PDA

Vollständige Version anzeigen : automatische PW-Bestätigung für ODBC


energ
26.09.2005, 16:37
Hallo Allerseits,

Ich benutze eine Access-Datenbank um per ODBC-Verbindung von SQL-Server-Datenbanken Informationen zu exportieren und diese automatisch per mail an bestimmte Personen weiterzuleiten. (Zumeist Adress-Tables bzw. querys).

Nun habe ich ein Makro erstellt, welches die erforderlichen querys ausführt.

Dazu ist es notwendig sich mit einem auf dem Server existierenden User anzumelden. (der hat derzeit kein PW).

1. Wie kann ich nun innerhalb des Makros den [Enter]-Klick simulieren? Geht das überhaupt (blöde frage; wees ick selbst :D )

Und weiter:
Beim Versand über Outlook ist doch das Proggie so clever und will einen Virus erkannt haben, deshalb die Frage nach dem Versenden, ob Ja oder Nein. Nach 5 Sekunden wird der Ja-Button erst aktiviert und kann dann ge[entert] werden.

wie kann ich auch diesen Klick automatisieren bzw. überspringen (evtl. über Outlook-Optionen)

Für eure Ratschläge, Tips und Lösungsansätze (vllcht auch Lösungen :D ) dank ich euch schonmal im Vorraus.

greetz
energ

verybest69
27.09.2005, 06:34
Hallo energ,

klar geht das: SendKeys "[ENTER]" senden. Wenn du die Suchfunktion im Forum benutzen oder in der Online-Hilfe unter SendKeys nachschauen würdest, hättest du es auch alleine gefunden ;)

Den Rest lässt sich über einen Timer abdecken.

Gruß,
Tom

PS: Editieren war der entscheidende Tipp ;)

darklord
27.09.2005, 08:39
Wie hast du denn den SQL-Server an die Access-DB angekoppelt?

Arbeitest du mit verknüpften Tabellen oder Pass-Through-Abfragen?

In beiden Fällen könntest du dir das Sendkeys für die Übergabe von Benutzer/Passwort sparen. Denn sendkeys ist immer so eine Sache...

1. Verknüpfte Tabellen:
Während der erstellung der Verknüpfung kann das Passwort für die ODBC-Datenquelle gespeichert werden. Bei Tabellenzugriffen wird dann keine Anmeldung an die Datenquelle mehr verlangt.

2. Pass-Through-Abfragen (PT):
In den Eigenschjaften der PT läßt sich eine feste Verbindungszeichenfolge einstellen. Wenn du dafür den Assistenten nutzt, wirst du gefragt ob der Benutzer und das Passwort in die Verbindungszeichenfolge integriert werden soll. Bejahst du dieses, wirst du auch bei PT nicht mehr nach einer Datenquellen-Anmeldung gefragt.

Für die Outlook-Messageboxen ist sicherlich eine Timer - Sendkeys - Kombination möglich, vielleicht läßt sich im Forum aber auch noch eine elegantere Lösung finden...

Gruß

Darklord

energ
27.09.2005, 10:44
Hey zunächst einmal, recht herzlichen Dank für eure Tipps.

Werd mich auch gleich mal dran versuchen.

@darklord:
Ich arbeite mit verknüpften Tabellen, hatte zunächst bei der Einrichtung nichts gefunden. Aber ein Kästchen (oder sowas, und was andres wirds sicher net sein) kann man schnell mal übersehen.

@verybest69:
Hm, Die suchen Funktion findet leider meinen gestrigen Beitrag net mehr, edit wär vielleicht gar net so schlecht gewesen.(95 :confused: )...NEIN -- DANK auch Dir...

darklord
27.09.2005, 12:00
Das ist nur ein Kästchen, "Kennwort speichern" glaube ich.
Müßte unten im Dialog sein, in dem du dir die Tabellen aussuchst die Verknüpft werden sollen.

Ich kanns aber gerade nicht testen, da ich zu Hause keine ODBC-Datenquelle habe...

