PDA

Vollständige Version anzeigen : office 2000 installation


berger
08.12.2001, 23:50
Hallo,

ich hoffe sehr, dass jemand diese Zeilen liest der mir weiterhelfen kann ...

folgendes ist passiert :

- fehlermeldung von outlook mit hinweis "bitte erkennen und reparieren ausführen"
- so hab ichs dann gemacht
- dann rödelte der rechner stundenlang auf cd und platte bis ich dem ein ende gemacht hab
- danach habe ich office deinstalliert um es komplett neu zu instalieren
- bei der neuinstallation immer das gleiche spiel - alle daten werden abgefragt (code, art der installation usw.), und dann fängt der rechner wieder an zu rödeln. habs mal ne nacht lang geschehen lassen - keine veränderung des fortschrittbalkens
- also hab ich versucht alle office-fragmente von platte und aus der registry manuell zu entfernen - neuinstallation - ohne jeden erfolg.

wer weiss rat ????

vielen dank schon mal vorab

frank

jinx
09.12.2001, 00:05
<font size="2" face="Century Gothic">Moin, Frank,

schau Dir mal diese Seite (http://support.microsoft.com/support/kb/articles/q239/9/38.asp) von Microsoft mit dem darauf beschriebenen Tool Eraser2k an (Download-Link ist vorhanden)...</font>

berger
09.12.2001, 12:38
hallo jinx,

erstmal vielen dank für deine hilfe, ich denke jetzt bin ich schon kleines stück weiter. ich hab mir das tool gesaugt und eingesetzt. klappte auch alles ganz prima - aber: jetzt meldet die installroutine von office2000 einen internen fehler 2894! ich hoffe inständig, dass auch hier jemand rat weiss.

frank

jinx
09.12.2001, 13:26
<font size="2" face="Century Gothic">Moin, Frank,

ich habe das Tool heute auch genutzt wegen einiger Probleme, die nach der Umstellung des BS mit Outlook2000 aufgetreten sind - bei mir lief die nachfolgende Vollinstallation des Paketes ohne Probleme ab...

Welcher Text steht bei der Fehlermeldung zusätzlich?
Welches Betriebssystem nutzt Du?</font>

AWSW
09.12.2001, 17:43
Hallo berger!

Also die genauen Fehlermeldungsnummern kenne ich auch nicht alle auswendig, :D aber es wäre nett zu erfahren, wie Jinx schon richtig fragte, was für ein Betriebssystem Du einsetzt ??? Wenn Du nämlich Windows 2000 oder WinXP in der ProfessionalEdition einsetzt könnte man auch mal eine AutomatischeReparatur des OS anstreben, damit das ganze nicht auch noch instabiler wird und dann vielleicht die Installation von Office2k besser abläuft... Vorher die Daten zu sichern, würde ich da empfehlen... Anderenfalls, wenn Du schon soooo viel Deinstalliert hast und wieder nur mit Fehlermeldungen installieren konntest, kommst Du dann irgendwann auch um eine Komplettinstallation IMHO wohl nicht umher, da mir es dann irgendwann zu instabil würde...

Vielleicht noch ein Tipp am Rande: Vor einer solchen Aktion empfiehlt es sich immer mehr, ein Image der Festplatte vorher anzulegen... Dann kann man immer noch mal zurück ;) Einen Beitrag dazu findest Du hier (http://www.ms-office-forum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=62652&highlight=powerquest), hier einen Test bei Chip.de (http://www.chip.de/produkte_tests/produkte_tests_8623990.html). IMHO nützliche Programme sind dafür das auch bei Chip getestete DriveImage5 oder das NortonGhost. Ich persönlich bevorzuge das DriveImage... Damit hast Du etliche GB in ganz wenigen Minuten gesichert (halt die ganze Platte) und bei Bedarf wieder hergestellt...


Ich hoffe das hilft Dir und würde mich über ein Feedback, ob es Dir geholfen hat, hier freuen :D

<font size="1" face="Century Gothic">Moderatorenanmerkung: Überarbeitung, durch den Wechsel der Forensoftware zum 01.01.2003 verursacht: in diesem Beitrag Link(s) korrigiert.
jinx – 30.06.2003</font>

berger
09.12.2001, 21:57
Hallo,

also an der Situation hat sich bis jetzt noch nichts geändert, immer noch der "Interner Fehler 2894". Weitere Infos gibt es leider nicht. Nur "Bitte wenden Sie sich an Ihren Produktsupport.
Mein Betriebssystem ist Win98 (kein SE) das z.Z. (und auch bisher) absolut stabil lief.
Ich hoffe immer noch auf die rettende Lösung um einer Neuinstallation des Rechners aus dem Wege zu gehen. Durch verschiedenen Programmiersprachen mit all Ihren Komponenten zieht sich das ganz schön hin.

Naja, vieleicht fällt einem der das gerade liest ja die rettende Loösung ein ...

Schönen Dank

Frank

AWSW
09.12.2001, 22:14
Hallo Frank,
ich bin da aus der Ferne wissenstechnisch wohl am Ende... Für die Zukunft schau Dir mal die erwähnten ImageTools an. Wenn bei mir ein solches System absemmelt, dann bin ich spätestens nach 20-30 Minuten wieder aktiv... Was besseres kenne ich dafür nicht...

HTH