PDA

Vollständige Version anzeigen : EIC Sysinfo


Günther Kramer
19.02.2003, 17:33
<center> <table width="95%" border="0" cellpadding="4" cellspacing="1" class="tabletext"> <tr> <td width="13%" valign=top class="tablehead2"> <p class="tabletext">Name des Produkts:</p> </td> <td width="30%" valign=top class="tablehead3"> <p class="tabletext">EIC Sysinfo</p> </td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Art des Produkts:<br> (Anwendung, AddIn, Tool o.&auml;.)</td> <td valign=top class="tabletext3">Tool</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Programmautor:</td> <td valign=top class="tabletext3"><a href="mailto:stefan@ms-office-forum.net">Stefan Kulpa</a></td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Aktueller Versionsstand:</td> <td valign=top class="tabletext3">Aktueller Versionsstand: 1.0</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Downloadgr&ouml;&szlig;e:</td> <td valign=top class="tabletext3">39 KB</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Vorgesehen(e) Betriebssystem(e):</td> <td valign=top class="tabletext3">alle 32 Bit Windows Betriebssysteme</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Vorgesehene Office-Version(en):</td> <td valign=top class="tabletext3">-</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Andere Systemvoraussetzungen:</td> <td valign=top class="tabletext3">Unter Windows 95 ist der IE4 oder höher Voraussetzung - aber auch das gilt es zu testen.</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Installationshinweise:<br> (Art des Setups etc.)</td> <td valign=top class="tabletext3">Simples Kopieren in einen möglichst nicht schreibgeschützten Ordner - es sind keinerlei Runtime-Dateien notwendig. Die beigefügte Manifest-Datei greift nur unter XP, um den XP-Stil zu generieren.</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Zielgruppe:</td> <td valign=top class="tabletext3">nicht spezifiziert</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Kurzbeschreibung:</td> <td valign=top class="tabletext3">Das Tool gibt Auskunft über verschiedene Systeminformationen und -einstellungen. Die ermittelten Daten können als Text- oder HTML-Datei exportiert und angezeigt/ausgedruckt werden.</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Enth&auml;lt das Produkt den Quellcode?</td> <td valign=top class="tabletext3">Nein</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Mit welchem Entwicklungswerkzeug wurde es genau erstellt?<br> (Mit Versionsangabe)</td> <td valign=top class="tabletext3">PureBasic 3.4 <a href="http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=83435"> Siehe dazu hier im Forum...</a></td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Webseite:</td> <td valign=top class="tabletext3"><a href="http://www.kulpa-online.de" target="_blank">http://www.kulpa-online.de</a></td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Download unter:</td> <td valign=top class="tabletext3"><a href="www.kulpa-online.de/newsgroup/_EICSysinfo.zip" target="_blank">www.kulpa-online.de/newsgroup/_EICSysinfo.zip</a></td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Bisher getestete Konfigurationen:</td> <td valign=top class="tabletext3">Windows XP mit AMD 1.4 GHz</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Testziel: <br> In welcher Hinsicht und unter welchen Bedingungen soll das Produkt getestet werden?</td> <td valign=top class="tabletext3">Die Systeminformationen sollten möglichst unter allen 32-Bit Betriebssystemen ermittelt werden können.
Vor allem das Verhalten der älteren Versionen (W9x) sind dabei interessant. Der Code enthält z.T. direkte Assembler-Befehle (Bsp.: Taktfrequenz ermitteln). Hierbei wären natürlich auch verschiedene CPU-Varianten interessant für den Test.</td> </tr> </table></center>

Sascha Trowitzsch
19.02.2003, 18:31
Klasse, Stefan! :10points:

Keine Probleme unter W2k Sp3. (Athlon 900)
Alle Angaben korrekt.

Ich würde mir noch wünschen, dass man für die HTM/TXT-Dateien einen eigenen Pfad/Dateinamen vorgeben könnte.

Es würde sich noch ein Bericht deinerseits anbieten, welche Vorteile du bei der Programmierung durch PureBasic im Unterschied zu VB gehabt hast. (Z.B. Aufwand kleiner/größer? Gab's schon fertige Systeminfo-Routinen?)

Gruß, Sascha

PS @Günther: Ich weiß nicht, wie ich daraus jetzt noch eine Umfrage machen soll? ;)

peppi
19.02.2003, 19:59
Hallo,

auch unter Win XP Prof., Pentium III, 550 Mhz keine Probleme. - Nächste Woche darf ich dann unter einer anderen Konfiguration nochmals testen.

