PDA

Vollständige Version anzeigen : Core Java 2 - Band 2 Expertenwissen


Günther Kramer
14.03.2003, 22:32
<center> <h4><a href="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3827262283/accessparadialle" target="_blank">Core Java 2 - Band 2 Expertenwissen</a></h4> <br> <table width="95%" border="0" cellpadding="4" cellspacing="1" class="tabletext"> <tr> <td width="13%" valign=top class="tablehead1"> <p class="tabletext">Titel</p> </td> <td width="30%" valign=top class="tablehead2" colspan="2"> <p class="tabletext"><strong>Core Java 2 - Band 2 Expertenwissen</strong></p> </td> <td rowspan="14" valign="top" class="tablehead3"> <table width="98%" border="0" cellspacing="1" cellpadding="4"> <tr> <td class="tabletext"> <p><strong>Beschreibung</strong></p> <p>An B&uuml;chern zu Java mangelt es sicherlich nicht, aber dieses Buch hebt sich von der Masse ab. Dieser W&auml;lzer, der zweite Band zu Core Java 1.1, Sun Microsystems &quot;offizielles&quot; Handbuch zur Java-Programmierung, erl&auml;utert fortgeschrittene Java-Funktionen, die sonst nirgendwo besprochen werden, eingeschlossen hervorragendes Material zur Java-Netzwerkprogrammierung. Die ausgezeichneten Ausz&uuml;ge von Beispiel-Codes helfen bei der L&ouml;sung einer Vielzahl verschiedener Probleme, die beim t&auml;glichen Entwickeln auftreten.<br> Die Autoren beginnen mit der Darstellung von Java Streams, einem Thema, das oft zu kurz kommt, da Java-Sicherheit normalerweise innerhalb der Browser preemptiv zum Dateizugriff ist. Trotzdem sind Streams wichtig f&uuml;r Java und werden in vielen der Java-Klassen verwendet. Die Serialisierung von Objekten wird in Einzelheiten beschrieben, um persistente Objekte erstellen zu k&ouml;nnen. Die inneren Abl&auml;ufe der Objektserialisierung werden er&ouml;rtert, einschlie&szlig;lich sp&auml;terer Probleme beim Nachladen von Objekten.</p> <p>Threading und Multitasking sind jedem kompetenten Java-Programmierer nat&uuml;rlich ein Begriff, aber Core Java 1.1: Band 2 geht noch einen Schritt weiter und diskutiert Schwierigkeiten bei der Synchronisation von Threads. Die Autoren erkl&auml;ren, wie die Monitoren in Java funktionieren, damit der Zugriff auf den Speicher und andere Ressourcen synchronisiert werden kann. Sie erl&auml;utern zudem die Nutzung von Timern, die Threads verwenden, um zus&auml;tzliche Hilfe beim Threading zu leisten.</p> <p>Der vielleicht wichtigste Teil des Buches ist die Darstellung von Javas Networking-F&auml;higkeiten, angefangen mit der eingebauten Unterst&uuml;tzung f&uuml;r Sockets und URLs bis hin zur F&auml;higkeit, auf Internet-Services einer h&ouml;heren Stufe wie HTTP und Gopher zuzugreifen. Die explosionsartige Ausbreitung der Java Networking Software erscheint in einem anderen Licht, wenn man betrachtet, da&szlig; Javas m&auml;chtige Klassen die grundlegende Internet Entwicklung relativ einfach gestalten -- weit einfacher als mit C++ (Java Networking gibt einem au&szlig;erdem die M&ouml;glichkeit, Java Streams auch in anderen Kontexten anzuwenden). Die Autoren zeigen sogar, wie man CGI-Skripts in Java aufruft, indem man einen cleveren Codeexzerpt benutzt, der bemerkenswert einfach, aber keinesfalls offensichtlich ist.</p> <p>Die Einf&uuml;hrungen in die Java Database Connectivity (JDBC), Remote Method Invocation (RMI) und CORBA sind gut ausgearbeitet. Au&szlig;ergew&ouml;hnlich ist das Material zur Arbeit mit Bildern mit dem AWT-Toolkit. Dieser Teil enth&auml;lt Informationen dar&uuml;ber, wie man Bildfilter erstellt, wie man mit Speicherpuffern anstatt am Bildschirm arbeitet und wie man Bilddaten in die Zwischenablage des Systems kopiert, damit sie von anderen Programmen genutzt werden k&ouml;nnen.