PDA

Vollständige Version anzeigen : Sch***e, Festplattencrash unter NT4


Challenger
11.10.2001, 19:47
Hallo Leute,

der Big-Gau hat bei mir zugeschlagen. Der Rechner (Betriebssystem NT4) erkennt die Platte nicht mehr, bzw. er meldet das er kein bootfähiges Device finden kann. Virus ist eigentlich unwahrscheinlich, weil der Rechner nicht mit Admin-Rechte benutzt wurde,

Wenn die Platte wirklich defekt ist und nicht mehr bootet (akustisch läuft sie gut und ruhig), wie kommt man an die wichtigsten lokalen Daten ran?

Kann irgentwie nachschauen oder versuchen zu reparieren mit Stardisk etc. ??? Hat jemand (leider) schon mal Erfahrungen gemacht???

Karsten

AWSW
11.10.2001, 20:14
Hallo Karsten,
zuerst einmal solltest Du IMHO prüfen, ob noch alle Kabelverbindungen dran sind. Eventuell hat ich ja nur ein Kabel
selbstständig gemacht. Wenn es das nicht ist, sind für die weiterführende Suche folgende Punkte IMHO wichtig:

Welchen Typs ist die Platte IDE / SCSI ???
Wie ist sie formatiert NTFS... ???
Ist Dein CDROM bootfähig ???
...


Wenn es nicht an den Kabeln liegt, dann kannst Du anschließend folgendes probieren:

a. Die Platte in einen anderen PC bauen und erst mal alles sichern, falls das geht...
b. Mit der WinNT CD booten und entweder die Wiederherstellungskonsole oder Wiederherstellungsreparatur ausführen


Bei der Wiederherstellung per CD musst Du IMHO besonders vorsichtig sein, damit nicht eine Neuinstallation gestartet wird, die Deine Daten löschen dürfte...

Ich habe das mit der Wiederherstellungsreparatur schon 2x unter Windows 2000 erfolgreich hinter mir. Bei WinNT hab ich das bisher noch nicht gebraucht...

Ich würde mir für die Sache ausreichend Zeit nehmen und hier sei noch gesagt, dass das Alles auf eigene Gefahr geschieht.

Ich hoffe das hilft Dir etwas und Kopf hoch :)

AWSW
12.10.2001, 16:24
und wie schaut´s aus :confused:

Challenger
13.10.2001, 22:09
Hallo Axel,

es sieht sehr schlecht aus für meine Daten. Wenn man genau hinhört, klappert es doch ganz schön innen drin. Sie wird schon bei der Hardware-Erkennung; also wenn der Rechner prüft, was er denn so alles hat, nicht erkannt. Also ein echter, klassischer Hardware-Fehler. Ich denke, dass das Power-Management da auch einen nicht gerade unerhebliche Schuld mitträgt. Und das kam so:


Ein Kollege von mir meldete sich auf meinem Rechner in unserem Firmennetz an - mit seinem Profil. Das Profil war noch nicht lokal vorhanden und wurde daraufhin angelegt.

Aus was-weiss-ich-für-Gründen hat er diesen Vorgang abgebrochen. Und danach legte sich bei meiner Anmeldung die Festplatte, ich sag mal spätestens nach 5 Minuten schlafen, um nach 1 Minute wieder aufzuwachen. Und das den ganzen Arbeitstag des Computers. Ich hatte versucht, dies wieder zu ändern. Aber nach Klick auf Energiebverwaltung: "Sie haben keine Administratorenrechte" rief mich da NT4.0. Na Klasse, auch kein Problem, solch ein Tierchen mit diesem Namen haben wir ja auch noch in der Firma. Angerufen, einmal "Bescheid" gesagt, und ich würde vertröstet.

Etwas 4 Wochen lang. Jetzt kommt er doch zu mir. Und baut mir 'ne neue Platte ein. Ich wußte doch: Auf ihn ist Verlaß!! Nur alle meine Daten, welche mir teilweise sehr lieb und teuer, sind nun nicht mehr von dieser Welt, der Slizium-Gott habe sie seelig... :-((

Wenn es nicht so traurig wäre, könnt ich lachen... Ist ja auch meine Schuld: Warum nur, warum nur machte ich kein Back-up ins bestehende Netz hinein??

Es könnte aber auch mit 99 prozentiger Wahrscheinlichkeit sein, dass es hätte nicht soweit hätte kommen müssen, gelle??? Also an alle mitlesenden und anwesenden Admin's: Laßt Euch auch mal nach einem Hilferuf sehen! (Axel ich weiss, Du bist nicht so - stimmts?!?)

Eine Frage zum Schluß: Kann die verpatzte Anmeldung solche grundlegenden Änderungen am System durchführen?


Gruß, Karsten......

AWSW
13.10.2001, 23:42
Hallo,
wie das ist, kann ich Dir nachfühlen. Mir ist im Januar eine 80GB Platte einfach weggeraucht, weil ein Schlaumeier sie nicht in den Master sondern in den SlaveSlot meines mit Wechselrahmen bestückten PC geschoben hatte. Wozu schreibt man auch mit nem BrotherPTouch da die Bezeichnungen Master und Slave drauf, dass ist doch nicht sooooo wichtig, meinte der DAU nur... :mad;
Naja und weil er ein Oberschlaumeier war, hat er natürlich dann so lange irgendwas probiert, bis die Platte leer war und ich nichts mehr darauf lesen konnte...

Seit dem bin ich etwas schlauer:
- Der Depp drückt in meinem Dunstkreis keine Knöbschen mehr und
- ich sichere jede Woche meine ganze Platte mit Drive Image und den Server mit Ghost auf einen ExtraRechner, der sonst nicht läuft. Wichtige Datenverzeichnisse werden täglich durch das WindowsSicherungsprogramm gesichert.

Mit dem DriveImage kannst Du Zeitpläne erstellen und so wird auf meinem Hauptrechner jeden Tag zur Mittagszeit ein Image erstellt und auf eine ganz andere Platte verschoben...

So mit kann mir fast nix mehr passieren, da die Sicherungsplatte auch noch gespiegelt sind.

Dein Fehler liegt IMHO nicht an der abgebrochenen Anmeldung. Das verursacht aller höchstens einen Fehler in Windows aber keine Hardwarefehler. Meiner Meinung nach liegt der Defekt der Platte am Energiesparmodus, den ich jedenfalls absolut immer deaktiviere, da ich bei meinen Rechnern immer nur Stress damit hatte. Deshalb ist er zwar bei mir über das Bios auf Windows verwiesen, aber dann in Windows auf Dauerbetrieb gestellt und dann geht höchstens der Monitor mal aus, aber bei mir nie nicht eine Platte. Das tut denen IMHO nicht gut, wenn die wie Du beschrieben hast nur für eine so kurze Zeit stoppen...

Schau mal auf meiner Seite unter Software vorbei, da findest Du schon die aktuelle Version des Ghost Imagetools. An dem wie ich finde noch etwas gelungeneren Drive Image suche ich noch. Bisher hab ich nur die Servervariante gefunden... Kommt aber noch ;)

>>> Hab´s gefunden: DriveImage heißt jetzt DriveCopy.... ;)

Beide Tools kannst Du da zu einem erträglichen Preis bei Amazon erwerben. Erträglicher jedenfalls als ein nochmaliger Datenverlust - oder ???

Ich hoffe das hilft Dir etwas :D