PDA

Vollständige Version anzeigen : Outlook 2003 nach Beendigung weiterhin im Task-Manager


MiLLHouSe
29.12.2003, 16:20
Hallo zusammen!

Wenn ich mein Outlook 2003 beende, so bleibt das Outlook weiterhin im Task-Manager geladen und wenn ich das Outlook neu starte, so wird es neu im Task-Manager angezeigt und nutzt somit schon den doppelten Arbeitsspeicher.

Gestern habe ich Outlook bestimmt 10-15 mal gestartet und beendet und es stand ebenso oft im Task-Manager drin. Ich dachte, dass vielleicht ein Neustart hilft, aber das brachte nichts.

Hat zufällig jemand das gleiche Phänomen und weiß eine Lösung?

Viele Grüße

MiLLHouSe

jinx
29.12.2003, 16:28
<font size="2" face="Century Gothic">Moin, MiLLHouSe,

so wurschtegal ist das Betriebssystem da meiner Meinung nach nicht. Bei der mir zugänglichen Version unter XPHome kommt es <b>nicht </b> zu dem geschilderten Verhalten, allerdings nutze ich auch nicht Word als E-Mail-Editor...</font>

MiLLHouSe
29.12.2003, 16:42
Hallo,

ich nutze auch nicht Word als E-Mail-Editor und habe WinXP Professional...

Habe den Task-Manager mal angefügt. Da kann man sehen, dass Outlook drei mal drin steht, aber nur einmal geöffnet ist.

MiLLHouSe

jinx
29.12.2003, 16:58
<font size="2" face="Century Gothic">Moin, MiLLHouSe,

keine Lösungsvorschläge von meiner Seite - aber zumindest iexplore.exe steht dort auch zweimal, und das deutet dann für mich nicht unbedingt auf ein reines Problem mit Outlook hin.</font>

MiLLHouSe
29.12.2003, 17:34
Original geschrieben von jinx
<font size="2" face="Century Gothic">Moin, MiLLHouSe,

keine Lösungsvorschläge von meiner Seite - aber zumindest iexplore.exe steht dort auch zweimal, und das deutet dann für mich nicht unbedingt auf ein reines Problem mit Outlook hin.</font>

dass iexplore.exe dort öfters steht, liegt daran, dass ich mehrere Fenster offen habe, ist also kein Problem, sondern logisch!

Habe mal gegoogelt und dabei einen Thread gefunden, wo ebenfalls jemand das gleiche Problem hat wie ich....

tschroeder1973
13.01.2004, 07:24
Hallo,

Muss aber auch nicht smit dem OS zu tun haben. Wir benutzen firmenintern Win 2000, neuestes SP, daheim benutze ich Win XP Home.

Das Resultat ist oft dasselbe. Die Tasks von Outlook 2000 oder Access 2000 werden oft nach dem Schließen des Programms nicht beendet. Access habe ich in der Firma auf W2000 oft dreimal im Taskmanager, obwohl keine Anwendung mehr offen ist und auch kein Programm auf die Anwendungen zugreift.

Habe es zuweilen schon mit dem "Kicken" der Task per VBA probiert, klappt auch ganz gut, ist halt mühselig.

Zu dem Thema gibts ja ein paar interessante Beiträge im Forum.

Ist halt die brutale Methode, geht oft aber nicht anders.