PDA

Vollständige Version anzeigen : Berücksichtigt "TextWidth" Formatierungen?


Andre.Heisig
03.08.2005, 11:05
hallo zusammen.

ich ermittle in einem report die textbreite, um spaltenbreiten an den bedarf anzupassen. das funktioniert in einem feld mit fetter schrift nicht so richtig. berücksichtigt die funktion solche formatierungs-optionen nicht? gibts eine allgemeingültige umrechnung im sinne von "Textbreite Normal * 1,5 = Textbreite Fett"?

gruß
andre.

Nouba
03.08.2005, 11:31
Stephen Lebans (siehe Link in meiner Fußzeile) hat mindestens ein Beispiel zur exakten Ermittlung der Textbreite und Höhe auf seiner Seite.

Andre.Heisig
03.08.2005, 11:37
gefunden, werd ich mal näher reinsehen.

aber weil ichs trotzdem gern wüsste: die access-eigene TextWidth-funktion berücksichtigt formatierungen wie fett oder kursiv demnach grundsätzlich nicht, sondern ermittelt textbreite nur aus schriftart- und grösse?

andre.

Nouba
03.08.2005, 11:44
Die Schriftart und deren Attribute muß gesetzt sein, um an die Werte zu kommen. Ein Beispiel steht unter FontSize in der VBA OL-Hilfe.

Andre.Heisig
03.08.2005, 12:11
auch gefunden ... wenn ich das beispiel richtig verstehe, werden dort "Schriftart und deren Attribute" einmal für den ganzen bericht gesetzt. in meinem fall sind aber fette und nichtfette felder im "tabellenkörper", die restlichen attribute sind identisch.

nimmt textwith dann das erste auswertbare feld für die bestimmung der attribute? oder - weil nicht explizit definiert - einfach standardwerte, also nicht fett, nicht kursiv, usw.?

*nichtlockerlass* :D :D :D

Nouba
03.08.2005, 12:18
Das Beispiel behandelt nur den Detail-Bereich des Berichts. Textwidth und TextHeight nimmt immer die vorliegenden aktuellen Schriftattribute. FontBold und FontItalic sind dabei standardmäßig False. Diese Attribute sind unabhängig von irgendwelchen Steuerelementen und würden im Bericht bei der Print-Methode angewendet werden.

Andre.Heisig
03.08.2005, 12:27
Textwidth und TextHeight nimmt immer die vorliegenden aktuellen Schriftattribute.

demnach würde das problem mit meinem fett geschriebenen feld und der falschen (genauer: zu kleinen) feldbreite gar nicht an dem attribut "fett" liegen ... die überlegung kam mir, weil alle "nicht fetten" felder korrekt vergrössert werden. dann muss ich wohl nochmal ganz anders ansetzen.

danke dir!
andre.