erschlagen ist leider aus performance-gesichtspunkten nicht zu verantworten. die berechnung dann dauert leider länger als 15min. ...

gruß

patrick

jinx
03.07.2006, 17:14
<font size="2" face="Century Gothic">Moin, patrick,

und was spricht gegen die Verwendung einer Pivottabelle? (Ich habe mir die Mappe nicht angesehen, daher dieser "Vorschlag"...)</font>

ceiotrus
14.07.2006, 10:06
hi jinx,

aus meiner sicht spricht dagegen, dass ich die entsprechenden ergebnisse alle als statische werte zum weiterrechnen benötige.
einzelne werte sind da weniger interessant. die ergebnisse, die dabei herauskommen sollen in einem pivot-table ausgewertet werden.

noch irgendwelche kreativen lösungsvorschläge?