Sollte aber nicht schwer zu finden sein... ;)

Gruß

Darklord

energ
27.09.2005, 12:38
thx darklord!

genau wie Du beschrieben hast :)

Nun geht es allerdings mit meinem Problem an anderer Stelle weiter... :confused:

Ich habe ein Makro erstellt, welches zunächst die Abfragen ausführt, und zum Schluss ne Funktion (Send) ausführen soll. (Ob das alles so richtig ist, wees ick ooch net). Dazu habe ich folgendes Modul erstellt, welches ich mit "AusführenCode" im Makro aufrufen möchte.

\\edit:
Ich vergas vielleicht zu erwähnen, daß:
das Modul im VisualBasicEditor aufgerufen und ausgeführt funzt.


Modul:

Public Function Versand()
On Error Resume Next
Dim SendBetr As String
Dim DatumBer As String
Dim SendNachr As String
Dim mailadr As String
Dim intX As String
Dim msg As String

intX = DCount("*", "Umgestellt")
SendBetr = "Umsteller-geplanter Task"
mailadr = "energ@watweesickdenn.de"
msg = msg + " " + Chr(13)
msg = msg + "Hallo xxx." + Chr(13)
msg = msg + " " + Chr(13)
msg = msg + "anbei erhälst Du " & intX & " xxxxx." + Chr(13)
msg = msg + " " + Chr(13)
msg = msg + "Diese Mail wurde automatisch erstellt, bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Absender. " + Chr(13)
msg = msg + " " + Chr(13)
msg = msg + "Mit freundlichen Grüssen" + Chr(13)
msg = msg + " " + Chr(13)
msg = msg + "xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx" + Chr(13)
SendNachr = msg
DoCmd.SendObject acTable, "XXXXXXX", acFormatXLS, mailadr, "", "", SendBetr, SendNachr, False
End Function


Im Makro steht unter Funktionsname "Versand ()" (mit dem Assi eingetragen)

Nun kommt allerdings die Fehlermeldung beim Makrostart:

"Der von Ihnen eingegebene Ausdruck enthält den Namen einer Funktion, die Micro.....Access nicht finden kann."

Wasn Das??? Hab mal gelesen, daß es eine public Funktion sein muss. Hat jemand ne Ahnung warum Access die Funktion net findet.

:edit2\\
OK, habs gefunden:
Der Modulname darf nicht mit dem Funktionsnamen übereinstimmen.
Das war zumindest bei mir das Problem.




greetz+thx
energ

energ
27.09.2005, 18:05
Ich habe nun ein wenig im Forum gesucht, und dabei viele (echt viele :eek: ) Beiträge zum Thema Mailversand gelesen.

Die Sachen mit dem Extra-Proggie interessieren mich eher weniger (sowas wie ClickYes).

Die SW: "Advanced Security für Outlook" ist ansich eine schöne Sache aber da bin ich leider nicht hintergestiegen, da ich nur 3 Fenster hatte und nix wirklich machen konnt.

1. Aktionsliste (leer)
2. Verlaufsliste
3. geladene Outlook Module

Innerhalb dieser Fensterchen kann ich allerdings nix machen. Wie kann ich der SW nun mitteilen, daß eine Sicherheitsabfrage für Access nicht notwendig ist.

Hat jemand bereits andere Methoden gefunden die Outlook (2003 /XP) Sicherheitsabfragen zu umgehen?


Hilfe erbeten ;)


\\edit:
@Mods
Warum ist ein Edit nicht im vorherigen post mgl. hab mich zwischenzeitlich zwar abgemeldet aber daran kanns ja wohl net liegen oda?

axo.
thx, Arne

greetz
energ

Arne Dieckmann
27.09.2005, 18:31
Es folgt nur eine Antwort auf deine letzte Frage bzgl. des Ändern von Beiträgen: "Normalen" Usern steht nur ein Zeitfenster von 2 Stunden zur Verfügung. Danach ist das Ändern von Beiträgen nur noch Moderatoren und Admins möglich.