Günther Kramer
19.02.2003, 20:12
Hallo Stefan,

was mache ich falsch? (Siehe Screen)
PII, 350 MHz, 512 MB RAM, WINDOWS XP Pro (kein SP!), Office 97 SP2 und Office 2000 SP3

P4, 2 GHz, WINDOWS XP Pro SP1, Office XP :top:

P4, 1,4 GHz, Windows ME, Office 97 :top:

Sonst macht das Teil einen ganz guten Eindruck. Kenne ich diese Funktionen nicht von einem Access-Tool von dir. ;) :D

Gruß
Günther

Stefan Kulpa
20.02.2003, 05:41
Zunächst vielen Dank für das rasche Feedback :top:

@Sascha:
Ich plane das Tool ggf. mit einer unseren nächsten Versionen (dieser Kindergartengeschichte...) mitzugeben, schon aus Eigeninteresse. Allerdings ist dann der Großteil unserer Anwender mit der Auswahl eines Zielordners resp. einer Zieldatei "überfordert" - daher diese "harte" Vorgabe; aber das lässt sich noch beliebig anpassen.
Vorteil von PB gegenüber VB in der Realisierung: schwer zu sagen, für mich ist PB noch Neuland, so dass mir die eine oder andere Routine doch recht schwer gefallen ist (aber es gibt ja Foren ;) ). Auf jeden Fall ein Vorteil: keine Runtime-Dateien, schlanke und schnelle Kompilate, theoretisch keine Einschränkung mit APIs ...

@Günther:
Wie hast du das denn geschafft? :D
Wann kommt diese Meldung denn?

Ich hatte beispielsweise Probleme die CPU zu ermitteln unter einer DELL-Workstation mit eingeschränkten User-Rechten - sehr suspekt.

Schön wäre noch ein Test auf "alten Hündchen" falls vorhanden ...

Vielen Dank und Gruß,

Günther Kramer
20.02.2003, 09:10
Hallo Stefan,

kann es sein, dass die Meldung deshalb kommt, da ich auf diesem Rechner 4 Partitionen habe? Die Meldung kommt, sobald das Tool aufgerufen wird.

Bemerkenswert, was alles in ein 100 KB-Tool passt. :top:

Die HTML-Ausgabe ist klasse. Für einen Entwickler ist das ein tolles Teil. Damit kann ein Kunde dem Entwickler seine Systemdaten mitteilen, wenn mal was nicht laufen sollte.
Für Access-Entwickler wären die Access-Version, das installierte Office SP und die Version der Jet Engine noch interessant. Ich weiß nicht, ob sich das noch realisieren lässt?

Getestet auf :
P III, 1 GHz, Windows XP Pro, 512 MB RAM
P III, 1 GHz, Windows 2000, 256 MB RAM

Gruß
Günther

Alexander Jan Peters
20.02.2003, 09:31
<p>Hallo,

ich kann mich da Günther nur anschließen, ich bin erstaunt, dass ein Programm mit nur 100 KB soviel "intus" haben kann, einige sehr interessante Funktionen, vor allem aber umfangreich.
Funktioniert alles hervorragend und sehr schnell, ich werde in den nächsten Tagen mal eine 9x-Kiste damit beglücken und geb' dann ein Feedback.
Getestet unter:<br>W2K SP3 - Celeron 1400 - 512 MB RAM<br>W2K SP1 (gut das ich den Test gemacht habe ;) ) Laptop - Celeron 500 - 64 MB RAM

Sehr gute Lösung, Gratulation Stefan.

Gruß

Alex</p>

Stefan Kulpa
20.02.2003, 09:39
@Günther: genau dieses Phänomen hatte ich auch schon mal - keine Ahnung warum hier nur diese Sonderzeichen "ermittelt" werden. Das muss irgendwas mit der CPU zu tun haben. Aus diesem Grund frage ich auf NT-Rechnern zunächst die CPU aus der Registry ab, bevor ich versuche, diesen Wert direkt zu ermitteln. Verwunderlich nur, dass dies auf einem NT-Rechner passiert - außer der Registry-Zugriff hat nicht funktioniert ... mal schaun.
Die Geschichte mit Access, SP und Jet muss ich mir mal überlegen.

