PDA

Vollständige Version anzeigen : Via ODBC MySQL anbinden


mkaker
22.03.2006, 13:51
Wer hat Erfahrung mit der Anbinung von MySQL 5 via myODBC 3.51?

Ich leide unter einem permanenten Crash von Access...



mfg matthias

Sascha Trowitzsch
22.03.2006, 14:04
Welche Version der MyODBC? Die aktuell zu verwendende ist 3.51.12 .
Alle anderen sind im Zusammenhang mit Access/MySQL5 nicht zu empfehlen.

Ciao, Sascha

PS: Bitte deine Forumsanmeldung bestätigen! (In den Posteingang schauen...;) )

mkaker
22.03.2006, 14:51
Hi Sascha,

registrierung ist fertig...


ich nutze MDAC 2.8 inkl SP1, MyDBC 3.51, Access2003....

unter Utteraccess gab es auch nichts konkretes ...

http://www.utteraccess.com/forums/showflat.php?Cat=&Number=1135696&page=0&view=collapsed&sb=5&o=&fpart=2&vc=1



mfg mkaker

Sascha Trowitzsch
22.03.2006, 16:59
Es kommt aber auf den dritten Versionsteil an! Nach dem hatte ich gefragt.
Die Version 3.51.11. z.B. führt in der Kombination von MySQL5/Access zu oftmals merkwürdigem Verhalten. Crashs hatt ich da auch schon. Nicht aber mit der Version 3.51.12. (Unter Windows > ODBC-Datenquellen > Treiber nachschauen)

Ciao, Sascha

mkaker
23.03.2006, 06:53
Hi Sascha,

ich nutze die 3.51.12 !!! Welche Version der msjet40.dll hast du installiert?

Nutzt du MyODC als System- oder User DSN?




mfg mkaker

Sascha Trowitzsch
23.03.2006, 10:32
Ich hab Jet SP8, nachdem ich das "heimliche Jet SP9" von MS wieder von der Platte verbannt habe. (Siehe http://ms-office-forum.net/forum/showthread.php?t=166485&highlight=%2ARollback%2A ) Stimmt, das hatte ich vergessen zu erwähnen.

Ich benutze überhaupt keine DSNs. Die Tabellen-Connections kommen nur durch den entspr. ConnectString zustande. (Siehe wiederum http://ms-office-forum.net/forum/showthread.php?t=180270 )

Ciao, Sascha

mkaker
23.03.2006, 11:11
der DLLcache war es! Super! ..und Danke!


mfg mkaker

Sascha Trowitzsch
23.03.2006, 11:19
Danke auch für eine weitere Bestätigung, dass dieses 9er-Jet buggy ist.

Ciao, Sascha

mkaker
23.03.2006, 12:56
Hi Sascha,

unter welcher Engine hast du die Daten unter MySQL abgelegt MyISAM scheint doch arg langsam zu sein?


mfg mkaker

Sascha Trowitzsch
23.03.2006, 13:09
Mal so, mal so.
Ich hab 3 verschieden konfigurierte Instanzen von MySQL5 lokal installiert, wovon eine als Default MyISAM-Tabellen anlegt. Das brauche ich aus Kompatibilitätsgründen für Projekte, die auf altem MySQL4 laufen müssen.
Es ist aber richtig, dass InnoDB deutlich schneller ist, weshalb (u.a.) ich's auch bevorzuge.
"Arg langsam" erscheint mir aber für MyISAM in einem Access-Forum doch etwas überzogen zu sein. :)

Ciao, Sascha

mkaker
23.03.2006, 15:06
Sascha ich übertreibe nicht!

Ich handle ca 8.000.000 Datensätze mit Access mit allem Zauber der so machbar ist... und das dauert keine 2 Minuten um 68 Datensätze aus ner Tabelle zu holen! Das einzig was da anders ist, ist die ODBC Schnittstelle dazwischen....! Wo könnte ein Flaschenhals sein?

...übrigens treten unter Oracel.XE ähnliche "Geschwindigkeiten" auf....



mfg mkaker

Sascha Trowitzsch
23.03.2006, 15:47
Also bei 8 Mio Datensätzen ist eben auch geraten, die ODBC-Tabellen nicht einfach bloß in die DB zu verknüpfen und darauf Abfragen laufen zu lassen, sondern stattdessen entweder PassThrough-Abfragen zu verwenden oder ADO-Recordsets bzw. ODBCDirect-Recordsets.
Wo da genau der Flaschenhals kann man nicht sagen, wenn man deine Anwendung oder die entspr. Abfragen nicht kennt. Jedenfalls dürfte es weniger an der ODBC-Connection oder damit zusammenhängenden Problemen liegen, denn an diesen Abfragen und/oder deren Aufbau. Ob MyISAM oder InnoDB dürfte da keine wesentliche Rolle spielen.

Ciao, Sascha