PDA

Vollständige Version anzeigen : Microsoft uns auf der Spur?


rawa
19.10.2001, 13:26
Durch Kramer und einen vorangegangenen Thread kam mir eine Frage auf:

Alle sprechen davon, dass MS (u. andere) Softwareusern nachstellen können, eben auch um Softwarepriraterie zu unterbinden. Diese (lästige) Softwareregistrierung bei XP war ja eine Idee in diese Richtung. Aber klar ist es auch, dass MS ganze Schwader von Leuten hat, die nach solchen illegalen Kopien suchen.

Gibt es denn konkrete Fälle von solchen Unterbindungen? Oder ist es eher nur Angstmacherei? (was ja auch gar nicht so schlecht funktioniert)

Ehrlich gesagt, mir gräult es vor der Vorstellung, dass bestimmte Leute einfach so Zugang zu meinem Rechner haben könnten! Dass MS schon mal angegriffen wurde, sie hätten etwaige "geheime" Befehle o.ä. in allen Win-Versionen eingebaut, ist auch ein interessanter Einwand. Vor alllem, weil das CIA dazu keine Stellung bezogen hat. Auch vor der WTO wurde MS und die CIA, auf Verdacht der Industriespionage (und Unterstützung) einstmals beschuldigt.

Da stelle man sich mal vor, wie einfach die Zugang zu meinem (unseren) Firmenrechnern hätten?

Ich denke hier auch an diverse, auch illegale (Trojaner etc.), Remoteadmins, die eigentlich vollen Zugriff auf den Rechner ausüben und allerhand herausfinden könnten. Habe sogar persönl. (auch in der Firma), wie wohl viele, Erfahrung damit gesammelt. Erfahrung insb. auch bei Product-Keys! Auch bei Dev. Versionen, oder anderen Fabrikaten ohne direkte Eingabe!!!

Man braucht doch nur einen Server (grad mal 50 kb bei Sub7) und schon habe ich Zugang. Windows, oder Norton Produkte usw., die können doch gleich auch als Server fungiern, mit vielleicht mehr Funktionen.

Na, was ich schlußendlich damit sagen möchte ist: Gibt es Fälle? Welche? Und wo? Kann man dagegen was machen? Wirklich was machen??? Oder ist vieles einfach nur ein Bluff?!

Gruß und Danke für Geduld zum Lesen
Rafael

Phillip-Berlin
20.10.2001, 12:33
Geruechte, das Windows ueber einige Hintertueren verfuegt kursieren, ein Beweis steht bis dato noch aus.
und wenn die das sagen dann fühl ich mich schon recht sicher ;)
aber
du darfst natürlich nicht vergessen das windows an sich schon eine hintertür ist .. wozu also eine geheime?
das thema sicherheit wird in diversen foren und sites diskutiert
wie viele firewalls nun wirklich nötig sind muss wohl jeder selbst entscheiden .. für at home ist eine private firewall sicher nicht verkehrt ... wenn du angst vor "spionage" hast ... linux router aufsetzen (gibts schon als diskettenboot) und den traffic beobachten ...