PDA

Vollständige Version anzeigen : gemeinsame Nutzung der Kontakte im Netz


gensman
29.05.2001, 08:31
Ich habe davon gehört, dass Outlook 2000 in einem PeerToPeer LAN in der Lage ist, OHNE den Einsatz von Exchange den Kalender und die Kontakte von mehrernen Benutzern öffentlich zu nutzen. Alle von mir gelesenen Artikel auf der MS-Homepage, oder der Hilfe von Outlook schweigen sich darüber aus.

Harti
29.05.2001, 13:30
Hi,

soweit ich informiert bin, brauchst Du in jedem Fall den MS ExchangeServer. Dieser verwaltet wohl gemeinsame Ordner, in denen die Kontakte, Termine usw. gespeichert werden. Über den Server werden ebenfalls die Zugriffsrechte geregelt.

Gruss
Harti

www.hartkemeier.de (http://www.hartkemeier.de)

ElHefe
15.06.2001, 13:33
hi gensman u. harti!

um einen gemeinsamen Ordner mit Outlook 2000 ohne Exchange-Server zu nutzen kann man sich auf der Microsoft-Site die Outlook 2000 Teamfolders runterladen!
Damit dürfte man das auch realisieren können!

schau mal hier nach:
http://www.microsoft.com/downloads/search.asp?LangID=10&LangDIR=DE
falls der link nicht funktioniert:
microsoft.de -> Downloads -> Outlook 2000 ->
Outlook 2000 Teamfolders

viel glück!
ffqmb!



------------------
#########################
ab 01.07 online
Die Fachinformatiker-Site . (http://www.elhefe.de)
comments: el.hefe@web.de

Golfer
16.06.2001, 15:25
meineswissens benötige ich für Teamfolders auch öffentliche Ordner die nur von MS-Exchange Server zur Verfügung gestellt werden. Ich wüßte sonst keine Lösung wie man einen Öffentlichen Ordner für Outlook einrichten kann

Asolo
20.06.2001, 20:06
Ich habe davon gehört, dass Outlook 2000 in einem PeerToPeer LAN in der Lage ist, OHNE den Einsatz von Exchange den Kalender und die Kontakte von mehrernen Benutzern öffentlich zu nutzen. Alle von mir gelesenen Artikel auf der MS-Homepage, oder der Hilfe von Outlook schweigen sich darüber aus.
Stimmt Exchange 2000 ist nicht nötig.
Du must zuerst mit Mail auf einem Computer Postfächer für die entsprechenden Benutzer und Administratoren einrichten. Auf den einzelnen Rechnern muß als nächstes im Bnutzerprofil von Outlook
Microsoft Mail ( wichtig )mit dem Pfad zum Postfach eingerichtet werden. Der Administrator kann dann die einzelnen Ordner unter Outlook im Netz freigeben.( Funktioniert glaube Ich nur mit Outlook 2000 )

<font size="1" face="Century Gothic">Moderatorenanmerkung: die Überarbeitung dieses Beitrages ist im Zuge der Arbeiten zu sehen, die durch den Wechsel der Forensoftware zum 01.01.2003 verursacht wurden.

Es wurde in diesem Beitrag das Zitat für dieses Forum angepasst.<font>

tgeri
25.06.2001, 09:26
Das Ganze funktioniert folgendermaßen:
auf den gewünschten Ordner klicken (z.B.Kalender); anschließend links oben bei "Datei" auf freigeben; dann ganz einfach den Anweisungen folgen. Die Voraussetzung für ein Funktionieren ist eine Netzwerk mit einem Mailserver (kann auch ext. sein), und Outlook muß mit allen Optionen (vor allem dem Netzordner) installiert sein.

Dann klappt es ohne Probleme !!!


[Dieser Beitrag wurde von tgeri am 25.06.2001 editiert.]

Nation
15.08.2003, 08:16
Hallo,

wenn ich das so mache dann kommt diese fehlermeldung:
An die folgende Adresse konnten kein Abonnementangebote gesendet werden:
Name (E-Mail)
Sie können später erneut versuchen, diese Mitglieder hizufügen.

Dieser Netzodner hat keine Mitglider. Es werden keine Aktualisierungen gesendet.


Das passiert mit jeder email.

MfG Nation

WIKING Peter
18.08.2003, 08:43
Hallo Office - Gemeinde:
Hier meine Trick-17-Lösung, die in unserem Netzwerk funktioniert.
Diese Einstellungen kann nur der Netzwerkadministrator im Betrieb vornehmen.

