PDA

Vollständige Version anzeigen : Internet sperren aber kein Mail


CHW
10.03.2008, 13:45
Moin,

wir haben das Problem, das ein Mitarbeiter in der Filiale während der Dienstzeit aber auch in seiner Freizeit immer den Rechner am Arbeitsplatz zum Surfen benutzt - dies wurde von Dritten berichtet und von mir anhand der Logs bestätigt.
Nun möchte ich den Internetzugang komplett sperren. Allerdings soll Email per POP3 immer noch möglich sein.

Folgende Rahmenbedingungen:

- Windows Vista
- Einzelplatzverbindung per DSL

Eine Sperrung des http-Ports auf dem Router ist technisch nicht möglich. Gibt es ein Programm, welches ich dazu benutzen könnte?

Gruss,
Christian

Gandalf
10.03.2008, 16:30
Hallo CHW,
was ist mit den Jugendschutzeinstellungen in Vista. Dort kannst du doch bspw. Zeit zur PC-Nutzung oder die zu nutzenden Programme für jeden User einrichten (müssen ja nicht nur Jugendliche sein).

CHW
11.03.2008, 15:05
Ah, danke Gandalf,

ich benutze selber kein Vista, daher kenne ich mich auch nicht so sehr damit aus. Schön wäre trotzdem ein Programm für die bessere Zugriffskontrolle. Ich befürchte das der findige User diese Jugendschutzeinstellungen auch irgendwann deaktivieren kann.

Gruss,
chw

Gandalf
11.03.2008, 15:50
Hallo CHW,
dafür benötigt er entweder Adminrechte oder er kennt das Admin-Pwd. :entsetzt: Als normaler user sollte er beides nicht haben.;)

Sebastian Schulz
20.03.2008, 17:32
Hallo,

bei uns in der Firma wird das anders geregelt. Es gibt eine Firmenrichtlinie, die das Surfen am Arbeitsplatz regelt. Diese hat jeder Mitarbeiter mit seinem Arbeitsvertrag akzeptiert. (Reicht auch noch nachträglich durch den Vorstand, GF kommunizieren zu lassen) Wenn dies verboten ist, wie bei uns, dann braucht man nicht große Sicherungsmechanismen instalieren, sondern den Mitarbeiter bei Verstoß darauf aufmerksam machen. Wenn trotzdem wiederholt dagegen verstoßen wird werden bei uns Abmahnungen verteilt. Dann hört das Surfen auch auf. Bei der kompletten Blockade wird auch der "gewollte", berufliche Internetnutzen blockiert. (Jedoch sollte man auch die Kirche im Dorf lassen. Wer von uns geht nicht mal schnell während der Arbeitszeit mal einen UBahnfahrplan nachschauen. Dieses sollte meiner Meinung nach noch erlaubt sein. Wenn dies jedoch überhand nimmt, dann präferiere ich den oben genannten weg über eine Abmahnung. Musste bisher noch nie eine Abmahnung verteilen, da alle Mitarbeiter pflichtbewusst (aber auch mal nicht ganz beruflich) das Internet benutzt haben)

Gandalf
10.04.2008, 08:00
Hallo CHW,
es gibt auch noch parents-friend/ (http://www.parents-friend.de/). Ist für privat kostenlos, ansonsten kosts ne Kleinigkeit. Damit können auch für Benutzer Nutzungszeiten für Rechner und/oder Internet festgelegt werden. Habs allerdings bisher nicht getestet. Weis auch nicht, ob bei Internetsperrung dann mail trotzdem funktioniert.