PDA

Vollständige Version anzeigen : Win XP für User absichern


Costi
13.12.2006, 08:50
Hallo zusammen,

ich bin nicht 100%tig sicher, ob der Thread hier richtig ist oder lieber doch in "Windows Allgemein" passt !? Notfalls bitte verschieben.

Meine Tochter (13 J.) bekommt jetzt ihren ersten PC. Natürlich mache ich mir ein wenig Gedanken um ihre und die Rechner-Sicherheit...

Kennt jemand eine Software - Freeware wäre natürlich super - mit der ich einige Windows- und/oder Internet-Einstellungen bequem vornehmen kann??
Die Windows XP-Bordmittel haben mich nicht so richtig weitergebracht...
Mir gehts z.B. darum, den Zugriff auf die Systemsteuerung zu sperren und ähnliche Dinge.

Schöne Grüße
Costi

mikko
13.12.2006, 08:53
Moin

hast du es mal mit den Gruppenrichtlinien versucht da kann man so was sperren wie die Systemsteuerung.
zu finden unter Sart-->Ausführen-->gpedit.msc eingeben.

Costi
13.12.2006, 09:01
Hallo Mikko,

nein, habe ich noch nicht versucht...Werde ich heute abend gleich mal ausprobieren. Kannte den Befehl bislang überhaupt noch nicht :)

Bisher habe ich meine Rechner stets allein benutzt und damit natürlich immer volle Adminrechte. Deswegen habe ich mir über "Einschränkungen" noch nie Gedanken machen müssen... Werde mal schauen was sich doret alles so einstellen lässt und mich ggf. nochmal melden.
Danke aber schon mal für den Tipp!

An einer Nicht-Microsoft-Lösung habe ich allerdings immer noch Interesse, falls jemand was kennt.

Schöne Grüße
Costi

blackY.
27.12.2006, 21:58
würde auch sagen einfach eingeschränkter benuter für sie machen ?!^^

Firepower
01.01.2007, 15:54
>>hast du es mal mit den Gruppenrichtlinien versucht da kann man so was sperren wie die Systemsteuerung.
zu finden unter Sart-->Ausführen-->gpedit.msc eingeben.<<

Hallo,

kann es sein, dass es das Prog nur bei der Professionaledition bei WIN XP gibt?

Würde es nicht reichen, wenn man der Tochter einen Gast-Zugang einrichtet? Damit dürften Systemeinsteinstellungen unmöglich

Wichtige Daten sollten sowieso gesichtert werden.

Und mit 13 Jahren habe ich an unserem PC schon ganz andere sachen gemacht. Dabei war der Umgang mit der Software das harmlosteste. Und ich war in unserer Familie schon damals der einzige der die Programme nach einer nach einer kompletten Löschung wieder unstallieren konnte.

J_Eilers
03.01.2007, 06:34
Hi,

wie wäre es denn sonst im Kioskmodus?

<< dp >>
03.01.2007, 13:04
Falls jemand mit dem Begriff Kiosmodus nichts anfangen kann - hierbei handelt es sich um die Software "Shared Computer Toolkit für Windows XP". Mit ihr kann man als Administrator den Anwender so weit einschränken, dass er beispielsweise nur noch bestimmte Programme starten kann. Dieser Modus nennt sich dann Kioskmodus - um PCs in Geschäften zu schützen, die für die Kunden frei zugänglich sind. Hier kann man das Shared Computer Toolkit für Windows XP (http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=7256d456-e3da-42ea-857d-92b716077a84&DisplayLang=en) herunterladen. Zur Installation benötigt man eine legal erworbene Windows-XP-Version und NTFS als Dateisystem. FAT32 wird nicht unterstützt!

HTH :D

Costi
04.01.2007, 19:50
Hallo zusammen,

ooops, ich hatte das Thema für mich schon inhaltlich abgehakt und dann kommen da noch einige interessante Posts. Dafür erstmal ein Danke!

Ich habe meine Tochter als "eingeschränkter Nutzer" eingerichtet. Damit kommt sie zwar noch an die ein oder anderen Dinge dran, ich habe ihr aber gesagt, dass sie davon die Finger lassen soll...;)
Bisher läufts noch ganz gut...

Dass mit den Gruppenrichtlinien habe ich mir mal angeschaut. Ehrlich gesagt habe ich es nicht so ganz durchblickt... Und lieber die Finger von gelassen, bevor ich mich auch noch selbst aussperre.
Der Kiosk-Modus hört sich sehr interessant an. Das Toolkit werde ich in jedem Fall mal unter die Lupe nehmen. Ich glaube aber, dass ich den Rechner unter FAT32 formatiert habe...

@Firepower
Wichtige Daten sind auf ihrem Rechner nicht drauf. Jedenfalls nichts, was sich nicht wieder installieren lässt. In erster Linie sind es ein paar kleine Spiele (Majong, Blobby Volley u.ä.) und ein paar Tools zum Musik hören und Bilder bearbeiten (PhotoFiltre, Irfan usw.). Dazu lernt sie ein wenig mit Wordpad umzugehen und solche Dinge. Alles in allem harmlose Sachen. Demnächst will ich noch eine Internetverbindung einrichten. Da muss ich dann noch ein wenig aufrüsten (Virenscanner etc.). Zum Glück gibt es ja für fast alle Gelegenheiten Freeware...

Schöne Grüße
Costi

J_Eilers
05.01.2007, 06:03
Du kannst deine Festplatte auch konvertieren, ohne sie neu formatieren zu müssen:

convert c: /fs:ntfs

Mit convert /? erhälst du die Hilfe.