Gruß,

peppi
20.02.2003, 09:45
Hallo Stefan,

... und ich dachte, das müßte so aussehen, denn bei mir ist es auch, allerdings nicht mit Kommas, sondern dazwischen immer mal ein C. Leider kann ich keine Grafik anhängen, weil sonst mein Rechner wieder einfriert, aber nächste Woche werde ich es wohl können.

Günther Kramer
20.02.2003, 09:45
Hi Stefan,

der Rechner mit dem o.g. Fehler hat noch eine Partition mit Win 98 und 2x NT 4.0 verschiedenen SPs. Ich werde heute Abend mal testen, ob dort ebenfalls der Fehler kommt.

Das mit der CPU-Anzeige. Es kommt bei beiden Rechner vor, die ich zuletzt genannt habe. Beide sind baugleich bis auf den Speicher. Ich habe auf beiden Rechner volle Adminrechte.

Gruß
Günther

marco-hh
20.02.2003, 12:07
KRASS!!!

Läuft hier ohne Probleme!

WinXP Home 5.1.2600
P4 Mobile 1,6 GHz; 256MB RAM

Cooles Tool, herzlichen Glückwunsch und Hut ab!!

Grüsse,
Marco

PCGURU
20.02.2003, 15:03
Hallo Stefan,

habe das Tool getestet an 2 verschiedenen PC's.

1. PC
WINME, CPU 300MHZ, 256MB RAM. Software viele verschiedene Programme (Office, VS6.0, Grafikbearbeitung usw.)
Keine Probleme ausser Erkennung der CPU. Auch hier verstümmelt.

2. PC
WIN98SE, 64MBRAM,CPU Cyrix. Altes Mainboard(Sockel7).
Getestet über Diskette.
Keine Probleme, ansonsten wieder CPU-Erkennung.

Das Tool ist super. Wenn du das mit der CPU-Erkennung noch hinkriegst, wäre die Sache echt Suuuuper.
Gruß
PCGURU

MarioR
20.02.2003, 21:04
Hallo Stefan,

hab's auf folgenden Systemen probiert:

Win98, Athlon 800, 800MB RAM

Win98, P I 150, 128 MB RAM

Die wichtigsten Infos kurz und bündig - Klasse Tool :top:
Hab auch keine Probleme mit der CPU-Erkennung.


Allerdings gibt's Probleme bei FAT32-Partitionen über 2 GB
-> Anzeige: Gesamt 2.00 GB, Frei 2.00 GB, Benutzt 0.00 Byte.

Zum Register Autostart:
Der Registry-Teil ist bei mir leer. Ist das noch in Arbeit?


Sobald ich Zeit habe, werd ich es nochmal unter Win2k testen.


Bis dann

Sascha Trowitzsch
20.02.2003, 21:34
Jetzt, wo's Mario erwähnt ;) : Bei mir (W2k) sind die Registry-Run-Einträge auch leer.

Günther Kramer
20.02.2003, 21:48
Bei mir nicht. :happy:

Stefan Kulpa
21.02.2003, 03:53
Vielen Dank für die Rückmeldungen.
Das mit der CPU-Erkennung ist mir schleierhaft - das ist mit der Registry bedenklich. Die Registry wird eigentlich mit Standard API-Befehlen befragt - da muss ich wohl noch mal ran. Für die CPU-Erkennung benötige ich allerdings Assembler-Unterstützung - wer also was damit anfangen kann (siehe Anhang; der PeekB-Befehl liest einen Byte-Wert (1 Byte) von der angegebenen Speicheradresse aus).

vg

MarioR
21.02.2003, 10:17
Unter Win2k wird übrigens auch die Größe von Netzlaufwerken richtig angezeigt, unter Win98 ist bei den gleichen Laufwerken wieder bei 2 GB Schluß. Scheint also ein Win9x-Problem zu sein.

SebastianMüller
21.02.2003, 11:08
Super, genial !

Läuft unter Win 2000 SP3, Intel(R) Pentium(R) 4 CPU 1.50GHz [GenuineIntel] ~1653 MHz ohne Probleme. Und wie man oben sieht, wird der Prozessor richtig angezeigt.

Danke für dieses Tool, wir können das sehr gut gebrauchen.

Als Leasingfirma, habe ich in der EDV auch die Aufgabe, Leasingrückläufer zu testen und deren Konfiguration aufzuschreiben. Das wird jetzt stark vereinfacht. Programm von Diskette laufen lassen und ausdrucken. Fertig.
Außerdem kann man das auch super in der Firma nutzen.

