PDA

Vollständige Version anzeigen : blöde frage


bluecat
06.05.2004, 08:41
Hallo leute
habe ich eine blöde Frage:
Kann man MS Access als Datenbankverwaltungsystem definieren oder das ist nur Datenbankprogramm?
Wenn es nur ein DB prog ist,kann ich eine davon entwickelte Anwendung als Datenbankverwaltungsystem definieren?
danke im voraus

CptChaos
06.05.2004, 08:49
Also Blöd ist die Frage mit Sicherheit nicht, wohl eher ungewöhnlich formuliert, ich verstehe momentan nämlich nicht ganz, was Du wissen möchtest :p

Was verstehst Du unter "Datenbankverwaltungssystem"?

bluecat
06.05.2004, 09:34
Unter DBMS versteht man ein System, welches aus einer Menge von Daten und den zur Datenverarbeitung notwendigen Programmen besteht:
• Die gespeicherten Daten werden oft als Datenbasis bezeichnet. Die Datenbasis enthält die miteinander in Beziehung stehenden Informationseinheiten, die zur Kontrolle und Steuerung eines Aufgabenbereichs notwendig sind.
• Die Gesamtheit der Programme zum Zugriff auf die Datenbasis, zur Kontrolle der Konsistenz und zur Modifikation der Daten wird als Datenbankverwaltungssystem bezeichnet.

CptChaos
06.05.2004, 09:50
Ok, jez hab ich es kapiert.

Wenn ich es jetzt rein so lese, interpretiere ich da eine Struktur hinein, die die Daten von der/den Anwendungen trennt.

Das kannst Du mit Access natürlich darstellen in Form einer BackEnd-Datenbank und einer FrontEnd-Datenbank/Anwendung.
Ich kann auch mit mehreren FrontEnd-Datenbanken/Anwendungen auf eine BackEnd-Datenbank zugreifen.

Hoffe das hilft Dir weiter.

Gast
06.05.2004, 10:38
Hallo,

ACCESS ist in diesem Sinne keine "echtes Datenbanksystem" da das DBMS gänzlich fehlt.

Die Verwaltung der Tabellen, Indizes u.a. ist so also nicht gegeben. Im Grunde könnte man genauso gut Excel nehmen.

Gruß Bärbel

Lanz Rudolf
06.05.2004, 12:06
Hallo
@Bärbel : Dann nenne mir Ein DBMS

Mike
06.05.2004, 17:18
Hallo Bärbel,

du solltest dich etwas schlauer machen, bevor du solche Aussagen machst.
Selbstverständlich kann Access Tabellen, Indizes u. a. verwalten.

Ich würde es deshalb auch als vollständiges DBMS bezeichnen. Es gibt sicherlich größere und schnellere Systeme, aber am Prinzip ändert das nicht viel.

Mike

bluecat
06.05.2004, 22:14
wenn Access als DBMS bezeichnen kann, sollte die davon entwickelte Anwendung auch so heißen oder nur eine auf DBMS basierte Anwendung?

Mike
07.05.2004, 09:02
Also bluecat,

hier eine Definition (http://www.uni-koeln.de/rrzk/software/dbms/ms-access.html) für 'Microsoft Access'

Das Thema:

Datenbank-Management-Systeme (DBMS) und Retrievalsysteme
Microsoft Access ist ein interaktives, relationales Datenbanksystem für PCs mit Windows. Es ist geeignet für Datenbank-Anwendungen kleineren bis mittleren Umfangs und einfache Client/Server-Frontends.
Mit grafischen Entwicklungswerkzeugen können Datenmasken, Formulare und Berichte im WYSIWYG-Verfahren (WYSIWYG: What You See Is What You Get) auf einfache Weise erstellt werden. Sogenannte Assistenten helfen, viele Aufgaben ohne Programmierkenntnisse zu automatisieren. Das Erstellen komplexer Anwendungen wird durch die integrierte Programmiersprache Access Basic ermöglicht.

Mike