PDA

Vollständige Version anzeigen : SCSI-Bandlaufwerk unter Win95


Challenger
22.11.2001, 22:12
Hallo,

wer hat Erfahrungen gemacht und kann mir helfen?
Also ich habe ein DDS-Bandlaufwerk von HP als SCSI-Gerät bekommen. Das habe ich nun an mein System angeschlossen. Die SCSI-Festplatte und das Bandlaufwerk werden von der Zusatzsoftware des SCSI-Controllers auch korrekt erkannt, bzw. angezeigt.

Nur unter Windows zeigt sich das Bandlaufgerät nirgentwo. Mach ich einen Denkfehler oder wer weiß, wie man ein SCSI-Bandlaufwerk unter Win95 anspricht und es dann zu Sicherungszwexken nutzen kann???

GRuß, Challenger

MarioR
24.11.2001, 12:42
Hallo,

soweit ich weiss, kann das Win95 eigene Backupprogramm nicht mit SCSI-Bandlaufwerken arbeiten. Im Gerätemanager muss es aber trotzdem auftauchen. Möchtest Du das Bandlaufwerk nutzen, musst Du ein Backupprogramm von einem anderen Hersteller einsetzen. Das muss selbständig den SCSI-Controller und das daran angeschlossenen Laufwerk erkennen.

So hab ich mir das bei dem Backupprogramm Arcserve erlesen. Sollte es trotzdem eine Lösung mit Win95-Mitteln geben, würde mich das auch brennend interessieren.

Challenger
24.11.2001, 20:33
Hallo Mario!

ja ich vergaß noch zu erwähnen, dass mein SCSI-Bandlaufwerk im Geräte-Manager auch super angezeigt wird. Wenn Du auch ein Bandlaufwerk benutzt, mit welchem Back-up-Programm arbeitest Du um diese zu nutzen?

Gruß - Challenger

MarioR
25.11.2001, 17:21
Hallo,

ich hab dafür noch keine Software gefunden, die meinen Vorstellungen entspricht. Deshalb hoffe ich ja auch, dass hier noch Vorschläge erscheinen.

Beruflich nutze ich für einen Novell-Server Arcserve von Computer Associates. Und dort hab ich auch die Info über Win95 und SCSI-Bandlaufwerke nachgeschlagen.

Challenger
25.11.2001, 19:48
Hallo Mario,

ich bin da auf etwas interessantes gestoßen, hier ein Auszug:

Bänder sind sequentielle Datenträger und können keine Dateien mittendrin löschen oder ergänzen. Deshalb kommen sie mit spezieller Software. Sie erscheinen nicht als Laufwerksbuchstaben im Explorer. Seagate Software bietet eine Lösung namens Direct Tape Access an, einem Band einen Laufwerksbuchstaben zuzuweisen (siehe c't 15/97 S. 102), aber sie kann die technischen Beschränkungen auch nicht überwinden.

MarioR
26.11.2001, 14:40
Hallo,

ich hab mal bei Seagate reingeschaut, das Programm heisst jetzt wohl Tape-It.

Ich hab auch mal bei ZDNet gesucht und diese Software (http://www.zdnet.com/downloads/stories/info/0,10615,55370,00.html) gefunden. Wenn ich Zeit habe, werd ich mir die auch mal genauer anschauen. Vielleicht ist das was für Dich?

Challenger
28.11.2001, 21:22
Hallo Mario,

ich habe mir mal den Datmen 99 gesaugt und ausprobiert und muß sagen, dass ist genau DAS wonach ich gesucht habe.

Der Clou ist, das ich jetzt sogar von anderen Rechnern im Netzwerk direkt auf den Streamer zugreifen kann, weil die Cassetten jetzt gemounted werden.

Da die Testversion in der Speicherkapazität beschränkt ist und ich dadurch die Cassetten nicht ausnutzen kann werde ich mir wohl mal die 2GB Version kaufen. Der Preis wäre O.K. dafür.

Wenn es interessiert, werde ich mal erzählen, wie es mit dem Kauf aus den USA so abging.

Gruß - Challenger

MarioR
02.12.2001, 13:10
Hallo,

ich hab mir die Homepage des Herstellers mal angeschaut. Nach den Screenshots und der Beschreibung zu urteilen, wäre es auch was für mich gewesen. Leider hab ich ein QIC-Laufwerk und das Programm arbeitet nur mit DAT-Laufwerken. Schade.

Challenger
02.12.2001, 19:32
Das tut mir echt leid. Das Teil funktioniert echt super. Willst Du nicht doch auf ein DAT-LW wechseln? bei ebay sind die für nicht mal soviel Geld zu haben!

Gruß Challenger

MarioR
02.12.2001, 19:56
Naja, so dramatisch ist es nicht :)

Der Rechner war mal ein Fileserver und läuft jetzt noch als Faxserver. Und damit das alte Bandlaufwerk nicht so nutzlos da drin hängt, wollte ich vierteljährlich mal ein Backup machen (so als i-Tüpfelchen). Aber was soll's, vielleicht find ich ja noch 'ne Lösung.

Schönen Sonntag noch