PDA

Vollständige Version anzeigen : Diskussionsaufruf zur neuen Microsoft-Lizenzsierung-Politik


Günther Kramer
21.06.2001, 15:23
Was haltet Ihr denn davon?

<FONT FACE="Arial" SIZE=2>Microsoft &auml;ndert ab dem 01.10.2001 das Lizenzprogramm OPEN License und die Updateregelungen im Bereich FPP(Full Packaged Products).</P>Da diese &Auml;nderungen weitreichend und mit langfristigen Folgen f&uuml;r Ihre Kunden verbunden sind, informieren wir Sie an dieser Stelle &uuml;ber die wichtigsten Neuerungen. Wir hoffen, Sie damit in die Lage zu versetzen, Ihre Kunden rechtzeitig vor Nachteilen zu warnen und auch weiterhin, die optimale Lizenzierung Ihrem Kunden zu empfehlen.</P>NEU !!!!!!</P>K&uuml;nftiger Lizenzerwerb unter OPEN License 6.0:</P>Es gibt 3 M&ouml;glichkeiten:</P><DIR>A) der Endkunde erwirbt die Lizenz zusammen mit Software Assurance (SA) und sichert sich damit f&uuml;r 2 Jahre die jeweils aktuelle Version des Produktes. Wichtig: SA kann nur zusammen mit dem Erwerb der Lizenz stattfinden. SA kann NICHT nachtr&auml;glich f&uuml;r eine Lizenz erworben werden. Ausnahme Desktop-Betriebs-Systeme: Der Erwerb von SA &uuml;ber OPEN License ist f&uuml;r Betriebssysteme 90 Tagen nach deren Kauf m&ouml;glich, wenn sie unter SB (DSP) oder OEM erworben wurden.</P>B) der Kunde erwirbt SA als Verl&auml;ngerung einer vorhandenen, auslaufenden SA/Upgrade Advantages. Dies mu&szlig; vor Ablauf der G&uuml;ltigkeit (2 Jahre nach Erwerb) geschehen. Das Datum finden Sie auf der OPEN License Urkunde.</P>C) der Kunde erwirbt die Lizenz ohne SA/Upgrade Advantages. Er hat somit KEINE verg&uuml;nstigte Updatem&ouml;glichkeit auf eine Nachfolgeversion. Ist eine Nachfolgeversion verf&uuml;gbar, mu&szlig; er eine neue Voll-Lizenz erwerben.</P></DIR>Wichtigste &Auml;nderungen !!!!!!</P>Kern der &Auml;nderungen ist der Wegfall fast s&auml;mtlicher Update-M&ouml;glichkeiten sowohl unter OPEN License als auch bei FPP:</P>
Es wird f&uuml;r Serverprodukte ab 1.10.2001 keine Updatem&ouml;glichkeiten mehr geben. F&uuml;r Applikationen (z.B. Office und Programmiersprachen) werden Updatem&ouml;glichkeiten nur noch bei FPP-Produkten bestehen. Unter OPEN License entfallen auch hier die momentan bestehenden Update-M&ouml;glichkeiten. Keine &Auml;nderungen gibt es im Bereich Betriebs-Systeme: hier &auml;ndert sich an den Lizenzformen nichts: OEM und SB (DSP) bleiben, und unter OPEN License werden nach wie vor nur Updates und Upgrade Advantage (sp&auml;ter Software Assurance) angeboten.
Ersetzt werden die Updates durch die sogenannte Software Assurance (SA).</P>Was ist SA?</P>SA entspricht weitgehend dem heute verf&uuml;gbaren Upgrade Advantage und ist eine zweij&auml;hrige Update-Garantie. SA erm&ouml;glicht dem Anwender die jeweils aktuelle Version eines Produktes einzusetzen. &Auml;hnliches wird von anderen Softwareherstellern (z.B. Symantec) bereits seit geraumer Zeit angeboten.</P>Siehe auch:</P></FONT><A HREF="http://www.microsoft.com/germany/lizenzierung/reinventing/sa.htm"><FONT FACE="Arial" SIZE=2>http://www.microsoft.com/germany/lizenzierung/reinventing/sa.htm</FONT></A></P><FONT FACE="Arial" SIZE=2>

