PDA

Vollständige Version anzeigen : schwarze und weiße Kurve in Corel Draw x5 verschmelzen/kombinieren


tondiar
16.01.2012, 13:27
Hallo,

ich habe in Corel Draw x5 eine Grafik erstellt mit schwarzen Balken. In diesen Balken habe ich nun einen weißen Text. Die Balken sind eine Kurve (schwarz) und der Text eine separate Kurve (weiß). Kann mir jemand sagen, wie ich die beiden Kurven nun vereinen kann, so dass die Schrift nicht in dem schwarz verschwindet. Die Datei darf nur eine Kurve enthalten, da beim importieren in die Software des Holzlasers sonst alles schiefgeht. Hilfe wäre echt super! Danke!

Mark

Karl Stülpner
02.02.2012, 15:45
Mit CorelDRAW Vers. 5 habe ich vor gut 10 Jahren gearbeitet.

Meinst Du damit, daß die fettgedruckte Schrift auf diesen schwarzen Balkengerüst wie eingestanzt wirkt, also wenn man das Balkengerüst über einen farbigen oder Bildhintergrund hin- und herschieben würde. Da muß man das vektorisierte Grafikobjekt Balkengerüst und Schrift meines Wissens nicht extra in in Kuven konvertieren.

Das geht bei mir mit der aktuellen CorelDRAW X5 so (Vielleicht hat sich in der Menüanordnung zwischen Vers. 5 und X5 nichts groß geändert):


Ich ziehe z.B. zur vereinfachten Beschreibung mal anstelle des schwarzen Balkengerüsts ein schwarzes Rechteck auf
Danach erzeuge ich mit fetter Schrift einen beliebig farbigen Grafiktext, vielleicht in Rot, außerhalb des schwarzen Rechtecks
Verschiebe die rote Schrift auf das schwarze Rechteck und richte es dort aus
Markiere zuerst die Schrift und danach das Rechteck
Gehe auf das Menü "Anordnen" - "Formen" - "Zuschneiden" - Enter
Ziehe die rote Schrift weg und es verbleibt eine ausgestanzte Schrift als Loch im schwarzen Rechteck
Wenn Du jetzt ein noch größeres, grünes Rechteck erzeugst und unter das schwarze Rechteck mit ausgestanzter Schrift ziehst, dann muß das Grün im ausgestanzten Schriftbereich sichtbar sein

Um das grüne Rechteck unter das schwarze Rechteck zu bekommen, klickst Du das grüne Rechteck an, gehst auf "Anordnen" - "Anordnung" - "Eins nach hinten" - OK und schiebst das grüne Rechteck drunter.

"Fertig ist die Laube"

Um das mit einem Plotter oder Laser zu schneiden, exportierst Du die Grafik ins Dateiformat cmx, ai oder eps je nachdem, was die Importsoftware des Lasers annimmt.

Und nun ahne ich auch, warum die eingestanzte Schrift in Kurven konvertiert werden soll. Das Problem hatte ich beim Folienschnitt mit einem Plotter auch, um Objekte für Verkehrsschilder erzeugen zu können.

Das Verkehrsschilderprogramm RWB-Entwurf - http://www.edv-dr-haller.de/index.php?p=11 von Dr. Haller arbeitete zu meiner Zeit mit CorelDRAW 7 als Basis. Die Schilderentwürfe waren maßstabsgerechte technische Zeichnungen. Nach Auftragsbestätigung durch Straßenbau- und Autobahnbauämter hatte ich die technischen Zeichnungen zu entfernen und die reinen vektorisierten Schilder in den Maßstab 1 : 1 umzuwandeln und jedes der Verkehrsschilder in seine Schildbestandteile aufzulösen (Pfeile, Ortsangaben, Symbole, Farbeinsätze, Kontrast- und Randstreifen) und in cmx-, ai- oder eps-Schnittdateien umzuwandeln.

Zuweilen sind im eigentlich durchgehenden Kurvenverlauf Aussetzer drin oder die Kurven sind ausgefranzt und nicht gerade. In Corel sieht man das selbst nicht, aber in der Vorschau der Plotter- oder Lasersoftware.

Dann hilft nur eins

a) Lege die gleiche Datei im Exportformat cmx, im ai und eps an und
b) versuche diese Datei entweder im cmx oder ai oder eps in die Lasersoftware zu importieren und mit der Vorschau der dortigen Lasersoftware nachzuprüfen, ob eine dieser 3 Dateien sauber angekommen ist.

Wenn alle Stricke reißen, braucht ihre eine Cutsoftware zum Ausbessern der Fehlerstellen, z.B. das Schnittprogramm Unilet - http://www.unilet.de/

Normalerweise fertigt man Schnittobjekte mit einer CAD-Software z.B. vom Hersteller Autodesk an.

tondiar
02.02.2012, 18:05
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Da bleiben ja keine Wünsche offen :-)

Mark

Karl Stülpner
03.02.2012, 11:13
Bitte gern geschehen,

es freut mich, wenn ich als schwerbehinderter Langzeitarbeitsloser auch einmal eine anerkennende Würdigung erfahre statt immer nur Amtsdemütigungen und -schikanen. Es ist selten genug.

Ich stehe schon immer auf dem Standpunkt, daß man sich gegenseitig und solidarisch helfen sollte. Man bricht sich keinen Zacken aus der Krone, wenn man sein erlerntes und durch ehemalige Berufserfahrung erlangtes Fachwissen an seine Mitmenschen ohne Money, Money weitergibt.

Im Bedarfsfall hoffe ich auf gleiches Verhalten, wenn ich mal nicht mehr weiterkomme. Keiner ist vollkommen.

http://www.youtube.com/watch?v=bawBVkAyhDU

Ich hoffe Du kommst ein Stückchen weiter, obwohl sich das Problem angesichts des Veröffentlichkeitsdatum Deines Postings erledigt haben sollte.

Mit freundlichen Grüssen von Haus zu Haus!