PDA

Vollständige Version anzeigen : Kann mdb nicht mehr öffnen!


DocS
02.01.2002, 13:50
Ich greife über eine VB-Applikation auf eine Access-mdb zu. Doch nun kann ich diese Datenbank nicht mer vià Access (2000) öffnen!

Fehlermeldung:
"Diese Datenbank befindet sich in einem unerwarteten Zustand. Microsoft Access kann die Datenbank nicht öffnen.
Die Datenbank wurde von einer früheren Version von Microsoft Access konvertiert, wobei die DAO CompactDatabase-Methode statt des Befehls Datenbank konvertieren verwendet wurde. Die Datenbank wurde daher nur teilweise konvertiert."

Kann mir jemand dazu behilflich sein, wie ich meine Datenbank im Access wieder öffnen kann?

Vielen Dank im Voraus - Greetings DocS

AWSW
02.01.2002, 14:30
Hallo,
vielleicht hilft Dir ja einer der Tipps von <a href="http://www.donkarl.com" target="_blank">http://www.donkarl.com</a> weiter:
<hr width="75%">
1.27 VORGEHEN BEI DEFEKTEN DATENBANKEN


P r o b l e m e
Eine Datenbank lässt sich nicht mehr öffnen. Oder Access stürzt bei einer best. Datenbank immer wieder ab.
Oder eine DB verhält sich plötzlich nicht mehr "normal" d.h. Vorgänge, die bisher funktioniert haben, schlagen fehl.

U r s a c h e n
Access (bzw. eine MDB) ist m.E. nicht unsicherer oder instabiler als andere vergleichbare Produkte. Häufige Ursachen von Defekten sind unsauberes Beenden, Netzwerk- und andere Hardware-Probleme und diverse Bugs von Access oder Windows.

Es gibt nur wenige Formen von korrupten MDBs, die komplett irreparabel sind. Am häufigsten passiert das, wenn die MDB-Datei mit einem anderen Programm als Access geöffnet wurde (besonders beliebt ist Word) und dort etwas eingegeben oder auch nur auf den Speicher-Befehl geklickt wurde.

L ö s u n g e n
Es gibt etliche Formen vom leichten Defekt bis zur schweren Korruption. Deshalb gibt's auch viele Lösungen.

Wichtig: Bei allen Reparatur-Maßnahmen und -Versuchen solltest du nur mit einer Kopie der MDB-Datei arbeiten. So mancher Reparaturversuch kann nämlich die Lage verschlimmern.

Einige Tipps zum Vorgehen (nicht unbedingt in dieser Reihenfolge - hängt von der Art des Fehlers ab):

Information

- Schau dir hier das Kapitel über verschiedene häufige Formen von Access-Bugs an.
Vielleicht befindet sich dein persönlicher - und eine Lösung - schon darunter.
- Suche in der Knowledgebase von Microsoft mit passenden Stichworten (z.B. aus der Fehlermeldung) nach einer Beschreibung/Lösung. Ebenso bei Dev Ashish und bei Google. Links dazu im Link-Kapitel.
- Frage in einer Newsgroup oder in einem Webforum nach einer Lösung. s. Link-Kapitel

Maßnahmen
- Versuche eine Reparatur mit den Menüpunkten Extras/Datenbank Dienstprogramme/Datenbank komprimieren und danach Extras/Datenbank Dienstprogramme/Datenbank reparieren. (in A00 zu einem Menüpunkt kombiniert)
Wenn die Reparatur mit Fehlermeldung abbricht, schau dir die evtl. stehengebliebene temporäre Datei an. Manchmal enthält sie brauchbare DB-Teile.
- Erstelle eine neue MDB und versuche, die Objekte der defekten DB in diese neue MDB zu importieren. (Menü: Datei/externe Daten/Importieren)
- Hol dir bei MS das für deine Access-Version passende Jet-Update und führe eine Reparatur mit der dort beigefügten Jetcomp.exe durch. s. Link-Kapitel
- Versuche den Schalter Decompile.
- Versuche die DB mit einer neueren Access-Version zu öffnen oder in diese zu konvertieren. Manche Fehler werden von einer neueren Version gefixt oder ignoriert.
- Wenn es um Daten geht, kannst du versuchen, per DAO-Programmierung darauf zuzugreifen und die Daten auf diese Art in neue Tabellen bzw. eine neue DB zu kopieren. Der Zugriff per DAO klappt manchmal noch mit Tabellen oder DBs, die über die Benutzeroberfläche nicht mehr zugänglich sind.
- Wenn das alles nichts bringt, kannst du dich noch an eine professionelle Datenrettungsfirma wenden. s. Link-Kapitel. Diese Firmen können viele Formen von Defekten reparieren bzw. meist die Daten noch retten. Der Service kostet natürlich etwas und es gibt noch andere als die von mir angeführten Firmen. Achte jedenfalls darauf, dass die Firma nur im Erfolgsfall das volle Honorar fordert.

Weitere Informationen gibt's bei <a href="http://support.microsoft.com/support/kb/articles/Q279/3/34.asp" target="_blank">http://support.microsoft.com/support/kb/articles/Q279/3/34.asp</a>

Das beste wäre einfach - wie immer in solchen Fällen - ein brauchbares Backup sämtlicher beteiligter Dateien. Aber das hat natürlich kaum jemand. Wenn du den Artikel hier vor dem Ernstfall liest, dann möchte ich trotzdem unentwegt noch den Tipp geben, gerade bei Datenbank-Dateien öfter mal Sicherheitskopien zu machen. Wenn der Ernstfall schon eingetreten ist, dann halt bloß noch: Viel Glück!
<hr width="75%">