PDA

Vollständige Version anzeigen : Knifflige Sache und keine (gute) Lösung in Sicht!


Helm
11.07.2004, 16:19
Liebe Leute!
Ich habe ein wirklich großes Problem und kann nach vielen Stunden des Testens und Versuchens nicht mehr. Vielleicht kann mir bitte jemand helfen?!
Ich habe einen Produktionsplan zu realisieren. Dabei gibt es eine Tabelle die die entsprechenden Produktionstage enthält. Also ProdTag (z.B. Montag), ProdDatum, Produktionswoche, Produktionsjahr.
Alle diese Daten sollten für eine komplette Woche AUF EINMAL in einem Formular eingegeben werden. Also nicht Datensatz für Datensatz, sondern es soll ersichtlich sein.
Wie kann man das lösen? Hat jemand Erfahrung mit Produktionsplanungen oder gibt es irgendwo was zu gucken?
Danke für jede Information,Helm

Hondo
11.07.2004, 16:30
Hallo,
ich denke so eine Übersicht stellt man am besten in Form eines Balken-Diagramms dar. Für jede Maschine/Fertigungslinie gibt es einen Balken.
Die x-Richtung (Bildschirmbreite) gibt die Zeitachse vor.
Im Grunde nach ist das ähnlich wie bei einem Belegungsplan, wo die entsprechenden Ressourcen (Ferienwohnungen) belegt sind. Nur dass hier die Ressource die Maschine darstellt.
Auf meiner Seite findest du im Downloadbereich so ein Belegungskalender, den du entsprechend modifizieren kannst.

Gruß Andreas

Nouba
11.07.2004, 16:47
Es reicht doch das Plandatum, das Produkt, die Menge und ggf. Angaben zu Maschinen (Anzahl, Typ) aus. Zur Präsentation kannst Du eine Kreuztabelle erstellen, um zu einer (Mehr)Wochen-Übersicht zu gelangen.

Helm
11.07.2004, 16:54
Vielen Dank für Eure rasche Hilfe. Ich habe mich wohl leider missverständlich ausgedrückt. Ich möchte nichts darstellen, es geht mir rein um die Eingabe. Ich muß im Normalfall Datensatz für Datensatz eingeben. Montag, Dienstag, usw. Ich möchte dies aber in Form einer Liste tun: Es stehen also 5 Daten sätze untereinander. Erst wenn der 5.Satz eingeben wurde, möchte ich alle Sätze in meine Tabelle spielen. Es wird also vorher die ganze Woche "angelegt" und dann auf einmal ein die Datumtabelle gespielt. Sprich es sollten bei der Eingabe alle Tage der Woche sichtbar sein.
Danke und Grüße, Helm

Nouba
11.07.2004, 16:58
Wenn alles auf einen Klatsch übertragen werden soll (warum eigentlich?), kannst Du ungebundene Textfeldsteuerelemente nehmen und hinterher mittels Anfügeabfrage oder mittels geöffnetem Recordset die Daten in die Zieltabelle schreiben. Eine andere Variante wäre, die Daten in eine temporäre Tabelle einer temporären Datenbank zu schreiben.

SWR
11.07.2004, 23:21
Vermute ich richtig, daß Dein Problem lediglich in der Darstellung
eines Formulares liegt?

Dann fragmentarisch ein Ansatz - auch unter der Voraussetzung,
daß Du nur das Feld ProdDatum benutzt, was total ausreichen
sollte (Du also nicht auch noch jedesmal den Wochentag,
die Kalenderwoche, das Jahr etc. redundant
erfasst, denn aus dem Datum läßt sich das alles errechnen und von mir
aus auch gleich im Formular in ungebundenen Textfeldern darstellen -
siehe hierzu diverse Datums-Funktionen, die z.B. die Kalenderwoche
eines Datums, das Jahr etc. zurückgeben):

Mach' aus Deinem Formular ein Endlosformular (Eigenschaften-Einstellung)
und setze z.B. in den Formularkopf einen Button, der nur die Daten der
aktuellen Kalenderwoche anzeigt (wie gesagt: zum Beispiel....)

Das Klick-Ereignis dieses Buttons (ich benutze hier andere Feldnamen):

Dim SQL As String

SQL = "SELECT ProdPlanung.ID, ProdPlanung.ProdDatum, " _
& "ProdPlanung.Feld3, ProdPlanung.Feld4, " _
& "DatePart('ww',[ProdDatum]) AS NeuDat From ProdPlanung " _
& "WHERE (((DatePart('ww',[ProdDatum]))=DatePart('ww',Date())));"

Me.RecordSource = SQL

Und schwupps, hast Du hübsch artig die (5) Datensätze als Liste, wie Du's
wolltest zum Erfassen, Löschen, Ändern und was weiß ich noch alles.
(und noch einen zweiten Button, der halt wieder alle 200000 Datensätze anzeigt mit "SELECT * FROM ProdPlanung").
Schätze mal, daß Du jetzt auch nicht mehr das Problem hast, alles
irgendwie erstmal temporär zu schreiben und dann alles auf einen Klatsch
in Deine Tabelle zu übernehmen.

Vielleicht zumindest mal ein Ansatz..., spricht der absolute
Produktionsplanungs-Vollaie (alte Rechtschreibung mit 2 LL !)