PDA

Vollständige Version anzeigen : Skill Datenbank


Dutt
26.09.2003, 14:05
Hallo,

Ich brächte mal den den Access Gurus ein paar Tips!

Also, Ich will eine "Skill DB" erstellen.

Wir haben z.B. eine Tabelle Mitarbeiter.
Für JEDEN Mitarbeiter muss die Möglichkeit gegeben werden, ihm verschiedene Kenntnisse zu geben.
Ich unterscheide hier bei den Kenntnissen:

Datenbanken, Programmiersprachen, Fremdsprachen etc...
Dies sind die Kategorien. Unter diesen Kategoriene gibt es ja bekanntlich x Optionen.

Bsp:
Programmiersprachen --> Java, C++, perl, usw.

Ihr seht, um alle möglichen Kenntbnisse zu decken, wäre eine Tabelle nicht annähernd ausreichend, um dies dort einzutaregn, alo als Feld.

Ich habe mir echt schon Schädelschmerzen bereitet, aber ich weiß nciht wi ich das am besten lösen kann.

Mein erster Gedanke war es, eine Tabelle "Kenntnisse".
Und dort z.B.
Java - Ja/nein
perl - ja/nein
c++ - ja/nein

Aber wie schon gesagt, dies würde die Kapazität der Tabelle überlasten.

Also, wäre für wirklich sinnvolle Vorschläge echt dankbar!

mfG
Adrian

J_Eilers
26.09.2003, 14:20
Hallo Dutt,

Ich nehme mal an, das ein Mitarbeiter mehr als eine Qualifikation hat? erstelle eine Tabelle Mitarbeiter, Qualifikation und Richtung (oder ähnlich).

tblMitarbeiter:
MitarbeiterID / Autowert / Schlüssel
Vorname
Nachname
...

tblQualifikation:
QualiID / Autowert / Schlüssel
MitarbeiterID / Zahl
Qualifikation

tblRichtung:
RichtungsID / Autowert / Schlüssel
QualiID / Zahl
Richtung

Da ich davon ausgehe, dass du ein und die selben Daten öfter verwendest (Quali / Richtung) ist es für diese Tabellen noch nötig die Textwert in eine separate Tabelle zu schreiben und dann dort nachzuschlagen.
Aber ich hab grad mächtig Kohldampf und brauch erstmal was zu beissen ;)

Dutt
26.09.2003, 16:17
Hallo,
Sory das ich erst jetzt wieder schreibe, aber es gab ne Sitzung, und die ging ewig!
Ich hoffe du kannst mir näöchste Woche weiter helfen, weil dein TExt so aussieht, als wolltest du mir den beginn mal erläutern, und was dann kommt!
Also, freue mich auf Monatg (hätte nie gedacht das ich das mal schreibe), NEIN, stop, habe bis Mitwoch Schulung... Nunja, ich bin aber abends auch immer online...
Also melde dich dann einfach...
Gruß
Adrian

Nouba
26.09.2003, 16:50
Hallo Adrian,

für die Kategorien kommst Du mit einem Self-Join hin.

SNowack
26.09.2003, 19:45
Hallo Adrian,

schau mal mein Skill 2000 für MS Access 2000 (http://www.ntc-hameln.com/Software/Skill_2000/Setup.exe) an. Evtl. ist das ja schon was Du benötigst.

Gruss Stefan

Dutt
02.10.2003, 09:17
Ja, genau das ist es was ich benötige!
Aber ich denke ohne das nötige Kleingeld wirst du mich sicher nicht rein gucken lassen...

SNowack
02.10.2003, 19:09
Aber ich denke ohne das nötige Kleingeld wirst du mich sicher nicht rein gucken lassen...

Das kannst Du doch. Einfach die mde aufrufen und gucken :D Spass beiseite. Wenn ich irgendwan in der Lage bin mir einen Flugzeugträger zu kaufen und den als Privatjacht umbauen zu lassen, werde ich sicher alle meine db's im Sourcecode der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Solange sich dieser Erfolg aber noch nicht eingestellt hat, kannst Du die Preise auf meiner Homepage/Shop nachlesen.

Schönes Wochenende

Stefan

Oti$
22.09.2010, 11:27
Hi,

durch mein gegoogel bin ich auf dieses Forum hier gestoßen und erhoffe mir hier die nötige Hilfe.

Ich soll für meine Firma eine Skill-Datenbank über 25 Mitarbeiter erstellen. Das heißt: Allgemeine Personaldaten wie Name, Vorname, Standort ect. Dazu dann noch Ausbildung, Studium, Fachbereich, Unternehmen / Uni. Weiterbildung. Projekte. Aktueller Arbeitgeben, Tätigkeit, Kunde. Vorheriger Arbeitgebern, Tätigkeit. Was man jetzt schon erkennen kann: Total komplex, sehr viele Informationen, wobei sich auch einige wiederholen (z.B. Ausbildung und Studium).
Ich besitz allerdings nur Access Grundkenntniss. Jedoch reichen diese aus, sodass ich Tabellen, Abfragen, Berichte, Beziehungen, Formulare und Ankreuzmethoden erstellen kann. Das habe ich mal vor ein paar Jahren in der Oberstufe gelernt.
Aber bei dieser Komplexität bin ich überfordert und sitze schon seit 3 Tagen an einen Konzept, gehe aufm Papier sämtliche Möglichkeiten durch, aber ich komm nicht weiter.