Günther Kramer
21.02.2003, 11:15
Als Leasingfirma, habe ich in der EDV auch die Aufgabe, Leasingrückläufer zu testen und deren Konfiguration aufzuschreiben. Das wird jetzt stark vereinfacht. Programm von Diskette laufen lassen und ausdrucken. Fertig.
Außerdem kann man das auch super in der Firma nutzen.

Hallo Sebastian,

das geht nicht.
Für den Einsatz des Tools für nicht private Zwecke werden wir noch das
Kupla-Weiterentwicklungs-Spendenkonto
angeben, auf welches dann von Firmen, die sich eine Menge Arbeit mit dem Tool einsparen, die Kohle überwiesen werden kann. :grins: :p

Gruß
Günther

Stefan Kulpa
21.02.2003, 11:24
@Mario: stimmt, ich benutze einen API-Call der wohl erst ab Win98 2nd oder so verfügbar ist - ich werde das wohl noch in Abhängigkeit des Betriebssystem ändern müssen, um korrekte Zahlen zu erhalten - Danke!

Gruß,

SebastianMüller
21.02.2003, 12:50
Hallo nochmal, habe das Programm jetzt (firmenintern :nene: ) auf einem P3 600Mhz 128 SDRAM W2K SP3 getestet. Mit dem bereits bekannten Ergebnis, dass die Prozessorbezeichnung durch Kästchen ersetzt wurde. Ansonsten ist alles i.O..

Nachtrag: Registery-Einträge im Autostart sind leer.

Stefan Kulpa
21.02.2003, 19:40
Anbei eine neue Version.
Das +2 GB Problem unter W9x sollte behoben sein.
Sonderzeichen bei der CPU versuche ich rauszufiltern - warum's per se bei manchen nicht klappt, weiß ich nicht.
Ebenfalls verstehe ich nicht, warum der Registry-Zugriff eher per Zufall klappt (Autorun-Einträge auslesen ...). Ein Rechte-Problem kanns eigentlich nicht sein.
@Günther: die Office-Version kannst du ja indirekt über die Registerkarte Programme ablesen - die Jet-Version kommt dann noch ;)

vg
Stefan

MarioR
21.02.2003, 20:43
Jo, die Partitionsgrößen werden jetzt richtig erkannt :top:

Ich hab allerdings noch was gefunden (siehe Anhang). Das tritt bei allen Rechnern unter Win98 auf. Ich vermute mal, dass die gelb unterlegten Zeilen für Access und Outlook stehen.

Stefan Kulpa
22.02.2003, 04:49
Die Geschichte mit den abgeschnittenen Pfaden ist wiederum ein bekannter Bug unter W9x. Dort werden die Office Pfade zuweilen mit Chr(13) anstatt mit Leerzeichen als Trenner in langen Dateipfaden in die Registry geschrieben. MS "empfiehlt" diese durch Leerzeichen zu ersetzen ... nur ist das nicht so ganz einfach. Die API-Routine (unter PB) liefert mir offensichtlich nur den String bis zum 1. Chr(13) - da gibt's nichts auszutauschen :(
Mal sehn, vielleicht fällt mir noch was ein ...

Vielen Dank und Gruß,

Stefan Kulpa
23.02.2003, 07:53
@Günther: das mit der Jet-Version ist im Zeitalter von MDAC so 'ne Sache.
Es gibt von MS den Component Checker (http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=8f0a8df6-4a21-4b43-bf53-14332ef092c9&DisplayLang=en), mit dem man sein System durchsuchen lassen kann und Infos erhält, was denn so an Treibern installiert ist. Die Referenzdateien liegen in Textdateien vor, so dass man sieht, gegen was bzw. welche Version geprüft wird. Wenn man's also richtig machen möchte, müsste man das ein Stück weit nachprogrammieren :D - das wäre wenn überhaupt ein neues Tool ...

Stefan Kulpa
23.02.2003, 07:59
Neuer Versuch:
Ich hab' versucht, das Registry-Problem zu lösen (abgeschnittene Pfade etc.) - etwas schwierig, wenn's bei mir eh funktioniert :D

Sascha Trowitzsch
23.02.2003, 10:55
Die Office-Programme werden jetzt richtig angezeigt :-)

das mit der Jet-Version ist im Zeitalter von MDAC so 'ne Sache

Wenn es nur um die Jet-Version geht ist der ganze Rattenschwanz der MDAC je eigentlich egal, oder? Reicht da nicht GetFileVersionInfo auf msjet35.dll/msjet40.dll ?