</p> <p>Core Java 1.1: Band 2 beinhaltet zudem ein umfangreiches Kapitel mit Einzelheiten zum JavaBeans-Komponentenmodell. Da die momentan erh&auml;ltlichen Java Tools immer noch keine automatische Beans-Erstellung unterst&uuml;tzen, zahlt es sich auf jeden Fall aus, dieses Material zu lesen. Abschlie&szlig;ende Kapitel zu Sicherheit (einschlie&szlig;lich Java Core Signing), Internationalisierung und Nativen Codes (mit einfachen Beispielen, die das Java Native Interface (JNI) verwenden, um C/C++ Code aufzurufen) machen dieses Handbuch noch weit ausf&uuml;hrlicher. Kurz, es ist ein Buch voller n&uuml;tzlicher Informationen f&uuml;r jeden Java-Programmierer, das einem je nach Projekt Stunden m&uuml;hevoller Experimentierarbeit ersparen kann. </p> <p><b>Kurzbeschreibung</b><br> Ein Standardwerk von Sun Press: Zusammen mit dem ersten Band 'Core Java 2 - Grundlagen' geh&ouml;rt das Buch zu den weltweit am meisten zitierten und ausgezeichneten Standardwerken zu Java. Beide B&auml;nde wurden in mehrere Sprachen &uuml;bersetzt. Angesprochen sind in erster Linie Programmierer und Software-Entwickler, die schon Grundwissen in anderen Programmiersprachen und/oder Java haben. </p> <p></p> </td> </tr> </table> </td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Cover</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2"><a target="_blank" href="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3827262283/accessparadialle" onMouseOver="status='Buch bestellen'; return true;" onMouseOut="status=''; return true;"><img src="http://images-eu.amazon.com/images/P/3827262283.03.MZZZZZZZ.jpg" border="1" align="left" width="99" height="140"></a></td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Autor/en</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2">Cay S. Horstmann / Gary Cornell</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Verlag</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2">Markt+Technik</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Erstausgabe</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2">15. Juli 2002</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Seiten</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2">1366</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Inkl. CD</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2">Ja</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Einband</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2">Gebunden</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">ISBN</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2">3-8272-6228-3</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Preis</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2">EUR 59,95</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Sprache</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2">Deutsch</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1">Leseprobe und Inhaltsverzeichnis</td> <td valign=top class="tabletext2" colspan="2"> <div align="right"><a href="http://tracker.tradedoubler.com/pan/TrackerServlet?p=1579&a=557922&g=0&url=http://www.informit.de/main/main.asp?page=home/bookdetails&ProductID=7458" target="_blank" onMouseOver="status='Leseprobe'; return true;" onMouseOut="status=''; return true;" class="link">http://www.informit.de</a></div> </td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext1" rowspan="2">Infos und Bestellung</td> <td valign=top class="tabletext2"><img src="images/informIT.gif" width="34" height="15"></td> <td valign=top class="tabletext2"> <div align="right"><a href="http://tracker.tradedoubler.com/pan/TrackerServlet?p=1579&a=557922&g=0&url=http://www.informit.de/main/main.asp?page=home/bookdetails&ProductID=7458" target="_blank" onMouseOver="status='Buch bestellen'; return true;" onMouseOut="status=''; return true;" class="link">http://www.informit.de</a></div> </td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2"><img border="0" src="images/amazon.gif" width="34" height="14"></td> <td valign=top class="tabletext2"> <div align="right"><a target="_blank" href="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3827262283/accessparadialle" onMouseOver="status='Buch bestellen'; return true;" onMouseOut="status=''; return true;" class="link">http://www.amazon.de</a></div> </td> </tr> </table> <br> <h4><a href="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3827262283/accessparadialle" target="_blank">[zu Amazon]</a> <a href="newreply.php?s=&action=newreply&threadid=88621" target="_self">[Meinung abgeben]</a></h4></center>

