PDA

Vollständige Version anzeigen : Rechner automatisiert neuaufsetzen, ist das möglich?


jamu
09.09.2005, 10:00
Hallo,

nach "Format C:" und Installation eines Betriebssystems sitzt man stundenlang vor dem PC uns schaufelt eine CD mit Software nach der anderen in den Rechner und installiert u. installiert und installiert.

(wie)ist es möglich, hier etwas automatisiert vorzugehen?

Wer weiß hier Rat?

Ist folgender Vorschlag praktikabel?
Andere Vorschläge sind willkommen!


z.B.:
-zwei Partitionen auf der HD
- C:/ enthält nur Betriebssystem
- D: enthält (soweit möglich) sog. virtual CDs mit den Installations-CDs
- jetzt bräuchte man eine Software, die automatisiert eine Installations-CD nach der anderen startet; man selbst müsste noch die Abfragen beantworten

Vorteil: so eine Neuinstallation des Rechners ginge schneller und man würde keine Software vergessen etc..

System: WinMe, sowie XP

Grüße,

J.

jamu
10.09.2005, 06:03
Ergänzung:

mir geht es nicht um eine Serienproduktion, sondern um das schnelle Neuaufsetzen des eigenen Rechners nach Problemen, Experimenten, die ein Formatieren von C: notwendig machen.

Ist folgendes vielleicht machbar:
eine Erleichterung wäre es auch, den frisch aufgesetzten Rechner, bzw. den Inhalt von C: abspeichern zu können (auf der weiteren Partition oder auf einer DVD oder auf einer externen HD).

So könnte man bei Bedarf C: formatieren und dann die Daten von der DVD, einer anderen Partition oder der ext. HD einladen?

Vermute, mit einfachem Kopieren des INhaltes von C: erfasst man nicht alles.

Gruß

J.

Thomas Braun
10.09.2005, 10:59
Das kann man mit Images machen (z.B. Trueimage von http://www.acronis.de).
Image von der Platte erstellen, zwischenlagern, bei Bedarf wieder herstellen.

P.S.: Trueimage ist ein willkürlich ausgewähltes Beispiel. Es gibt auch genug andere Anwendungen zu verschiedensten Preisen, die das können.

BitByter
03.05.2006, 23:59
Hi,

oder z.B.hier (http://www.paragon.ag/ger/)

ThomasKISS
20.06.2006, 12:53
Vielleicht tuts ja schon eine Kopie auf ne andere Partition und auf sicherheitshalber auf DVD?
Mein Vorschlag :
C: System, D: Daten, E: Backup, F: TEMP.
E: muss bootbar sein! Kannst ja die Systempartition von der jeweils anderen Winversion nehmen.

Eine Backupsoft sollte schon von DVD booten können sonst ist sie rausgeschmissenes Geld.
Gruß Thomas