Zeiten und Fristen:</P>bis 30.09.2001</P>
Verf&uuml;gbarkeit des bisherigen Lizenzprogrammes OPEN License 5.0 ohne&Auml;nderungen</P> Abk&uuml;ndigung der Office 2000 Produkte Einf&uuml;hrung von Office XP Promotion von Upgrade Advantage f&uuml;r Office XP.ab 01.10.2001(&Uuml;bergangszeitraum)</P> OPEN License 6.0 l&ouml;st OPEN License 5.0 mit &Uuml;bergangsregelungen ab.ab 01.02.2002</P> Wegfall der &Uuml;bergangsregelungen alleinige Verf&uuml;gbarkeit von OPEN License 6.0Auswirkungen:</P>
Endkunden, die zum 01.10.2001 im Besitz der aktuellen Softwareversion sind (Current User), k&ouml;nnen im &Uuml;bergangszeitraum f&uuml;r Ihre vorhandenen Lizenzen Software-Assurance erwerben und haben somit f&uuml;r 2 Jahre Updategarantie. Nach diesen 2 Jahren ist eine Verl&auml;ngerung der SA m&ouml;glich. Der Kunde erh&auml;lt somit die M&ouml;glichkeit, bei kalkulierbaren Kosten st&auml;ndig die aktuelle Version einzusetzen. Kunden, die zum 01.10.2001 NICHT im Besitz der aktuellen Softwareversion sind, (NON Current User) haben diese M&ouml;glichkeit des Erwerbs von SA NICHT.Diese Kunden sollten bis zum 30.09. 2001 entweder</P><DIR>a) per Update die aktuellen Softwareversionen erwerben. Somit kann man w&auml;hrend des &Uuml;bergangszeitraumes SA erwerben.</P>Oder</P>b) per Update Advantage Ihre Software aktualisieren und automatisch SA zu erhalten.</P></DIR> Kunden, die zum 01.10.2001 im Besitz der aktuellen Softwareversion sind, jedoch NICHT &uuml;ber Upgrade Advantage verf&uuml;gen oder w&auml;hrend des &Uuml;bergangszeitraumes bis zum 01.02.2002 KEINE SA erwerben, haben nach diesem Zeitpunkt keine Updatem&ouml;glichkeit per SA mehr.
***************************************************************</P>Hierbei wichtig: Die Definition von &quot;Current User&quot; zum 01.10.01</P>&quot;Current&quot; sind Alle Produkte, die zum 01.10.01 bei Microsoft in den Preislisten stehen werden, z.B. alle 2000er Server-Produkte und Office XP-Produkte.</P>&quot;NON Current&quot; zum 1.10.01 ist somit z.B.: Office 97 und 2000, Visio 2000,</P>WinNT4 Server, Exchange 5.5 Server, SQL 7.0 Server, Backoffice 4.x und</P>Backoffice SBS 4.x</P>Es geht hierbei nicht darum, welche Version der Kunde tats&auml;chlich einsetzt, entscheidend ist die Version, f&uuml;r die er lizensiert ist. Nach wie vor ist es m&ouml;glich, eine h&ouml;here Version (z.B. Windows 2000 Server) zu erwerben und eine niedrigere Version (Windows NT4 Server) einzusetzen. Dieses Downgrade-Recht bleibt auch unter OPEN 6.0 bestehen.</P>***************************************************************</P>Achtung !!!</P>Kunden, die zum 01.10.2001 &uuml;ber ein Upgrade Advantage zu Ihren Produkten verf&uuml;gen, sind im Vorteil:</P>Upgrade Advantage wird mit diesem Datum automatisch in SA umgewandelt.</P>Diese</P>SA kann dann vor Ablauf verl&auml;ngert werden. Hier entstehen in den n&auml;chsten 2 Jahren keine Kosten.</P>
Anbei finden Sie noch Links auf die entsprechenden Websites bei Microsoft:</P></FONT><A HREF="http://www.microsoft.com/germany/lizenzierung/default.htm"><FONT FACE="Arial" SIZE=2>http://www.microsoft.com/germany/lizenzierung/default.htm</FONT></A><FONT FACE="Arial" SIZE=2> sowie (in der Anlage) den Programmvergleich OPEN 5.0 ./. OPEN 6.0 als PDF-File.</P>

A.S.
22.06.2001, 12:22
Klasse, sag ich da nur :(

Wollte mir gerade das MOD 2000 zulegen, was ich natürlich jetzt sein lassen werde und mir statt dessen das MOD XP hohlen.

Weitergehen muß es ja und MS hat noch nie wirklich so sehr viel darum gegeben was denn die Kunden sagen.

Gruß

Arno

jinx
22.06.2001, 14:38
Moin,

ich sehe das so, dass diese Einkünfte von M$ benötigt werden, damit in Zukunft nur noch bugfreie Produkte auf den Markt gebracht werden (hör´ ich da etwa jemanden lachen?), jedenfalls am Ende ihres "Lebens".

Der Zyklus der Software ist einfach nicht schnell genug, um den am Hungertuch nagenden Gator, Allen usw. regelmäßig Einkommen zu bringen.