Voraussetzungen:
1. Jeder User hat ein Basis Netzwerklaufwerk (Einstellung über Active Directory-Benutzer und Gruppen - Users - Profil - Basisordner - Verbinden von ...) mit einem Laufwerksbuchstaben und einem Unterverzeichnis. Bei uns wird damit für jeden User ein Privates Netzwerklaufwerk "U:\" mit einem Unterverzeichnis " U:\Outlook\" eingerichtet.

2. Es muß in einem für jeden frei zugänglichen Ordner zwei Outlook - Dateien abgelegt werden, in denen die Kontakte eingetragen sind. Die Dateienenden für diese beiden Files sind einmal .pst für die Datendatei und .pab für das dazugehörige "Persönliche Adress-Buch". Bei uns lautet diese Laufwerk "p:\outlook2000" (Wichtig: keinen Leerschritt einfügen)

3. Beim Anmelden des Users muß ein Anmeldeskript "logon.cmd" ablaufen, der ebenfalls vom Netzwerkadministrator im Profil des Users eingetragen ist. Diese logon.cmd enthält u.a. folgenden Text, um die unter 2. kopierten Dateien in dem unter 1. eingerichteten Privaten Netzwerklaufwerk Unterordner zu kopieren:

copy y/ p:\outlook2000\euer-Adressbuch.pab u:\outlook\euer-Adressbuch.pab
copy y/ p:\outlook2000\eure-Kontakte.pst u:\outlook\eure-Kontakte.pst


Das y/ bewirkt, das ohne nachzufragen vorhandene Dateien überschrieben werden

4. Beim User muß in Outlook unter "Datei - Datendateiverwaltung - Hinzufügen" die .pst - Datei von u:\outlook\eure-Kontakte.pst eingefügt werden. Kontrolliert dann ebenfalls mit einem rechtsklick auf den neuen Kontakteordner, ob der Haken unter Outlook-Adressbuch für "Diesen Ordner als E-Mail-Adressbuch anzeigen" gesetzt ist, sonst erscheinen z.B. die Adressen nicht bei erstellen einer neuen EMail oder wenn das Adressbuch direkt aufgerufen wird.

5. Ein oder mehrere User müssen zur Pflege der Adressen eingesetzt werden. Dabei ist zu beachten, das diese sich absprechen, wer wann die Dateien im Laufwerk p:\outlook2000\ auf den neuesten Stand bringt. Dies geschieht folgendermaßen: Der "Adressbuch-Administrator" bearbeitet im seinem unter 4. neu eingerichteten Firmenadressbuch die Einträge. Er kann dabei von allen unterstützt werden, die ihm geänderte Adressen als vCard zusenden. Ist er mit seiner Pflege fertig, beendet er Outlook und ruft eine neu einzurichtende Adressensicherung.cmd auf. In dieser .cmd steht folgender Text:

copy /y u:\outlook\euer-adressbuch.pab p:\outlook2000\euer-Adressbuch.pab
copy /y u:\outlook\eure-kontakte.pst p:\outlook2000\eure-kontakte.pst
pause


Es werden also umgekehrt wie unter 3. die Dateien wieder überschrieben. Die Pause ist zur Kontrolle, ob auch beide Datei kopiert wurden. Sollte sich jemand gerade in dieser Sekunde anmelden, ist meistens eine der beiden Datei wegen Kopierarbeiten besetzt. Die Adressicherung muß dann ein zweites Mal gestartet werden.

Diese ganzen Vorarbeiten sind zwar sehr arbeitsintensiv, bewirken aber später, das jeder User ohne großen Aufwand bei der Anmeldung automatisch die neuesten Adressen in seinem Outlook bekommt. Dafür ist die Einrichtung von Exchange 2000 nicht nötig und die Kontrolle, was in diesen Firmenordner eingetragen wird, liegt bei dem Adressenadministrator. So wird ein Wildwuchs von Informationen verhindert. Den Usern muß aber eingeprägt werden, das Änderungen im Firmenordner an den Adressenadministrator gesendet werden müssen, da diese bei der nächsten Anmeldung immer wieder überschrieben werden.

Ich wünsche nun viel Spaß beim einrichten der Firmenkontakte

Peter Schweer
Wiking Helikopter Service GmbH