Joachim Hofmann
18.03.2003, 13:15
<H1>Allgemeines zu beiden Bänden</H1>
Die beiden Bände "<strong>core Java</strong>", bestehend aus
<li>Band 1: Grundlagen (http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=88622) </li>
sowie
<li>Band 2: Expertenwissen</li>
beschreiben Java bis zur Version mit der offiziellen Bezeichnung
"<font size=3><code>Java 2 Standard Edition Software Developing Kit Version 1.4.</code></font>"
Dass dieser Begriff "eingängig" ist, gibt das Buch schon selbst gerne ironisch zu.
Abgekürzt kann man auch "<font size=3><code>J2SE 1.4</code></font>" sagen.
<hr width="60%" align=center>
<H2>Band 2 - "Expertenwissen" wartet u. a. mit folgenden Gebieten auf:</H2>
<strong>Threads</strong>: Wie überhaupt ist die Darstellung sehr gründlich. Beim Erarbeiten der Möglichkeiten der Thread-Programmierung merkt man Java mehr und mehr den hohen technischen Level und seine Mächtigkeit an.

<strong>Collections</strong>: Auch hier spricht viel für Java als hochentwickelte Sprache. Lobenswerterweise wird auch mit der STL (Standard Template Library), die manchem professionellen C++ - Programmierer bekannt ist, verglichen.

Beim Thema <strong>Netzwerke</strong> geht es rund um TCP/IP; auszugsweise:
SMTP, ein telnet-Server sowie -Client; und noch einmal Applets zur Informationsgewinnung über das Web. Die TCP/IP - Programmierung sieht codemäßig einfacher aus, als man es sich als Neuling vorgestellt haben mag.

<strong>JDBC</strong> ist eine neuere Alternative zu ODBC. Zum Vergleich mit proprietären Systemen wird Microsoft Jet und Borland BDE herangezogen. In den Beispielen zu Datenbankverbindungen wird exemplarisch IBM DB2 und Cloudscape benutzt. Die JDBC-Installation und auch deren "Hakeligkeiten" (die das Buch auch gerne zugibt) werden beschrieben.

Tiefer in komplexere Grafikprogrammierung sowie Bildbearbeitung wird im Kapitel "<strong>AWT für Experten</strong>" eingegangen.

<strong>Java Beans</strong> sind wiederverwendbare Komponenten in Java. Ein Vergleich mit Visual Basic-Steuerelementen wird nicht gescheut.

Die eingebauten Sicherheitsmechanismen in Java werden unter den Themen "Sicherheit" und <strong>Klassenladern</strong> beschrieben

<strong>Remote-Objekte</strong>: Begriffe und Verwandtschaften zu COM und CORBA werden geklärt. Das Java-native Remote-Verfahren heißt hier RMI.

Zur erweiterten <strong>Swing-Programmierung</strong> gehören u.a. Listenfelder, verschiedenartige und raffinierte Baumdarstellungen sowie Möglichkeiten der tabellarischen Darstellung von Datenbankabfragen. Die Swing-Komponenten vermitteln hier ein mächtiges Bild.
<hr width="60%" align=center>
<H2>Resümee des Bandes 2:</H2>
Der Band 2 des "core Java" weist die gleiche hervorragende Ausführlichkeit in der Beschreibung des jeweiligen Themas auf wie der Band 1 (http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=88622) . Immer werden, wenn vorhanden, verschiedene Herangehensweisen nebeneinandergestellt und es wird vom einfachen bis hin zum komplexen gegangen.
Wie anhand der Anwendungsgebiete gezeigt wird, hat Java schon länger das Gebiet der reinen Applet-Programmierung verlassen. Darauf weisen auch die aktuellen Trends der CBIT 2002 hin: Auf Handys setzt sich zunehmend Java zur Realisierung der Interfaces; von Spielen und Anwendungen wie Routenplanern und Schedulern durch. Ein Stichwort ist UMTS. Auch findet Java in Software für Anwendungen wie Alarmanlagen Platz.
<hr width="60%" align=center>
<H2>Resümee für Band 1 (http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=88622) und Band 2:</H2>
<strong>Allgemein</strong> ist zu sagen, dass es sich bei den vorliegenden zwei Bänden um ein höchst professionelles Werk handelt, welches in seiner Ausführlichkeit wohl kaum zu überbieten sein dürfte.

Die <strong>deutsche Übersetzung</strong> ist überraschend gut, flüssig und verständlich zu lesen. Man merkt eigentlich nicht, dass es sich um eine Übersetzung aus dem Amerikanischen handelt. Das ist in diesem Bereich nicht selbstverständlich.

Die <strong>Code-Beispiele</strong> sind oft aus sich heraus verständlich und klar kommentiert.

<strong>Verschiedene Implementierungs-Möglichkeiten</strong> innerhalb eines einzelnen Themas, sei es vom einfachen zum komplexen gehend, oder aus aus der Java-Historie gewachsen, werden im allgemeinen ausführlich beschrieben, so dass der Leser ein breites Wissen erhält.

Überraschend fällt die jeweils <strong>zu jedem Band zugehörige CD</strong> ab. Es war mir nicht ersichtlich, welche Version der Setup-Dateien zum Java SDK für welche Windows-Version zuständig ist. Eine Info, sei es als Readme oder im Buch, hat man irgendwie vergessen. Ferner sind die CDs kaum gefüllt. Man hätte außer der IDE Forte noch eine Menge Platz für einige andere Tools, Java-Erweiterungen u.s.w. gehabt, auf welche in den Büchern an passenden Stellen natürlich mit <strong>Links</strong> verwiesen wird.