PDA

Vollständige Version anzeigen : wie kriegt man nun sein Ac2003 RT-Setup zusammen?


micmen
18.07.2006, 16:37
Hallo,
ich habe eigentlich eine ganz simple Frage...
...aber langsam die Befürchtung, daß Microsoft alles darangesetzt hat, daraus eine wahre Wissenschaft zu machen?
Hoffentlich nicht:

Wenn ich nun das ganze Geld ausgegeben und mir Office2003 Professional und die Visual Studio Tools gekauft und alles installiert habe, wie komme ich dann zu meinem Access2003 Laufzeit-Setup?
Bei der ODE97 gab es den Setup-Wizard, mit dem man sich ruckzuck das Setup bauen lassen konnte, mit allen benötigten MS-Komponenten, Registry-Einträgen, sowie auch allen eigenen Dateien, die weitergegeben werden mußten, inkl. aller benötigter Verknüpfungen in der Startmenü-Programmgruppe. Und ich konnte wählen, welche zusätzlichen MS-Komponenten (ISAM, Arbeitsgruppen-Adminstrator, usw.) noch mit integriert werden müssen.
Und für das ganze Setup konnte ich bestimmen, welche Setup-Komponenten dem User angezeigt werden, wenn er die Option "benutzerdefiniert" wählt.


Wie geht das denn für Access2003, kann mir das jemand kurz sagen?


Ich habe mal den "Package Wizard" ausprobiert, der unter der Programmgruppe "Microsoft Office Access 2003 Developer Extensions" zu finden ist, aber damit kommt man zu nichts: Keine Hilfe zu den einzelnen Features, keine Infos, welche Registry-Einträge benötigt werden, keine Komponentenliste, über die ich angeben kann, welche MS-Komponenten benötigt werden, keine Liste von Komponenten, die im Modus "benutzerdefiniert" von meinem Setup angeboten werden sollen, keine Möglichkeit, für meine ganzen Dateien die benötigten Startmenü-Shortcuts generieren zu lassen.Jetzt bin ich ja wohl nicht der erste Kunde, der ein Laufzeit-Setup für diese Access-Version bauen muß, das mußten wohl schon tausende von Leuten vor mir machen - aber wie?

Und falls es tatsächlich wahr ist, daß MS da für das ganze Geld nix mehr anbietet und die Kunden selbst zusehen müssen, wie sie das geregelt kriegen:
Wie kann man vorgehen, um es zumindest mit am wenigsten großem Aufwand erledigt zu bekommen?

Ich habe an mehreren Stellen die Info gefunden, daß man das mit dem WindowsInstaller machen könnte, und daß der bei meinem Office-Paket dabei wäre - ich habe den aber nirgends finden können und habe bislang auch keine Doku entdeckt, in der das erforderliche Vorgehen für ein RT-Setup mit Registry-Einträgen, Office-Komponenten, eigenen Dateien und Verknüpfungen im Startmenü, etc. beschrieben wird.

Oder braucht man irgendein separates Tool, um so ein RT-Setup wie oben beschrieben zu bauen?
Wenn ja, geht das mit InnoSetup? Das wurde irgendwo empfohlen, ich habe aber die Info gefunden, daß es dafür nur Lösungen gibt, die nicht für Access-Versionen nach 97 funktionieren.


Wie vorher für Ac97 muß ich eine CD zusammenstellen, auf der alles drauf ist, was erforderlich ist, daß ein Anwender ohne jegliche Systemkenntnisse meine Access2003-Anwendung installiert bekommt - unabhängig davon, was auf seinem PC schon vorhanden ist, und was nicht.
Genauer gesagt brauche ich das zwar für alle 3 Versionen Ac2k, AcXP und Ac2003 (habe auch die Developer Edition von 2k und XP), aber ich will jetzt mal mit 2003 beginnen.


Danke!!

Claus33
21.07.2006, 14:50
Verstehe Dich nicht ganz,
wenn Du die 2002 Developer hast dann, kannst Du doch problemlos die Runtime weitergeben.
Ich frage meine Kunden ob die Access haben und wenn ja welche Verison.
Dabei habe ich die Runtime-Installation komplett von der eigentlichen Installationsroutine der Applikation getrennt.
Ist Access in der gleichen oder höheren Version als 2002 vorhanden, wird die Runtime eben nicht mitgegeben. Ansonsten wird die Runtime ausgeliefert.

micmen
21.07.2006, 17:32
Leider wissen das die Anwender gar nicht, ob auf den Rechnern, an die sie gesetzt werden, Access installiert ist, oder falls ja, welche Version.
Ich weiß nicht genau, wie Du das meinst, daß ich "die Runtime weitergeben kann". Wenn Du "darfst" meinst, das ist natürlich geregelt - alles legal & korrekt.
Aber wenn Du meinst, daß ich das praktisch hinkriege... Da sind halt die ganzen Dinge siehe oben: Installiert so ein Runtime-Paket, wie es der lausige "Package Wizard" ausspuckt, wirklich alles mit Jet-Engine, etc.? Und wie kriege ich z.B. das Excel-ISAM mit rein, das wird nämlich benötigt.
Zum Rest habe ich inzwischen ein paar Tipps im InnoSetup-Forum bekommen, das kriege ich dann evtl. hin.


Aber wenn hier im Office-Forum jemand weiß, wie die Registry-Keys der ganzen Laufzeitversionen (2k, XP und 2003) heißen und was da eingetragen sein muß, oder mir jemand sagen kann, wie das bei diesen drei Access-Versionen mit den ganzen einzelnen Komponenten (Jet, MDAC, ...?) ist, die auf dem Zielrechner benötigt werden, daß die Anwendung wirklich läuft (z.B. inkl. Excel-Exporten), wäre das toll (das wissen die Leute im InnoSetup-Forum weniger).

Danke!