Eine Horrorvorstellung: Wenn ich mir ein Buch kaufe, muss ich nach 2 Jahren eine weitere Zahlung machen, damit ich es weiter lesen kann...

Die Zukunft wird aufgrund des begrenzten Etats bei mir dann wohl total MS-frei werden ... kein Forum mehr ....

jinx
"sponsored by Oma"

Ohnesorg
09.07.2001, 16:45
Suuuuper!!! :D
Endlich ist es soweit! *freu*

Ich finde es Klasse, dass endlich ein "Rettet Bill Gates vorm Verhungern"-Fond gegründet wurde. Der arme Kerl hat ja immerhin genug Kohle für die Gerichtsverhandlungen latzen müssen. Und diese bitterbösen Programmierer, die diese arme Haut beschäftigen muss, arbeiten schließlich auch nicht kostenlos!
Ich finde es ganz in Ordnung, dass der Privatanwender so schonungslos ausgenommen wird, schließlich ist dieser von Vater Staat nichts anderes gewohnt.


Entschuldigt bitte diese sarkastischen Äußerungen. Doch wenn ein Monopolist wie Micro$oft in den Augen dicke Dollarzeichen stehen hat und vor Geldgeilheit nur so protzt, fällt mir nichts anderes mehr ein!

Ist schon OK, die Hand immer weiter aufzuhalten und sich die Taschen mit Silberlingen derart vollzustopfen, dass diese bald aus allen Nähten platzen! :mad:

Es ist durchaus in Ordnung Raubkopien zu suchen und die gefundenen Probanten zu disziplinieren. Es ist aber nicht in Ordnung seine Kundschaft maßlos zu schröpfen.
Natürlich ist Software Entwicklung alles andere als Kostengünstig. Muss man die Kosten aber derart auf seine Kunden - die ja immerhin das Geld bringen - abwälzen, dass diese vermutlich schreiend davon rennen?

Ich weiß nicht, was mein Brötchengeber diesbezüglich macht. Vielleicht auf Linux umsteigen? Meine Stimme für eine Systemumstellung hätte er! Sind ja immerhin über 600 Compu`s die hier mit einer unverschämten Lizenzvereinbarung herumgammeln.

Ich für meinen Teil werde mir Haarscharf überlegen nicht doch auf ein Betriebssystem umzusteigen, welches a) zuverlässiger läuft b) wesentlich billiger ist und c) auch nicht gerade großartig anders zu bedienen ist wie die Betriebssysteme aus dem Hause Micro$oft.

Genug Verarbeitungssoftware dafür gibt es inzwischen ja auch. Was mit Spielen ist, weiß ich nicht, interessiert aber auch nicht, weil ich die Kiste zum Arbeiten brauche. Es ärgert mich auch für meinen Bruder, der einen recht kleinen Dienstleistungsbetrieb hat und der dann ebenfalls an den Kosten vermutlich ersticken wird. Meine Stimmung bzgl. Micro$soft war bislang nie wirklich gut. Eher demotiviert, desinteressiert und gleichgültig. Auf Anfrage des Micro$oft-Supports habe ich diesen Unmut bereits Kundgetan. Ich wettere hier also nicht hinter dem Rücken von M$!Doch was diese wunderprächtige "Lizensvereinbarung" angeht... Es zieht mir die Schuhe aus!

Bitte nicht verwechseln! Mein Unmut richtet sich gegen eine ganze Firma und nicht gegen einzelne Mitarbeiter!!
Sollte ich einen Mitarbeiter der Micro$oft auf der Straße sehen, muss er mit Sicherheit nicht um sein Leben fürchten. Ich halte es lediglich für eine bodenlose Frechheit, wie eine FIRMA ihre Kunden abzockt und diese damit hoffentlich auch verjagt, damit sie merkt, was sie da angerichtet hat und deshalb:
Zieht Micro$oft diese Lizenz durch, werde ich jedem, der mich vor einer Anschaffung eines M$-Produktes danach fragt, ob es sinnvoll ist, davon abraten und nach Ausweichprodukten schauen.

Ich werde keine Hetze gegen Micro$oft betreiben. Ich werde aber Micro$oft in seiner Politik nicht unterstützen. :(

Schönen Gruß
Ohnesorg :mad:
P.S.: "Na Bill, Gates jetzt, oder Gates noch nicht?" ;)

[Dieser Beitrag wurde von Ohnesorg am 09.07.2001 editiert.]

Dan
23.07.2001, 07:46
Moinmoin, mein Senf dazu:

"In a World without Walls and Fences,
why do we need Windows and Gates!"

BTW: Gibt es eine Datenbankentwicklungsumgebung für Linux?! ;)