Kann mir dabei jemand helfen? Tipps geben? Nützliche Tutorials empfehlen?

Atrus2711
22.09.2010, 11:42
Hi,

hier ein Crashkurs:


Unmittelbar persönliche Daten (Name, Adresse etc) in eine Tabelle "Personen"; Primärschlüssel = ID (Autowert) legen.
Alles, was einen Wertevorrat hat [1], in je eine Tabelle auslagern und jeden vorkommenden Werte dort einmal (!) eintragen. Beispiele: Hochschule, erreichter Abschluss, Fach.
Überall dort, wo eine Personen ein oder mehrere der in den Vorratstabellen vorkommenden Werte "besitzt", mach dir Gedanken, was dieser "Besitz" aussagt. Das "Besitzen" des akad. Grades "Dr. med." ist ein Abschluss (Promotion), d.h. die Person hat im Fach Medizin einen Doktortitel. "Besitzt" die Person aber die Firmen Siemens und VW, so sind das Arbeitsplätze. Für jeden dieser "Besitztypen" brauchst du eine Tabelle, die die Personentabelle mit der jeweiligen Vorratstabelle verbindet (wer-hat-was, und in welcher Art und Weise: wie lang, seit wann, Note etc).
Richte die Beziehungen so ein, dass jede Tabelle im Beziehungsmetz "erreichbar" ist und keine Schleifen auftreten.


[1] Wertvorrat haben = "hier kann nicth jeder beliebige Wert drinstehen, sondern nur einer der möglichen Werte, nämlich X,Y,Z...."

CptChaos
22.09.2010, 11:43
Einen mögliche, groben Aufbau hat Jan doch im Post #2 gezeigt.
Woran hakt es denn genau?

Die Informationen aus dem Link 'relationale DBs' in meiner Signatur sind Dir bekannt und vor allem verständlich?
Das ist das A und O der Datenbank. Hier gehts weniger um Access sondern mehr darum, eine gute Basis zu schaffen.
Das Modell entsteht, wie Du ja bereits erkannt hast, auf dem Papier.

Oti$
22.09.2010, 12:44
Hi,

hier ein Crashkurs:


Unmittelbar persönliche Daten (Name, Adresse etc) in eine Tabelle "Personen"; Primärschlüssel = ID (Autowert) legen.
Alles, was einen Wertevorrat hat [1], in je eine Tabelle auslagern und jeden vorkommenden Werte dort einmal (!) eintragen. Beispiele: Hochschule, erreichter Abschluss, Fach.
Überall dort, wo eine Personen ein oder mehrere der in den Vorratstabellen vorkommenden Werte "besitzt", mach dir Gedanken, was dieser "Besitz" aussagt. Das "Besitzen" des akad. Grades "Dr. med." ist ein Abschluss (Promotion), d.h. die Person hat im Fach Medizin einen Doktortitel. "Besitzt" die Person aber die Firmen Siemens und VW, so sind das Arbeitsplätze. Für jeden dieser "Besitztypen" brauchst du eine Tabelle, die die Personentabelle mit der jeweiligen Vorratstabelle verbindet (wer-hat-was, und in welcher Art und Weise: wie lang, seit wann, Note etc).
Richte die Beziehungen so ein, dass jede Tabelle im Beziehungsmetz "erreichbar" ist und keine Schleifen auftreten.


[1] Wertvorrat haben = "hier kann nicth jeder beliebige Wert drinstehen, sondern nur einer der möglichen Werte, nämlich X,Y,Z...."

Ich danke erstmal herzlich für die Antwort!

Dass ich einzelne Tabellen auslagere, habe ich schon gemacht. Ich habe jetzt folgende Tabellen: Personen, Ausbildung, Fachbereich, Unternehmen, Studium, Universität, Abschluss, Fortbildung.
Ich habe so viele Tabellen ausgelagert, weil es mehrere Unis und Hochschulen gibt, die sich oftmals wiederholen. So auch die Anschlüsse und Fachbereiche. Und da hatte ich nur die einzige Lösung die Tabellen auch auszulagern.
Nun weiß ich aber nicht, wie ich nun die Beziehungen herstellen kann. Wie soll ich der Datenbank sagen, dass der Herr X Maschinenbau an der HAW Hamburg studiert hat?
Denn unter "Personen" ist wirklich nur der Name, Vorname, Jahrgang, Standort und die Berufserfahrung eingetragen. Alles andere ist seperat.

Weißt du, wie ich das meine?

Atrus2711
22.09.2010, 12:52
dass Herr X Maschinenbau an der HAW Hamburg studiert
Das ist doch gerade so ein erwähntes "wer-hat-was":

wer? Herr X (-> Personen-ID aus der Personentabelle)
was? Maschinenbau (-> Fach-ID aus der Fachtabelle)
wo? HAW Hamburg (-> Hochschul-ID aus derHochschultabelle)
und speziell für das Studierthaben gibts dann noch Zusatzfelder:
Abschluss? Diplom-Ingenieur (-> Abschhluss-ID aus der Abschlusstabelle)
Note: 2 (-> Notenid aus der Notentabelle)
vielleicht noch Angaben über Abschlussjahrgang und Studiendauer


Diese 5 Felder könnten in der Tabelle "Ausbildung" abgelegt werden. Die Kennziffern, die "irgendwohin verweisen", machen die Beziehung aus: die personen-ID des Studierten verweist auf die Personen-ID der Persontabelle etc.