Reg.-Autorun-Einträge werden noch immer nicht angezeigt. Kann es sein, dass du nur die unter HKEY_USER abfragst, nicht auch die in LocalMachine?

Gruß, Sascha

PS: Wg. CPUID: Wenn ich mir so die diversen Codes anschaue, die man mit
http://www.google.de/search?hl=de&ie=UTF-8&oe=UTF-8&q=CPUID+%22MOV+eax%22&btnG=Google-Suche&meta=
findet, so habe ich den Eindruck, dass dein Assembler-Code stark abgekürzt ist. Ich glaube, es reicht nicht, EAX nur 0...4 zu übergeben und das Ergebnis von CDUID auszulesen. Aber ich kenne mich mit der Rückgabe von CPUID nicht aus. Da müsste man evtl. im Intel-Datenblatt nachschauen.

MarioR
23.02.2003, 14:00
Die Office-Einträge werden bei mir nach wie vor unter Win98 nicht vollständig angezeigt :(

Stefan Kulpa
23.02.2003, 14:01
Kann es sein, dass du nur die unter HKEY_USER abfragst, nicht auch die in LocalMachine?

Stimmt, ich Nase :stupid:

Reicht da nicht GetFileVersionInfo auf msjet35.dll/msjet40.dll

Naja, da hat zumindest die Version dieser Dateien ... ich hab's mit aufgenommen.

Aber ich kenne mich mit der Rückgabe von CPUID nicht aus.

Wie beruhigend :D Meine "Kenntnisse" in Assembler dürften deutlich geringer ausfallen ....

Aquarii
23.02.2003, 15:36
Hallo Stefan,

ein tolles Tool,

habe es unter Win XP mit P4, 2,53 MHz 512 MB getestet: Alles Korrekt!!!

Auch unter Win98 SE mit P2 333MHz und 128 MB wird alles korrekt angezeigt.

Sascha Trowitzsch
23.02.2003, 17:37
@Stefan: Ich habe mir erlaubt, in der Tabelle zum Thema einen Link zu deinem PureBasic-Beitrag in VB zu legen. Das war eine Anregung von Alex Peters.

Gruß, Sascha

SebastianMüller
25.02.2003, 10:05
Hallo nochmal,

warum sind die Backslash im Eintrag Autostart-Einträge einmal / oder \ ?

Siehe anbei.

MarioR
25.02.2003, 10:45
@Sebastian

Das wird wohl vom Programm "verkehrt" in die Registry eingetragen.


@Stefan

Das mit den abgeschnittenen Pfaden scheint ein Problem von Office 97 zu sein, zumindest hängt der Fehler bei mir doch nicht vom BS, sondern von der Office-Version ab.

Stefan Kulpa
25.02.2003, 15:54
Hallo Mario,

du hast Recht - ich lese die Registry lediglich aus - wenn da "Unsinn" drin steht, ist das halt so ...
Funktioniert das unter Office 97 auch nicht mit der letzten Version?

vg

MarioR
25.02.2003, 16:34
Ja, auch bei der letzten Version gibt's den Fehler noch.

Es gibt noch einen Unterschied zwischen den BS - in Win2k erhalte ich die Versionen der Office-Programme (zumindest bei den vollständigen Pfaden), in Win98 nur ein n.v.

Stefan Kulpa
26.02.2003, 04:44
Eine Alternative wäre es "einfach nach den EXE zu suchen" :p - aber das dauert viel zu lang. Vielleicht fällt mir noch was anderes ein ... genauso wie das Auslesen der Versionsnummer - das müsste eigentlich immer funktionieren; hier habe ich allerdings schon eine Alternative (ohne API) im Auge.

Gruß,

Stefan Kulpa
08.03.2003, 18:16
Ich schließe hiermit das Projekt (vorerst) ab.
Mögliche Ungereimtheiten bei den Office-Programmen (unvollständige Pfade), zuweilen keine Versionsnummer auslesbar etc. sind z.T. bekannte MS API Bugs, bei denen selbst die "empfohlenen" Workarounds nicht greifen - was soll's.

Vielen Dank an alle Tester - anbei die letzte Version inkl. XP Manifest Datei.

Gruß,