PDA

Vollständige Version anzeigen : Antwortadr. automatisch in Kontakteordner


Chris__
24.09.2003, 19:05
Hallo zusammen!

Bei uns in der Firma ist Outlook2000 im Arbeitsgruppenmodus installiert, logisch. Daher fehlt leider das so hilfreiche Kästchen Personen, denen ich antworte, automatisch einfügen in .

Hat jemand ein Makro o.ä. womit ich trotzdem nach versand einer Mail die Adresse automatisch in einen Kontakte-Ordner aufnehmen kann?

Habe leider selbst keine Ahnung von Makroprogrammierung in Outlook :bawling:


Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Chris

jinx
24.09.2003, 21:22
<font size="2" face="Century Gothic">Moin, Chris,

wenn Du das Makro aus dem Beitrag der NG Kontakte automatisch erstellen (http://groups.google.com/groups?hl=en&lr=&ie=UTF-8&safe=off&selm=8dsuuv%24bag%245%40news.rhein-zeitung.DE) als Grundlage nimmst, hättest Du die Möglichkeit, dies modifiziert an das Ereignis Application_ItemSend(ByVal Item As Object, Cancel As Boolean) einzubinden (bitte aber unter Nutzung von Mail.To).</font>

Chris__
24.09.2003, 21:49
Hey jinx!

Sieht prinzipiell schon ziemlich gut aus.

Mein Problem ist nur, dass mir leider absolut die Grundlage fehlt wie ich den Code beginnen muß. Habe bisher nur VBAs für Access geschrieben und da geht der Angang so schön von alleine.

Was muß ich also vorher deklarieren und wie geht das ganze los

Function ..... ????

Wäre über einen möglichst kompletten Code dankbar.


......

Set ns=Application.GetNameSpace("MAPI")
Set infld=ns.GetDefaultFolder(6) 'olFolderInbox=6
For Each aMail in infld.Items
Set aNewContact=Application.CreateItem(olContactItem)
aNewContact.EMail1Address=aMail.From
aNewContact.Subject=aMail.Subject
aNewContact.Categories="Created by Inbox Scanning..."
'usw usf
aNewContact.Save
Next
Set aNewContact=Nothing
Set infld=Nothing
Set ns=Nothing

.....


VIELEN DANK!
Chris

jinx
24.09.2003, 22:33
<font size="2" face="Century Gothic">Moin, Chris,

wegen mir brauchst Du den Code nicht ins Forum zu stellen - ich weiß, wo ich ihn finden könnte ;)

Den folgenden Code im VBA-Editor in DieseOutlookSitzung eingeben - Du musst in diesem Fall mit einem Ereignis (eben dem Versand der Mail durch Drücken auf einen Schaltefläche) und nicht mit einer Funktion arbeiten:

<div><link href="http://www.ms-office-forum.net/forum/externals/codeconv.css" rel="stylesheet"><pre><span class="TOKEN">Private Sub</span> Application_ItemSend(<span class="TOKEN">ByVal</span> Item <span class="TOKEN">As</span> Object, Cancel <span class="TOKEN">As</span> <span class="TOKEN">Boolean</span>)
<span class="TOKEN">Dim</span> aNewContact <span class="TOKEN">As</span> ContactItem
<span class="TOKEN">Set</span> aNewContact = Application.CreateItem(olContactItem)
aNewContact.FullName = Item.To
aNewContact.Email1Address = Item.To
aNewContact.Subject = Item.Subject
aNewContact.Categories = &quot;Mailadressat&quot;
aNewContact.Save
<span class="TOKEN">Set</span> aNewContact = <span class="TOKEN">Nothing</span>
<span class="TOKEN">End</span> <span class="TOKEN">Sub</span></pre></div>
Code eingefügt mit dem MOF Code Converter (http://www.ms-office-forum.net/forum/codeconverter.php)

Die Problematik hierbei ist, dass Dir durch die Mailadresse nicht alle relevanten Daten zur Verfügung stehen - Du wirst nachbessern müssen: Name, Vorname, Wohnort etc. kann man anhand der Adresse eben nicht auslesen. Und ob es wirklich so günstig ist, alle angeschriebenen Leute in die Kontakte zu übernehmen, musst Du entscheiden - man kann hier ggf. eine Abfrage über eine MsgBox einbauen, in der die Daten eingeblendet sind und die Auswertung dann über die Schaltflächen "Ja" oder "Nein" erfolgt.

Weiterhin kann es zu Meldungen des Systems kommen, dass jemand versucht, in Deinem Namen per Outlook Mails zu versenden - den Grund dafür kannst Du in Outlook Sicherheitsupdate (http://www.outlook-net.de/olsecup.htm) finden, Abhilfe schaffen sollten <a href="http://www.express-soft.com/mailmate/clickyes.html" target="_blank">Express ClickYes 1.0.5</a> oder <a href="http://www.dimastr.com/redemption/" target="_blank">Outlook Redemption v. 3.2</a>.</font>