PDA

Vollständige Version anzeigen : Win 95 und FAT 32


Challenger
28.09.2001, 21:49
HI,

ich hab da mal 'ne Frage, und zwar:
Ich habe 2 Rechner mittels Netzwerk verbunden. Einer hat Win98 SE und der andere Win95 mit USB-Unterstützung drauf. Im Netzwerk kann jeder Rechner den anderen sehen, aber ich kann nur mit dem Win98 Rechner auf den Win95 Rechner zugreifen. Der Win95 Rechner bricht bei Zugriff auf den Win98er mit Fehler ab. Nun sagte mir ein Bekannter, dass Win95 nicht mit der FAT32 von 98 zurechtkommt. (Der Win95 Rechner hat nur eine kleine Bootplatte von 500MB)
Kann das wirklich sein???

Karsten

AWSW
29.09.2001, 00:20
Hallo,
meiner Erkenntnis nach nicht. Ich habe noch ein altes Notebook mit Win95a auf Fat16 laufen und das kann problemlos auf einen WinME und 2 Windows 2000 Rechner zugreifen. Was Dir eher fehlt, wenn dich recht verstanden habe, das richtige bzw. passende Protokoll... Kontrolliere das mal auf beiden Rechnern. Falls Du schnell zum Erfolg kommen willst, dann füge das NetBeui-Protokoll hinzu. Es ist in kleinen Netzen das unproblematischste, aber auch nur bis 200 Clients. Erfahrunggemäß soll man aber nicht mehr als 20 Rechner damit betreiben, weil es alle Suchanfragen per Broadcast erstellt, und die legen in diesem Moment jeglichen Verkehr im Netz lahm. Deshalb wird es etwas langsam sein... Ich denke mal auf dem 98er PC fehlt dieses Protokoll, weil man da eher schon auf TCP/IP gesetzt hat...



NetBIOS Extended User Interface (NetBEUI)
Ein systemeigenes Netzwerkprotokoll von Microsoft-Netzwerken. Dieses Protokoll wird gewöhnlich in kleinen lokalen Netzwerken (Local Area Networks, LANs) verwendet, die 1 bis 200 Clients umfassen (Abteilungsgröße). Für das Routing kann dabei ausschließlich Token-Ring-Quellrouting verwendet werden. Es stellt die Microsoft-Implementierung des NetBIOS-Standards dar.

Broadcast
Eine Adresse, die für alle Hosts in einem bestimmten Netzwerksegment vorgesehen ist. Eine Anfrage wird an alle Clients im Netz gesendet. Dadurch müssen alle PCs reagieren und unterbrechen somit den eigentlichen Arbeitsvorgang >>> Verzögerungen...

Übersicht über TCP/IPTCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol) ist das am weitesten verbreitete Netzwerkprotokoll und die Basis für das Internet. Die Leistungsfähigkeit der Routingfunktionen dieses Protokolls ermöglicht ein Maximum an Flexibilität in einem unternehmensweiten Netzwerk. In Windows XP ist TCP/IP automatisch installiert.

In einem TCP/IP-Netzwerk müssen Sie Clients IP-Adressen zuweisen. Zusätzlich kann auch ein Naming Service-Dienst oder ein Verfahren zur Namensauflösung erforderlich sein. In diesem Abschnitt werden die IP-Adressierung und die Namensauflösung für Netzwerkverbindungen in TCP/IP-Netzwerken erläutert. Darüber hinaus werden die von TCP/IP bereitgestellten FTP- und Telnet-Tools beschrieben.

Challenger
29.09.2001, 22:06
Hallo Axel,

vielen Dank für den Tip. Ich habe es so gemacht und es hat gleich hingehauen. Du wirst vielleicht lachen, aber ich hatte das Netbeui-Protokoll mit Absicht von beiden Rechnern entfernt und damit scheinbar von Anfang an auf den falschen Gaul gesetzt. Wenn ich gewußt hätte, bzw. wenn du wüßtest, wie lang ich dadran schon fummele...

Ich wollte komplett auf TCP/IP setzen, habe die IP-Adressen, SUB-Mask usw. eingerichtet. Aber wie gesagt, der Win95 Rechner konnte mit dem 98er nicht. Mit Netbeui geht es jetzt wunderbar. Es scheint mir also, das ein Win95 Rechner mit TCP/IP im LAN nicht so zurechtkommt...?

Eine Frage noch zum Schluß: Jetzt kann eigentlich kein Zugriff, wenn ich ins Internet gehe, also dann über TCP/IP trotz kompletter Schreib/Lesefreigabe auf den anderen freigegeben Rechner von außen erfolgen? Oder ist das jetzt wieder ein Denkfehler?
Die Bindungen des TCP/IP-> meine Netzwerkkarte habe ich auf beiden Rechnern gelöscht.

Gruß - Karsten

und noch mal danke....

AWSW
29.09.2001, 22:24
Hallo,
na da zeigt sich wieder dass man keine Pferdewetten machen sollte :D

Du hast recht Win95 kann nur Daten bzw Freugaben per NetBeui finden, da es nur mit diesen an sonsten läßtigen Broadcasts klar kommt. TCP/IP kennt es kann aber nichts damit suchen... Ab Windows 98 setzte WinzigWeich mehr auf den viel besseren DNS-Dienst... Aber das ist ein langes Kapitel ;)

Zum Internet:
Natürlich nie ohen Firewall (wenns nach mir geht)... Man kann dann zwar die Freigaben sehen, aber mit richtig eingerichteter Firewall nicht drauf zugreifen...

Falls Du noch keine Firewall Dein Eigen nennst, dann surf mal auf meine Seite unter "Cool Links" findest Du einen Link zu "TINY SW". Diese ist für Privatanwender kostenlos. Habe diese aber noch nie ernsthaft getestet, da ich die von Norton nutze und zufrieden bin. Diese kostet auch nur etwa 139,- DM. Da Sie mit Virenschutz kombiniert ist, ist es IMHO ein gutes Angebot. Den Link findest Du auch da...

Zu den Bindungen:
Diese brauchst, bzw solltest Du IMHO nur in der DFÜ-Angabe deaktivieren. Ich habe irgendwo eine Anleitung dazu. Wenn Du die brauchst such ich mal. Dann einfach hier melden...


Ich hoffe das hilft Dir :D

Challenger
29.09.2001, 22:41
Hi Axel,

ne, ne , ne. Ich bin artig und gehe nur mit Schutz ins Bett, ich meine Internet...
Meiner einer seiner benutzt Zone Alarm von Zone Labs.

Gruß Karsten

P.S.

Und schon wieder eins mehr in meinem Zähler; Ich krieg Euch noch!!!