PDA

Vollständige Version anzeigen : Serveraustausch Win 2k->2008; Fragen zur Fernsteuerung und Webserver


Atrus2711
02.09.2009, 07:10
Hallo,

unser Verein betreibt einen Server, der 24/7 per DSL am Netz hängt und jetzt langsam in die Jahre kommt und daher ersetzt wird. Da ich der Technikfuzzi im Verein bin, ist es jetzt an mir, auf dem neuen Server möglichst die gleichen (oder bessere) Dinge anzubieten wie auf dem alten.

Auf dem alten Server lief u.a.:

Windows 2000 Server
XAMPP-Paket (Apache-Webserver 2.0.52 mit PHP)
OpenSSH-getunneltes UltraVNC für den Wartungszugriff aus der Ferne. Per Webserver wurde dabei der SSH-Dienst auf dem Server gestartet, dann kam der SSH-Login des Clients per Putty, dann wurde der SSH wieder geschlossen. UltraVNC griff dann auf den SSH-Tunnel zu. So hoffte ich, SSH-Angriffen zu entgehen. Das klappte hervorragend.


Der neue Server wird Windows Server 2008 als OS haben.

Der Apache dient v.a als Plattform für eine Webseite, die 2x im jahr für je ca. 8 Wochen via Dyndns verfügbar sein soll. Der Verein wickelt darüber die elektronische Anmeldung für eine regelmäßige Veranstaltung ab. Der Fernzugriff ist nur für mich, um den Server aus der Ferne zu warten.

Mit der Kombination Windows 2000 Server (für den zu steuernden Vereinsserver) und WIndows XP (mein steuernder "Admin-PC") lief das nun seit 5 Jahren prima.

Meine Fragen:

Werden OpenSSH und UltraVNC auf WindowsServer 2008 weiter laufen, oder sind das Probleme zu erwarten? Welche Alternativen gibt es?
Welche Möglichkeiten gibt es, für ~5 Vorstandsmitglieder gemeinsam auf Dokumente (Word, Excel) zuzugreifen, die auf dem Server liegen? Der Zurgiff soll nach Möglichkeit ohne die Installation von Software auf den Mitglieder-PCs auskommen und/oder webbasiert ablaufen.


Besten Dank für eure Tips.

Mattes
14.09.2009, 09:30
Hi,

mit SSH und VNC wirst Du keine Probleme haben, für den Fernzugriff kannst Du auch eine VPN Verbindung aufbauen, entsprechender Router vorrausgesezt aber der Server hängt ja bestimmt nicht direkt am DSL. Welche Clients Du an de Server anbindest ist im Prinzip egal, XP ist ok.

Dokumente "gemeinsam" im Sinne von gleichzeitig zu bearbeiten ist etwas schwierig. Habt ihr schon mal über einen SBS2008 nachgedacht? Dann hättest Du SharePoint und Exchange mit dabei!

Wieviele Clients hängen denn an dem Server?


Gruß,
Mattes

Atrus2711
14.09.2009, 09:40
Hi,

danke, dass hier noch jemand reinschaut... :)

Ich habe das jetzt so gelöst:

FreeSSHd als Dienst (wird per Webseite (Adminseite) ein- und absgeschaltet)
über FreeSSHd getunnelter UltraVNC als Dienst (dito ein- und abschaltbar)

Klappt und läuft. :D

Für den Zugriff aus der Ferne hat sich der Verein für eine Sonicwall SSL-VPN 200 entschieden. Die bietet u.a. einen verschlüsselten gemeinsamen Zugang zu den freigegebenen Ordnern. Für die Fernsteurung wäre sie ebenfalls brauchbar, aber da die ja nicht jederzeit, sondern nur bei Bedarf möglich sein soll, erscheint mit die dienstbasierte Lösung (s.o.) zweckmäßiger. Nichtlaufende Dienste sind am sichersten.

Alternativen wären "webbasierte Dokumentdienste", wie sie http://docs.google.com und http://www.zoho.com/ anbieten. Allerdings sind wir dann da nicht mehr Herr über die Daten, daher die o.e. Lösung.

Es geht um ~6 User im Vorstand des Vereins. Und "gleichzeitig", naja :) das scheitert ja schon an den Möglichkeiten der eingeseztzen Programme (Excel, WOrd, ...). Gemeint ist "gemeinsam". Bisher lädt man den Kram per FTP (:eek: !) runter, ändert ihn lokal und lädt ihn wieder hoch, wenn man denn dran denkt...

Mattes
14.09.2009, 09:46
Na, dann klappt ja alles wir geünscht.

der Verein für eine Sonicwall SSL-VPN 200 entschieden
:eek: Für einen Verein seid ihr erstaunlich gut ausgestattet!

Gruß,
Mattes

Atrus2711
14.09.2009, 09:55
Naja: wer sich einen fetten Server ins Vereinsbüro [1] stellen kann, wird sich eine Sonicbox auch noch leisten können.... Da hab ich mal nicht mitentscheiden...

Allein die Stromkosten... :grins:

[1] ja, im abgeschlossen Raum.